News zu Klimawandel, Umwelt, Energie, Recycling und Energiesparen

HOME | KLIMAWANDEL | ENERGIESPAREN | STELLENANGEBOTE | TAGS | DIE NEUESTEN BEITRÄGE | DIE TOP BEITRÄGE | INTERVIEWS | DIE TOP BEITRÄGE | TERMINE

Klimawandel Blog Suche

 

Klima & Energie News

Allgemein
Autos und Verkehr
Gebäude
Solarenergie
Wasserkraft
Windkraft
Sonstiges

Energiespar-Tipps

Auf der Arbeit
Auto und Verkehr
Im Haushalt
Sonstiges

Bäume gegen Klimawandel

 
 

  �KOPORTAL - Das Webverzeichnis der �kobranche  

Investieren und Anlegen

Erneuerbare Energien
Nachhaltige Investments

Bücher und Media

Bücher
Filme & TV

Die beliebtesten Tags

   
...alle Tags ansehen

Archiv

  August 2017
Oktober 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016

Zum Archiv mit allen Monaten
 

Blogroll

  Alles, was gerecht ist.
Die Klimaschuetzer Aktion
Energieblog
energynet
Green Economy News
Klimawandel Global
Ökoblog
 

Netzwerk & Partner

  Grüne Autos Magazin - Elektroautos, Hybrid-Fahrzeuge, Ethanol, Autogas und mehr!
Grüne Mode -  Labels und Shops mit Ethik- und Eco-Faktor!
Klimaspot.de - Artikel, Beiträge & News zu Umweltschutz, Klimaschutz und regenerativen Energien!
 

  Paperblog

Add to Google

Energieliga.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden

 
« »
 

Deutschland bald eine Wüste?

Veröffentlicht am 8. Oktober 2007,  Kategorie(n): Allgemein

Dramatische Folgen durch den Klimawandel für den Wald / SDW-Jubiläumsveranstaltung mit Experten aus Wissenschaft und Politik am 11. Oktober 2007 in Berlin.

Wir schreiben das Jahr 2100. Norddeutschland ist von einer Wüste bedeckt, die Vögel sind verstummt. Am Tegernsee wachsen Palmen. Wer einen Waldspaziergang machen möchte, muss sich in die Holo-Welt beamen lassen. Science-Fiction oder in wenigen Jahren Realität? „Die Zukunft hat schon begonnen. Durch den dramatischen Klimawandel könnten ganze Ökosysteme aussterben. Dieser Katastrophenfall tritt ein, wenn wir jetzt nicht klimapolitisch gegensteuern“, warnt Dr. Wolfgang von Geldern, Präsident des Bundesverbandes der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW). Eine hochkarätig besetzte Expertenrunde wird am Donnerstag, den 11. Oktober 2007, in Berlin aktuelle Veränderungen für den Wald, Auswirkungen für uns Menschen und Lösungsstrategien präsentieren. Anlass dieser Veranstaltung „Wald 21 +“ ist das 60jährige Jubiläum des Naturschutzverbandes.

Die Auswirkung des Klimawandels auf die Wälder ist längst nicht mehr aufzuhalten: Die Jahresmitteltemperatur hat sich in den vergangenen 40 Jahren um 0,5 Grad erhöht. Wenn der Mensch wie bisher weiterwirtschaftet, könnte sich unser Planet bis zum Jahr 2100 um fünf Grad erwärmen. Wir steuern auf eine „Heißzeit“ zu, so Klimaexperten. Die Niederschläge werden in Teilen Deutschlands um bis zu 25 Prozent zurückgehen, Stürme und Überschwemmungen zunehmen. Die Vegetationszeit und deren Beginn wird sich völlig ändern. „Unsere Wälder müssen sich auf ganz neue Klimafaktoren einstellen und neue Extremwerte verarbeiten. Diese schnelle Veränderung hat Auswirkungen auf unsere Wälder und deren Baumarten“, ergänzt SDW-Präsident Dr. Wolfgang von Geldern.

Eines ist klar, unser Wald wird 2100 ganz anders aussehen. So wird die häufigste Baumart, die Fichte, unter Wassermangel leiden und großflächig absterben. Auch die Buche, die Baumart, die ohne menschliches Zutun in Deutschland flächig verbreitet wäre, wird leiden. „Baumarten wie Kiefer, Esche und Ahorn haben zwar bessere Überlebenschancen“, so von Geldern, „aber auch sie werden unter dem Klimawandel zu kämpfen haben.“ Alle seien jetzt gefordert, an der Schaffung von Wäldern zu arbeiten, die durch ihre Baumartenvielfalt und Struktur mit der Veränderung mithalten können.

Noch nie war der Wald einer so rasanten Veränderung des Klimas ausgesetzt und dadurch seine Leistung für Grundwasser und Luftqualität so stark gefährdet!

Auf dem Programm der Veranstaltung „Wald 21 +“ stehen weitere spannende Vorträge:

Mit der Erde und der Umweltzerstörung aus Astronautensicht beschäftigt sich Thomas Reiter vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt.

Mit dem Thema „Wie verändert der Klimawandel das Ökosystem Wald?“ wird sich der Beitrag von Prof. Dr. Wolfgang Cramer vom Potsdam Institut für Klimafolgenforschung befassen.

Holz als Mangelware? Wie entwickelt sich die Nachfrage und die damit verbundene Inanspruchnahme des Waldes? Fragen, die Prof. Dr Michael Köhl, Leiter des Instituts für Weltforstwirtschaft der Universität Hamburg beantworten wird.

Energie und das Ökosystem Wald ist das Thema von Dr. Hermann Scheer, MdB, Präsident von Eurosolar und Träger des alternativen Nobelpreises.

Über den Wald und die Forstwirtschaft – heute und morgen wird Horst Seehofer, MdB, Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in seinem Festvortrag eingehen.

SDW-Präsident Dr. Wolfgang von Geldern wird die Themen des Abends aus Sicht der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald bewerten.

Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V.
Meckenheimer Allee 79
53115 Bonn
Fr. Krömer-Butz, Tel.: 0228/9459835;
Hr. Stengert: Tel.: 0228/9459834
Fax: 0228/9459833,
e-mail: presse@sdw.de

Weitere Informationen zur Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. unter http://www.sdw.de/

Quelle: openPR, 08.10.2007, openpr.de

 
 
Der Artikel war interessant? Dann einfach hier den kostenlosen RSS-Feed zum Thema Energiesparen, Erneuerbare Energien, Umweltschutz und Klimawandel abbonieren!
 
Kategorie(n): Allgemein
Gelesen: 3.853 x gelesen
Tags: , , , , , ,
 
Die 10 meistgelesenen Beiträge 10 Beiträge mit ähnlichem Thema
 

FEED

Mit einem Feed-Reader abonnieren

Anzeigen

Klimaspot.de News

(Öffnen in neuem Fenster)

Natura 2000: Weltgrößtes Netz an Naturschutzgebieten

Milder Winter sorgt in Deutschland für einen rekordverdächtig niedrigen Energieverbrauch

Warum sich der Wechsel zu einem Ökostromanbieter lohnt

Make the Future: Shell sucht Ideen die die Welt verändern

Fast ein Drittel des deutschen Stromverbrauchs durch Erneuerbare Energien gedeckt

Nicholas Stern: Klimaschutz und Wirtschaftswachstum sind zusammen möglich

3.000 Berliner mit 30.000 Einwegtüten setzen Zeichen gegen Plastiktüten

Studie: China wird 2014 das Land mit dem höchsten Ökostrom-Anteil

Neue Solarkraftwerke in den USA liefern besonders günstigen Strom

Recycling Master: Mit neuer Umwelt-App spielerisch zum Thema Entsorgung dazulernen
Über Klima-Wandel.com:
Impressum
Werbung
Partnerseiten

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen