News zu Klimawandel, Umwelt, Energie, Recycling und Energiesparen

HOME | KLIMAWANDEL | ENERGIESPAREN | STELLENANGEBOTE | TAGS | DIE NEUESTEN BEITRÄGE | DIE TOP BEITRÄGE | INTERVIEWS | DIE TOP BEITRÄGE | TERMINE

Klimawandel Blog Suche

 

Klima & Energie News

Allgemein
Autos und Verkehr
Gebäude
Solarenergie
Wasserkraft
Windkraft
Sonstiges

Energiespar-Tipps

Auf der Arbeit
Auto und Verkehr
Im Haushalt
Sonstiges

Bäume gegen Klimawandel

 
 

  �KOPORTAL - Das Webverzeichnis der �kobranche  

Investieren und Anlegen

Erneuerbare Energien
Nachhaltige Investments

Bücher und Media

Bücher
Filme & TV

Die beliebtesten Tags

   
...alle Tags ansehen

Archiv

  Oktober 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016

Zum Archiv mit allen Monaten
 

Blogroll

  Alles, was gerecht ist.
Die Klimaschuetzer Aktion
Energieblog
energynet
Green Economy News
Klimawandel Global
Ökoblog
 

Netzwerk & Partner

  Grüne Autos Magazin - Elektroautos, Hybrid-Fahrzeuge, Ethanol, Autogas und mehr!
Grüne Mode -  Labels und Shops mit Ethik- und Eco-Faktor!
Klimaspot.de - Artikel, Beiträge & News zu Umweltschutz, Klimaschutz und regenerativen Energien!
 

  Paperblog

Add to Google

Energieliga.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden

 
« »
 

Die Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt wird zu den Greentowers

Veröffentlicht am 30. Juni 2009,  Kategorie(n): Gebäude

Die Deutsche Bank ist, gemessen an Bilanzsumme und Mitarbeiterzahl, das größte Kreditinstitut Deutschlands und mit über 80.000 Mitarbeitern (Stand: 31. März 2009) eine der größten und bedeutendsten Banken weltweit. Die Zentrale der Deutschen Bank residiert in dem aus zwei Hochhäusern bestehenden Gebäude im Westend von Frankfurt am Main, die auch als „Zwillingstürme“ oder „Soll und Haben“ bezeichnet werden. Um ein Zeichen für eine möglichst Ressourcen schonende und zugleich hochwertige Arbeitswelt zu setzen, hat die Führung der Deutschen Bank vor einiger Zeit eine der größten Gebäudesanierungen Europas beschlossen: Bis zum Jahr 2010 soll aus den beiden 155 Meter hohen Zwillingstürmen eines der umweltfreundlichsten Hochhäuser der Welt werden.

Die Ziele der Deutschen Bank zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind im Rahmen der Modernisierung beachtlich: Sowohl Energieverbrauch wie auch CO2-Ausstoß des Gebäudes sollen um mindestens 50 Prozent reduziert werden und das Deutsche Bank Hochhaus damit zu einem echten Öko-Hochhaus mit dem Namen „Greentowers“ machen.

Ökologische Anforderungen an das Material und Recycling
Ein besonderes Augenmerk beim Rück- und Umbau wird auf die Wiederverwertbarkeit des Materials gelegt. Von insgesamt 26.600 Tonnen Abbruchmaterial werden 98% in den entsprechenden Industrien recycelt oder wieder verbaut. Nur zwei Prozent des Materials werden entsorgt. Auch bei der Gebäudeausstattung wird nicht nur auf die Anforderungen des modernen Brandschutzes sowie die Bedürfnisse zeitgemäßen und effizienten Arbeitens geachtet sondern auch die Umweltverträglichkeit spielt eine große Rolle.

Wasserverbrauch soll um fast die Hälfte sinken
Alle Experten sind sich einig, dass Wasser eine der wertvollsten Ressourcen unserer Erde ist und sich bewaffnete Konflikte in Zukunft statt um Erdöl um den Zugang zu sauberem Trinkwasser drehen könnten. Um weniger insgesamt 43 Prozent soll der Verbrauch an Frischwasser nach dem Umbau der Deutschen Bank Türme zurückgehen, was durch ein komplett neues Wassermanagementsystem, hausinternes Wasserrecycling, Regenwassernutzung sowie den Einbau von wassersparenden Systemen erreicht werden soll. In absoluten Zahlen sollen so pro Jahr rund 26.000 Kubikmeter Frischwasser eingespart werden, was dem Volumen von 13 olympischen Schwimmbecken entspricht.

Verbrauch von 67 Prozent weniger Heizenergie
Die neuen Greentowers werden an das Fernwärmenetz angeschlossen sein und die Gebäudemasse dient als Speicher für Wärme und Kälte. Die Bewegung von nur noch geringe Luftmengen in Verbindung mit Wärme-Kältekopplung, Wärmerückgewinnung und einer natürlichen Lüftung durch elektrisch zu öffnende Fenster machen das neue Klimatisierungssystem besonders effizient. Die Fassade wird aus hoch isolierenden Gläsern bestehen, die im Sommer weniger Hitze ins Gebäude eindringen und im Winter weniger Wärme verloren gehen lassen. Alle Maßnahmen zusammen sollen für eine Reduzierung des Heizenergieverbrauches in Höhe dem jährlichen Verbrauch von rund 750 Einfamilienhäusern sorgen.

Reduzierung des Stromverbrauchs um mehr als die Hälfte
Im neuen Öko-Hochhaus werden intelligente Systeme für einen deutlich geringeren Stromverbrauch bei gleichzeitig höherem Komfort sorgen. Dazu zählen u.a. die Lichtsteuerung zur optimalen Ausnutzung des Tageslichts sowie Green-IT-Lösungen, stromsparende Geräte und die Auslagerung der Server in ein externes Data Center. Mittels dieser Maßnahmen sollen der bisherige Stromverbrauch um 55 Prozent reduziert werden, was dem dem Jahresverbrauch von
rund 1.900 Einfamilienhäusern entspricht.

55 Prozent oder 5.000 Tonnen weniger CO2-Emissionen pro Jahr
Das Einsparen von Heizenergie, Strom und Wasser soll zu einer Verringerung des CO2-Ausstoßes um 55 Prozent oder 5.000 Tonnen pro Jahr führen. Die Deutsche Bank strebt damit eine Platin-Zertifizierung nach dem System „Leadership in Energy and Environmental Design (LEED)“ des U.S. Green Building Council an. Im Rahmen der Klassifizierung für Ökologisches Bauen durch das U.S. Green Building Council wären die Zwillingstürme in Frankfurt am Main dann das weltweit erste modernisierte Hochhaus mit der höchstmöglichen Auszeichnung Platin.

Weitere Informationen finden sich auf der Internetseite www.greentowers.de

 
 
Der Artikel war interessant? Dann einfach hier den kostenlosen RSS-Feed zum Thema Energiesparen, Erneuerbare Energien, Umweltschutz und Klimawandel abbonieren!
 
Kategorie(n): Gebäude
Gelesen: 4.504 x gelesen
Tags: , , , , , , , , , , ,
 
Die 10 meistgelesenen Beiträge 10 Beiträge mit ähnlichem Thema
 

FEED

Mit einem Feed-Reader abonnieren

Anzeigen

Klimaspot.de News

(Öffnen in neuem Fenster)

Natura 2000: Weltgrößtes Netz an Naturschutzgebieten

Milder Winter sorgt in Deutschland für einen rekordverdächtig niedrigen Energieverbrauch

Warum sich der Wechsel zu einem Ökostromanbieter lohnt

Make the Future: Shell sucht Ideen die die Welt verändern

Fast ein Drittel des deutschen Stromverbrauchs durch Erneuerbare Energien gedeckt

Nicholas Stern: Klimaschutz und Wirtschaftswachstum sind zusammen möglich

3.000 Berliner mit 30.000 Einwegtüten setzen Zeichen gegen Plastiktüten

Studie: China wird 2014 das Land mit dem höchsten Ökostrom-Anteil

Neue Solarkraftwerke in den USA liefern besonders günstigen Strom

Recycling Master: Mit neuer Umwelt-App spielerisch zum Thema Entsorgung dazulernen
Über Klima-Wandel.com:
Impressum
Werbung
Partnerseiten

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen