News zu Klimawandel, Umwelt, Energie, Recycling und Energiesparen

HOME | KLIMAWANDEL | ENERGIESPAREN | STELLENANGEBOTE | TAGS | DIE NEUESTEN BEITRÄGE | DIE TOP BEITRÄGE | INTERVIEWS | DIE TOP BEITRÄGE | TERMINE

Klimawandel Blog Suche

 

Klima & Energie News

Allgemein
Autos und Verkehr
Gebäude
Solarenergie
Wasserkraft
Windkraft
Sonstiges

Energiespar-Tipps

Auf der Arbeit
Auto und Verkehr
Im Haushalt
Sonstiges

Bäume gegen Klimawandel

 
 

  �KOPORTAL - Das Webverzeichnis der �kobranche  

Investieren und Anlegen

Erneuerbare Energien
Nachhaltige Investments

Bücher und Media

Bücher
Filme & TV

Die beliebtesten Tags

   
...alle Tags ansehen

Archiv

  August 2017
Oktober 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016

Zum Archiv mit allen Monaten
 

Blogroll

  Alles, was gerecht ist.
Die Klimaschuetzer Aktion
Energieblog
energynet
Green Economy News
Klimawandel Global
Ökoblog
 

Netzwerk & Partner

  Grüne Autos Magazin - Elektroautos, Hybrid-Fahrzeuge, Ethanol, Autogas und mehr!
Grüne Mode -  Labels und Shops mit Ethik- und Eco-Faktor!
Klimaspot.de - Artikel, Beiträge & News zu Umweltschutz, Klimaschutz und regenerativen Energien!
 

  Paperblog

Add to Google

Energieliga.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden

 
« »
 

Inakzeptable Haltung von Kanzlerin Merkel zum Atomausstieg im TV-Duell

Veröffentlicht am 14. September 2009,  Kategorie(n): Sonstiges

Das beide Kanzlerkandidaten beim TV-Duell im Fernsehen nicht gerade mit Leidenschaft und Visionen von einer besseren Zukunft geglänzt haben, hat jeder Zuschauer spätestens nach der Halbzeit mitbekommen. Beide haben vor allem ihre „gute“ Arbeit in der Vergangenheit gelobt und über die großen Probleme „Afghanistan“, „Mindestlöhne“, „Finanzkrise“ und „Wirtschaftskrise“ gesprochen. Völlig vergessen wurde hingegen das Thema „Bildung“, das eigentlich zu den höchsten Prioritäten unseres zukünftigen Staatsoberhaupts zählen sollte. Was ebenfalls leider unerwähnt blieb, ist die Tatsache, dass in Deutschland (und weltweit) das Wirtschaftswachstum vor allem auch vom Ressourcen- und Energieverbrauch abgekoppelt werden muss. Schließlich lässt sich die Klima- und Energiekrise durch Wachstum nicht bewältigen sondern im Zweifel sogar noch verschlimmern. Hier sollte man ebenfalls – wie bei der Finanzkrise – aus der Vergangenheiit gelernt haben und in Zukunft nachhaltiger wirtschaften.

Nach dem Fernseh-Duell lässt zumindest die Aussage von Kanzlerin Angela Merkel im Hinblick auf den Atomausstieg nicht auf allzuviel Einsicht hoffen. Sie hat zwar erkannt, dass die Atomenergie langfristig nicht zukunftsfähig ist und nur als Brückentechnologie anzusehen ist, allerdings sieht sie eine Verlängerung als „vertretbar“ an. Das Ganze mit den Argumenten, dass Atomstrom in Deutschland preisgünstig, sicher und gut für die Versorgungssicherheit sei. Dabei wird natürlich verschwiegen, dass der Atomstrom die am höchsten subventionierte Energiequelle ist. Seit 1960 haben die wechselnden Bundesregierungen Unsummen in die Weiterentwicklung der Atomkraftwerke gesteckt, was eigentlich Aufgabe der Stromkonzerne gewesen wäre. Außerdem trägt die Bundesregierung – und damit am Ende der Steuerzahler – die Kosten für die Stilllegung von Atomkraftwerken (z. B. Greifswald 5 Mrd. €, Versuchsreaktor Karlsruhe 1 Mrd. €, „Entsorgung“ der Uranabbauflächen in Sachsen und Thüringen 10 Mrd. € usw.)*.

Aus diesen Gründen darf nicht weiter am Betrieb von Atomkraftwerken festgehalten, von denen nur die Betreiber profitieren, während das Risiko von Mensch und Umwelt getragen wird. Am Atomausstieg muss festghalten werden und stattdessen konsequent in Erneuerbare Energien investiert werden. Hier besteht für Deutschland nicht nur die Chance auf sauberen Strom und mehr Unabhängigkeit gegenüber ausländischen Lieferanten sondern auch die Chance zu den technologischen Führern in diesem Bereich zu gehören. Und diese technologische Führerschaft dürfte eine große Anzahl sicherer Arbeitsplätze mit sich bringen.

* Wirtschaftswoche / Bund Naturschutz in Bayern e.V.

 
 
Der Artikel war interessant? Dann einfach hier den kostenlosen RSS-Feed zum Thema Energiesparen, Erneuerbare Energien, Umweltschutz und Klimawandel abbonieren!
 
Kategorie(n): Sonstiges
Gelesen: 3.022 x gelesen
Tags: , , , , ,
 
Die 10 meistgelesenen Beiträge 10 Beiträge mit ähnlichem Thema
 

FEED

Mit einem Feed-Reader abonnieren

Anzeigen

Klimaspot.de News

(Öffnen in neuem Fenster)

Natura 2000: Weltgrößtes Netz an Naturschutzgebieten

Milder Winter sorgt in Deutschland für einen rekordverdächtig niedrigen Energieverbrauch

Warum sich der Wechsel zu einem Ökostromanbieter lohnt

Make the Future: Shell sucht Ideen die die Welt verändern

Fast ein Drittel des deutschen Stromverbrauchs durch Erneuerbare Energien gedeckt

Nicholas Stern: Klimaschutz und Wirtschaftswachstum sind zusammen möglich

3.000 Berliner mit 30.000 Einwegtüten setzen Zeichen gegen Plastiktüten

Studie: China wird 2014 das Land mit dem höchsten Ökostrom-Anteil

Neue Solarkraftwerke in den USA liefern besonders günstigen Strom

Recycling Master: Mit neuer Umwelt-App spielerisch zum Thema Entsorgung dazulernen
Über Klima-Wandel.com:
Impressum
Werbung
Partnerseiten

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen