News zu Klimawandel, Umwelt, Energie, Recycling und Energiesparen

HOME | KLIMAWANDEL | ENERGIESPAREN | STELLENANGEBOTE | TAGS | DIE NEUESTEN BEITRÄGE | DIE TOP BEITRÄGE | INTERVIEWS | DIE TOP BEITRÄGE | TERMINE

Klimawandel Blog Suche

 

Klima & Energie News

Allgemein
Autos und Verkehr
Gebäude
Solarenergie
Wasserkraft
Windkraft
Sonstiges

Energiespar-Tipps

Auf der Arbeit
Auto und Verkehr
Im Haushalt
Sonstiges

Bäume gegen Klimawandel

 
 

  �KOPORTAL - Das Webverzeichnis der �kobranche  

Investieren und Anlegen

Erneuerbare Energien
Nachhaltige Investments

Bücher und Media

Bücher
Filme & TV

Die beliebtesten Tags

   
...alle Tags ansehen

Archiv

  August 2017
Oktober 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016

Zum Archiv mit allen Monaten
 

Blogroll

  Alles, was gerecht ist.
Die Klimaschuetzer Aktion
Energieblog
energynet
Green Economy News
Klimawandel Global
Ökoblog
 

Netzwerk & Partner

  Grüne Autos Magazin - Elektroautos, Hybrid-Fahrzeuge, Ethanol, Autogas und mehr!
Grüne Mode -  Labels und Shops mit Ethik- und Eco-Faktor!
Klimaspot.de - Artikel, Beiträge & News zu Umweltschutz, Klimaschutz und regenerativen Energien!
 

  Paperblog

Add to Google

Energieliga.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden

 
« »
 

Dirk U. Hindrichs traf Arnold Schwarzenegger: „Wir wollen jedes Haus zum Kraftwerk machen“

Veröffentlicht am 20. November 2007,  Kategorie(n): Gebäude, Solarenergie, Sonstiges

Dirk U. Hindrichs und Arnold SchwarzeneggerBielefeld/Long Beach, USA. Arnold Schwarzenegger, Gouverneur des US-Bundesstaats Kalifornien und Dirk U. Hindrichs, geschäftsführender und persönlich haftender Gesellschafter der Schüco International KG, kamen vor kurzem zu einem intensiven Gedankenaustausch zusammen. Beide sind sich einig: Jedes Gebäude kann schon bald seine eigene Energie erzeugen.

Schwerpunkt des mehr als 90 Minuten dauernden Gesprächs war die Einschätzung und Bewertung zukünftiger Szenarien der Energieversorgung in Deutschland wie in Kalifornien. Schwarzenegger zeigte sich beeindruckt von den Lösungen und Visionen des Bielefelder Unternehmens. Sein besonderes Interesse galt dabei dem Leitbild „Energy²“. Dieses steht für Energie sparen und Energie gewinnen, z.B. durch energieeffiziente Fenster und Fassaden kombiniert mit Photovoltaik, Solarthermie und Wärmepumpen. Gerade für sonnenreiche Gegenden wie Kalifornien bieten sich hier große Entwicklungspotenziale. Ziel ist das gänzlich „energiekostenfreie Haus“: ein Haus, das mehr Energie produziert als es selbst verbraucht.

Schwarzenegger gilt als einer der wichtigsten politischen Repräsentanten, die in der aktuellen Klimadiskussion mit Taten glänzen. Als kalifornischer Gouverneur hat er Themen wie Energieeinsparung und Umweltschutz von Anfang an zur Chefsache erklärt. So initiierte er bereits 2004 das „Grüne-Gebäude-Programm“, das die Entwicklung energetischer Gebäudebestandteile und die Sanierung von bestehenden Immobilien fördert. Mit dem „Millionen-Solardächer-Programm“ unterstützt die kalifornische Regierung außerdem die Installation von Photovoltaik-Anlagen. „Das Programm wird 3.000 Megawatt saubere Energie produzieren und gleichzeitig den Ausstoß von Treibhausgasen um drei Millionen Tonnen reduzieren“, so Schwarzenegger. „Das hat dieselbe Wirkung, als würde man eine Million Autos von der Straße nehmen.“

Das Interesse des amerikanischen Marktes an Fenster- und Solarsystemen von Schüco hat in den letzten Monaten deutlich zugenommen. „Ich bin sicher, dass Solaranlagen bereits in naher Zukunft zum natürlichen Erscheinungsbild eines Gebäudes gehören werden“, meint Dirk U. Hindrichs. „So lassen sich beispielsweise Photovoltaikmodule schon heute problemlos in Fassaden integrieren. Schüco-Innovationen können damit die Vision von Gebäuden als Kraftwerken vorantreiben. Ich bin beeindruckt von den Initiativen, die Gouverneur Schwarzenegger bereits auf den Weg gebracht hat. Wir sind davon überzeugt, mit unseren zukunftsweisenden Produkten die Vision des Gouverneurs in den nächsten Jahren eindrucksvoll zu unterstützen und zur erfolgreichen Umsetzung beizutragen. Deshalb werden wir 2008 die Schüco Aktivitäten in Kalifornien erheblich ausbauen.“

Schüco International KG
Oskar Schwittay
Pressereferent
Karolinenstr. 1 – 15
33609 Bielefeld
Tel.: +49 (0)521 783-7518
Fax: +49 (0)521 783-95 7518
Mail: oschwittay@schueco.com

Die Schüco International KG beschäftigt weltweit ca. 4.700 Mitarbeiter und arbeitet Hand in Hand mit 12.000 Partnern in 75 Ländern. Das Unternehmen erwirtschaftete 2006 einen Umsatz von 1,6 Mrd. Euro. In den USA ist Schüco seit 1998 aktiv.

Quelle: Pressemitteilung vom 20.11.2007, openPR

 
 
Der Artikel war interessant? Dann einfach hier den kostenlosen RSS-Feed zum Thema Energiesparen, Erneuerbare Energien, Umweltschutz und Klimawandel abbonieren!
 
Kategorie(n): Gebäude, Solarenergie, Sonstiges
Gelesen: 3.931 x gelesen
Tags: , , , , , ,
 
Die 10 meistgelesenen Beiträge 10 Beiträge mit ähnlichem Thema
 

FEED

Mit einem Feed-Reader abonnieren

Anzeigen

Klimaspot.de News

(Öffnen in neuem Fenster)

Natura 2000: Weltgrößtes Netz an Naturschutzgebieten

Milder Winter sorgt in Deutschland für einen rekordverdächtig niedrigen Energieverbrauch

Warum sich der Wechsel zu einem Ökostromanbieter lohnt

Make the Future: Shell sucht Ideen die die Welt verändern

Fast ein Drittel des deutschen Stromverbrauchs durch Erneuerbare Energien gedeckt

Nicholas Stern: Klimaschutz und Wirtschaftswachstum sind zusammen möglich

3.000 Berliner mit 30.000 Einwegtüten setzen Zeichen gegen Plastiktüten

Studie: China wird 2014 das Land mit dem höchsten Ökostrom-Anteil

Neue Solarkraftwerke in den USA liefern besonders günstigen Strom

Recycling Master: Mit neuer Umwelt-App spielerisch zum Thema Entsorgung dazulernen
Über Klima-Wandel.com:
Impressum
Werbung
Partnerseiten

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen