News zu Klimawandel, Umwelt, Energie, Recycling und Energiesparen

HOME | KLIMAWANDEL | ENERGIESPAREN | STELLENANGEBOTE | TAGS | DIE NEUESTEN BEITRÄGE | DIE TOP BEITRÄGE | INTERVIEWS | DIE TOP BEITRÄGE | TERMINE

Klimawandel Blog Suche

 

Klima & Energie News

Allgemein
Autos und Verkehr
Gebäude
Solarenergie
Wasserkraft
Windkraft
Sonstiges

Energiespar-Tipps

Auf der Arbeit
Auto und Verkehr
Im Haushalt
Sonstiges

Bäume gegen Klimawandel

 
 

  �KOPORTAL - Das Webverzeichnis der �kobranche  

Investieren und Anlegen

Erneuerbare Energien
Nachhaltige Investments

Bücher und Media

Bücher
Filme & TV

Die beliebtesten Tags

   
...alle Tags ansehen

Archiv

  August 2017
Oktober 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016

Zum Archiv mit allen Monaten
 

Blogroll

  Alles, was gerecht ist.
Die Klimaschuetzer Aktion
Energieblog
energynet
Green Economy News
Klimawandel Global
Ökoblog
 

Netzwerk & Partner

  Grüne Autos Magazin - Elektroautos, Hybrid-Fahrzeuge, Ethanol, Autogas und mehr!
Grüne Mode -  Labels und Shops mit Ethik- und Eco-Faktor!
Klimaspot.de - Artikel, Beiträge & News zu Umweltschutz, Klimaschutz und regenerativen Energien!
 

  Paperblog

Add to Google

Energieliga.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden

 
« »
 

Zukunftsdiskussion am 19.06.2008 – Tank und Teller?

Veröffentlicht am 19. Mai 2008,  Kategorie(n): Auto und Verkehr, Sonstiges

Herausforderungen für die Nahrungs- und Energiesicherheit

Eine Energieversorgung, die in Deutschland zu über 90% auf fossilen Energieträgern und Kernkraft – im Transportsektor sogar zu 98% auf Erdölderivaten – basiert, ist weder aus ökologischer noch aus wirtschaftlicher Sicht zukunftsfähig. Bioenergie kann Teil einer Übergangsstrategie sein, die perspektivisch in eine postfossile Zukunft mündet. Weltweit stehen zum Anbau von Energiepflanzen große Flächen zur Verfügung. In Entwicklungsländern können Anbau und Nutzung von Biomasse regionale Wirtschaftskreisläufe stimulieren und gerade in rohstoffarmen Gebieten Beschäftigungschancen bieten.

Jedoch ergeben sich aus dieser Option auch erhebliche Risiken: Werden für Energiepflanzenkulturen Ökosysteme verletzt, kehren sich Klima- und Umweltbilanz schnell ins Gegenteil. Problematisch ist auch die Flächenkonkurrenz zur Lebensmittel- und Tierfutterproduktion, die ihre öffentliche Zuspitzung in der Formel „Tank oder Teller“ findet. Führt die deutsche und europäische Bioenergiepolitik zu Hunger und Nahrungsmittelknappheit gerade in den ärmsten Ländern?

Der Think Tank berlinpolis lädt alle Interessierten zu einer engagierten Diskussion ein. Auf dem Podium begrüßen wir:

Ursula Heinen, Parlamentarische Staatssekretärin im BMELV
Michael Kauch, MdB u. umweltpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion
Luiz Eduardo Gonçalvez, Wirtschaftsabteilung der Brasilianischen Botschaft
Helmut Lamp, Vorstandsvorsitzender des Bundesverband Bioenergie e.V.

Termin: 19. Juni 2008 von 15:00 bis 17:00 Uhr
Ort: Hamburgische Landesvertretung in Berlin, Jägerstr. 1-3, 10117 Berlin.

Programm und Anmeldung über www.zukunftmobil.de

berlinpolis e.V.
Carolin Paulus
Telefon: 030 / 2787 4171
carolin.paulus@berlinpolis.de

berlinpolis e. V. ist eine bundesweit tätige Denkfabrik mit Sitz in Berlin. Ziel und Vision ist die Beschleunigung politischer Veränderungen. berlinpolis katalysiert dabei Ideen der nachwachsenden Generation und organisiert den Austausch zwischen Wissenschaftlern, Unternehmern und Verantwortungsträgern, die sich nicht nur politisch engagieren, sondern auch politisch intervenieren wollen. Unterstützt wird der Think Tank von einem Beirat, dem u. a. Prof. Dr. Rita Süßmuth, Bischof Josef Homeyer, Kurt Lauk, Marianne Birthler und Matthias Horx angehören.

berlinpolis organisiert aus Eigeninitiative oder im Auftrag Veranstaltungen unterschiedlicher Größenordnung und berät Einrichtungen der öffentlichen Hand, Politik und Unternehmen der Privatwirtschaft zu gesellschaftspolitischen Fragestellungen. Außerdem gibt berlinpolis eigene Publikationen als Bücher, Positions- und Strategiepapiere sowie ein eigenes Magazin heraus.

Das Magazin „thinktank“ erscheint viermal pro Jahr in einer Auflage von 10.000 Exemplaren. Hochrangige Experten aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen analysieren darin aktuelle Themen und Trends und entwickeln Ideen für die Gesellschaft von morgen. Das Magazin richtet sich exklusiv an Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.

Quelle: Pressemitteilung vom 19.05.2008, openPR

 
 
Der Artikel war interessant? Dann einfach hier den kostenlosen RSS-Feed zum Thema Energiesparen, Erneuerbare Energien, Umweltschutz und Klimawandel abbonieren!
 
Kategorie(n): Auto und Verkehr, Sonstiges
Gelesen: 6.843 x gelesen
Tags: , , , , , ,
 
Die 10 meistgelesenen Beiträge 10 Beiträge mit ähnlichem Thema
 

FEED

Mit einem Feed-Reader abonnieren

Anzeigen

Klimaspot.de News

(Öffnen in neuem Fenster)

Natura 2000: Weltgrößtes Netz an Naturschutzgebieten

Milder Winter sorgt in Deutschland für einen rekordverdächtig niedrigen Energieverbrauch

Warum sich der Wechsel zu einem Ökostromanbieter lohnt

Make the Future: Shell sucht Ideen die die Welt verändern

Fast ein Drittel des deutschen Stromverbrauchs durch Erneuerbare Energien gedeckt

Nicholas Stern: Klimaschutz und Wirtschaftswachstum sind zusammen möglich

3.000 Berliner mit 30.000 Einwegtüten setzen Zeichen gegen Plastiktüten

Studie: China wird 2014 das Land mit dem höchsten Ökostrom-Anteil

Neue Solarkraftwerke in den USA liefern besonders günstigen Strom

Recycling Master: Mit neuer Umwelt-App spielerisch zum Thema Entsorgung dazulernen
Über Klima-Wandel.com:
Impressum
Werbung
Partnerseiten

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen