News zu Klimawandel, Umwelt, Energie, Recycling und Energiesparen

HOME | KLIMAWANDEL | ENERGIESPAREN | STELLENANGEBOTE | TAGS | DIE NEUESTEN BEITRÄGE | DIE TOP BEITRÄGE | INTERVIEWS | DIE TOP BEITRÄGE | TERMINE

Klimawandel Blog Suche

 
  Du durchsuchst derzeit das Energiesparen, Effizienz und Klimawandel Blog Archiv nach dem Monat November 2009.

Klima & Energie News

Allgemein
Autos und Verkehr
Gebäude
Solarenergie
Wasserkraft
Windkraft
Sonstiges

Energiespar-Tipps

Auf der Arbeit
Auto und Verkehr
Im Haushalt
Sonstiges

Bäume gegen Klimawandel

 
 

  �KOPORTAL - Das Webverzeichnis der �kobranche  

Investieren und Anlegen

Erneuerbare Energien
Nachhaltige Investments

Bücher und Media

Bücher
Filme & TV

Die beliebtesten Tags

   
...alle Tags ansehen

Archiv

  August 2017
Oktober 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016

Zum Archiv mit allen Monaten
 

Blogroll

  Alles, was gerecht ist.
Die Klimaschuetzer Aktion
Energieblog
energynet
Green Economy News
Klimawandel Global
Ökoblog
 

Netzwerk & Partner

  Grüne Autos Magazin - Elektroautos, Hybrid-Fahrzeuge, Ethanol, Autogas und mehr!
Grüne Mode -  Labels und Shops mit Ethik- und Eco-Faktor!
Klimaspot.de - Artikel, Beiträge & News zu Umweltschutz, Klimaschutz und regenerativen Energien!
 

  Paperblog

Add to Google

Energieliga.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden

 

Monatsarchiv für November 2009

 

Interview mit Finanzjournalistin Susanne Bergius zum Zukunftsmarkt Grünes Geld

Veröffentlicht am 30. November 2009,  Kategorie(n): Nachhaltige Investments,  4.338 x gelesen

Immer mehr Menschen erkennen, wie wichtig ein stabiles Klima und eine intakte Umwelt auch für den Menschen sind und so sind Strom aus erneuerbaren Energien, sparsame Kleinwagen und Autos mit alternativen Antrieben ebenso immer gefragter wie biologisch erzeugte Lebensmittel und nachhaltig Produzierte Mode. Ein weiterer Zukunftsmarkt ist der Markt für Grüne Geldanlagen: Denn wer bewußt nachhaltig lebt und konsumiert möchte mit seinem Ersparten oft keine Unternehmen unterstützen, die auf Atomkraft setzen oder Menschen und Natur in Entwicklungsländern ausbeuten.

Das CleanEnergy Project widmet dem spannenden Thema der ökologischen Geldanlagen daher eine Beitragsreihe, deren Auftakt ein Interview mit Finanzjournalistin zum „Zukunftsmarkt Grünes Geld“ bildet. Die Nachhaltigkeitsexpertin (ehemals Bloggerin über Wirtschaft und Klimawandel beim Handelsblatt) spricht darin über den neuen Umgang mit Geld, den Ausbau von grünen Technologien und über die Chancen, die sich daraus für Verbraucher und Unternehmen entwickeln.

Das Interview mit der Finanzjournalistin Susanne Bergius kann auf den Seiten des CleanEnergy Project unter „Zukunftsmarkt Grünes Geld“ gelesen werden.

 
 

10 Tipps für ein klima- und umweltfreundliches Weihnachtsfest

Veröffentlicht am 26. November 2009,  Kategorie(n): Sonstiges,  4.811 x gelesen

Weihnachtsbaum mit Geschenk / Foto: Malene ThyssenDie Weihnachtszeit mit Beginn am Heiligabend rückt näher und die eine oder der andere dürfte bereits erste Planungen für das große Weihnachtsfest anstellen oder auf der Suche nach den ersten (oder doch schon den letzten) Geschenken sein. In vielen Familien ist der wahre Geist von Weihnachten allerdings inzwischen in den Hintergrund geraten und für viele Kinder und Erwachsene bedeutet Weihnachten inzwischen vor allem Geschenke zu bekommen und gut und viel zu essen.

Natürlich haben Wirtschaft, Handel und Medien ihren Teil dazu beigetragen, dass der Konsum für viele heute im Vordergrund steht und in diesem Beitrag soll es auch nicht darum gehen auf Weihnachtsgeschenke zu verzichten. Vielmehr soll – gerade im Hinblick auf das Weihnachtsfest – daran erinnert werden, dass man mit bewusstem Konsum die Welt ein klein wenig verbessern kann. Und wenn viele mitmachen, wird daraus schnell eine große Veränderung.

Hier sind daher ein 10 Tipps zu Festessen und Weihnachtsgeschenken um das diesjährige Weihnachtsfest etwas klima- und umweltfreundlicher zu gestalten.

mehr… »

 
 

Klimafreundlicher Videoclip zum Reggae-Song „Chamäleon“ der Ruffcats

Veröffentlicht am 24. November 2009,  Kategorie(n): Sonstiges,  3.427 x gelesen

Die Entertainmentbranche ist eine der Branchen in denen das Thema Energiesparen bisher noch nicht wirklich angekommen ist. So heisst es auch in der Musikindustrie noch „Klotzen statt Kleckern“ und so dreht sich bei Videodrehs der Stromzähler üblicherweise wie ein außer Kontrolle geratenes Windrad, während im Hintergrund die Motoren der großen Trucks, die die Scheinwerfer, Verstärkertürme und Technik angekarrt haben, langsam abkühlen.

Dabei geht es auch ganz anders, wie die Berliner Reggae-Größen Mellow und Pyro mit ihrer Band Ruffcats Kampagne und Unterstützung der Kampagne „Klima sucht Schutz“ gezeigt haben. So wurde am gestrigen Montag, den 23. November im Berliner Tresor-Club der erste klimafreundliche Videoclip der Welt gedreht. „Ich habe bei meinen Drehs oft darüber nachgedacht, wie viel Energie da verballert wird“, sagt Regisseurin Stephanie von Beauvais, die bereits Clips für deutsche Größen wie 2Raumwohnung und Tocotronic abgedreht hat. „Wichtig ist, dass nicht nur die Organisation hinter der Kamera umweltfreundlich abläuft, sondern auch im Video die Aussage deutlich wird. Wir wollen ein stimmungsvolles Video machen. Die Zuschauer sollen das Gefühl bekommen, dass Energiesparen wie eine Diät ist, die besonders lecker schmeckt“, sagt von Beauvais.

mehr… »

 
 

Kein Scherz: McDonald’s wird Grün

Veröffentlicht am 23. November 2009,  Kategorie(n): Sonstiges,  3.955 x gelesen

Wer nun denkt, dass mit der Überschrift gemeint ist, dass es bei McDonald’s in Zukunft nur noch vegane Grünkern-Burger und Soja-Milchshakes gibt, liegt allerdings falsch. Burger und Softdrinks wird es dort weiterhin geben. Trotz der bestehenden Vorliebe für Fleisch und Getränken aus Einwegverpackungen setzt McDonald’s aber seit einiger Zeit auch auf ein neues Image, dass mit stilvollerer Einrichtung, dem McCafé und dem EE-TEC Restaurant aufwartet. Letzteres ist übrigens ein besonders energieeffizientes McDonald’s Restaurant bei Bremen mit weltweitem Vorbildcharakter für Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit. Es besitzt eine Windkraftanlage, eine Photovoltaikanlage auf dem Dach sowie eine Geothermie- und eine Solarthermie-Anlage.

In einem weiteren Schritt soll nun laut Financial Times Deutschland und Focus Online das McDonalds Logo an die „Bekenntnis und den Respekt vor der Umwelt“ angepasst werden. Bei Neueröffnungen wird das gelbe „M“ in Zukunft auf einem grünen statt einem roten Hintergrund mit dem Schriftzug „McDonald’s“ stehen.

mehr… »

 
 

Siemens liefert Technologie für saubere Windenergie in Mexiko

Veröffentlicht am 20. November 2009,  Kategorie(n): Windkraft,  4.974 x gelesen

Technologien, die unsere Gesellschaft zukünftig mit der benötigten Energie versorgen ohne gleichzeitig Klima und Umwelt zu belasten, sind eine sichere und rentable Zukunftsinvestition. Einer der Deutschen Konzerne, die das bereits frühzeitig erkannt haben ist die Siemens AG, die laut Vorstandsvorsitzenden zum grünen Konzern umgebaut werden soll. Mit ihrem Umweltportfolios hat das Unternehmen im Geschäftsjahr 2009 bereits einen Umsatz von 23 Mrd. EUR erwirtschaftet, was mehr als einem Viertel des gesamten Konzernumsatzes entspricht und Siemens damit zum weltweit größten Anbieter von umweltfreundlicher Technologie macht.

Produktion von Rotorblättern für Windkraftanlagen
Foto: Siemens AG

Ein sehr erfolgreicher Sektor, auf dem Siemens im Bereich Umwelttechnologien tätig ist, ist der Markt für Windenergieanlagen und Windparks. Mit dem ersten Windenergie-Auftrag aus Mexiko steigt das Unternehmen nun auch auf dem boomenden Markt in Lateinamerika ein. Dafür sollen 70 Windenergieanlagen für den Windpark Los Vergeles im Bundesstaat Tamaulipas geliefert werden. Auftrageber ist der Wind-Projektentwickler Grupo Soluciones en Energias Renovables (GSEER). Mit einer installierten Leistung von mehr als 160 Megawatt (MW) wird Los Vergeles ab Ende 2010 mehr als 200.000 mexikanische Haushalte mit sauberem Strom versorgen. Damit wird der Windpark einer der größten Mexikos sein. Der Auftragswert liegt bei über 270 Mio. USD.

mehr… »

 
 

4. EUROFORUM-Konferenz „Herausforderung Offshore-Windpark“

Veröffentlicht am 17. November 2009,  Kategorie(n): Termine,  4.825 x gelesen

Stadtwerke werden zum Treiber für Offshore-Windkraft: 4. EUROFORUM-Konferenz „Herausforderung Offshore-Windpark“ am 25./26.01.2009 in Hamburg

Die ersten sechs von insgesamt zwölf Windkraftanlagen des Windtestfelds alpha ventus sind erfolgreich im Sommer 2009 angefahren worden und speisen ersten Windstrom aus der Nordsee ins deutsche Stromnetz ein. Auch die Vorbereitungen für den ersten kommerziellen Offshore-Windpark „Bard Offshore 1“ gehen voran. Bis 2011 sollen alle 80 Anlagen von Bard nordwestlich von Borkum aufgestellt sein und jährlich Strom für rund 400.000 Haushalte liefern. Nach der Übernahme durch die Stadtwerke-Kooperation SüdWestStrom Windpark wird Bard Offshore 1 der erste von Stadtwerken realisierte Offshore-Windpark sein. Weitere 29 Stadtwerke treiben unter der Führung von Trianel die Realisierung des Windparks Borkum West II voran und die Stadtwerke München entwickeln den Offshore-Windpark Nordsee Global Tech 1.

Auf der 4. EUROFORUM-Konferenz „Herausforderung Offshore-Windpark“ (25. und 26. Januar 2010, Hamburg) geben Energie- und Umweltexperten sowie Projekt-Verantwortliche einen aktuellen Überblick über die Entwicklungen und Rahmenbedingungen der Offshore-Windkraft in Nord- und Ostsee und berichten über den Status Quo einzelner Projekte. Die Attraktivität von erneuerbaren Energien und besonders von Offshore-Projekten für Stadtwerke erläutert Dr. Kay Dahlke, Geschäftsführer des im Mai 2009 gegründeten Gemeinschaftsunternehmens 8KU Renewables GmbH, in dem die Stadtwerke-Kooperation 8KU ihre Investitionen in erneuerbare Energien bündelt.

mehr… »

 
 

Fach- und Verbrauchermesse Oekologika 2010 – für eine bessere Zukunft

Veröffentlicht am 16. November 2009,  Kategorie(n): Termine,  2.832 x gelesen

Die größte Fach- und Verbrauchermesse Deutschlands lädt Besucher erstmals am 17. & 18 Juli 2010 zum Thema Bio & Ökologie ein.

Die Oekologika bietet auf über 20.000qm Innen- und Außenflächen viel Platz zum Informieren, Einkaufen und Schlemmen. Mit einer Kapazität für mehr als 1000 Aussteller und dem umweltbewussten Charme des Tagungszentrums Blaubeuren, setzt die Oekologika für Süddeutschland ein Zeichen für Umwelt- und Bioqualität.

Fach- und Verbrauchermesse Oekologika 2010

Eine Mischung aus lehrreicher Unterhaltungsplattform, Familienfest und Messe bietet den Besuchern einen spannenden und schönen Aufenthalt.

Raus aus dem „sterilen Umfeld im Hallenstahlambiente“ üblicher Veranstaltungen, hin zur Natur und einem passenden Ambiente im Grünen, ist nur ein kleiner Teil der erfolgsbetonten Konzeption der Organisatoren.

mehr… »

 
 

Gebäude ohne CO2-Emissionen: Bayer EcoCommercial Building-Programm

Veröffentlicht am 11. November 2009,  Kategorie(n): Gebäude,  6.653 x gelesen

Die meisten Menschen verbinden mit Bayer vor allem ein Chemie- und Pharma-Unternehmen, der Bayer-Konzern besteht aber aus über 350 Gesellschaften mit den unterschiedlichsten Schwerpunkten und beschäftigt aktuell mehr als 100.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Heute am 11. November 2009 haben der Bayer-Vorstandsvorsitzende Werner Wenning und Bayer-Vorstandsmitglied Dr. Wolfgang Plischke auf einer Pressekonferenz vor mehr als 120 Journalisten aus 35 Ländern bekannt gegeben, dass Bayer sein Nachhaltigkeits-Engagement deutlich verstärken will. Innerhalb des neuen Nachhaltigkeitsprogramms sollen spezielle Projekte in den Bereichen Gesundheit, Ernährung und Klimaschutz gestartet werden.

Bayer Verwaltungsgebäude in Diegem, Belgien: ein Niedrigenergiehaus
Foto: Bayer AG / Bayer Verwaltungsgebäude in Diegem, Belgien (Niedrigenergiehaus)

Das EcoCommercial Building-Programm
Eines dieser Projekte ist das sogenannte „EcoCommercial Building-Programm“, mit dem ein internationaler Standard für emissionsarme oder gar Null-Emissions-Gebäude geschaffen werden soll. In diesem Bereich stecken weltweit mit die größten Einsparungspotentiale von Energie und CO2, da der Energieverbrauch in Gebäuden fast 20 Prozent der weltweiten Treibhausgas-Emissionen verursacht. Während Passivhäuser und Energiesparhäuser im privaten Sektor bereits stark in den Mittelpunkt des Interesses von Bauherren gerückt sind, wurde energiesparende und klimaschonende Planung und Bauweise bei gewerblichen und öffentlichen Gebäuden bisher zumeist vernachlässigt.

mehr… »

 
 

STR Holdings ersetzt Evergreen Solar im PHOTON Photovoltaik-Aktien Index PPVX

Veröffentlicht am 9. November 2009,  Kategorie(n): Erneuerbare Energien,  4.394 x gelesen

In den PHOTON Photovoltaik-Aktien Index PPVX wird mit dem Schlußkurs des ersten Börsentages (6.11.2000) an der Börse New York die Aktie der STR Holdings aufgenommen. Nach einer Performance von 526,8 Prozent in den Jahren 2004 bis 2008 – der Erdöl-Aktien Index AMEX Oil wuchs im gleichen Zeitraum um 55,6 Prozent – liegt der PPVX seit Jahresanfang 2009 mit einem Minus von 1,2 Prozent rund 6 Prozentpunkte hinter dem AMEX Oil (+4,9 Prozent). Die Marktkapitalisierung der 30 Firmen im PPVX beträgt derzeit rund 27,3 Milliarden Euro.

In den internationalen PHOTON Photovoltaik-Aktien Index (PPVX) wurde nach Börsenschluss am 6.11.09 der neue Titel STR Holdings (NYSE:STRI) neu aufgenommen. Heraus fiel als kleinster Titel der amerikanische Modulhersteller Evergreen Solar (Börsenwert unter 200 Millionen Euro).

Die 30 PPVX-Firmen, die zwischen rund 205 Millionen Euro (Green Energy Technology) und rund 6,7 Milliarden Euro (First Solar) wert sind, haben ihren Sitz in China (9), Deutschland (7), Taiwan (4), USA (5), Großbritannien (1), Japan (1), Norwegen (1), Schweiz (1) und Spanien (1). Die Gewichtung der neuen Aktie im Index beträgt derzeit rund 3,4 Prozent, entsprechend der Gewichtungsklasse 3 (Marktkapitalisierung zwischen 200 und 800 Millionen Euro).

Die 1944 von Polymer-Wissenschaftlern gegründete STR Holdings (www.strholdings.com) hat zwei Geschäftsbereiche: STR Solar und STR Qualitätssicherung. Im Solarbereich werden seit 1979 unter der Marke „Photocap“ Einkapselungsfolien verkauft, die zur Produktion von Solarmodulen benötigt werden.

Im Bereich Qualitätssicherung hat STR – der Name steht für Specialized Technology Resources – über 6.000 Kunden, für die Produkte und Systeme nach Qualitäts- und Sicherheitskriterien sowie auf soziale Standards geprüft werden.

mehr… »

 
 

Berliner Klimaschützer erhält Bundesverdienstkreuz

Veröffentlicht am 4. November 2009,  Kategorie(n): Gebäude, Sonstiges,  4.852 x gelesen

Am 5. November 2009 wird Dr. Johannes D. Hengstenberg, Gründer und Geschäftsführer der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online gGmbH, mit dem Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland für sein langjähriges Engagement für Klimaschutz und Energiesparen geehrt. Hengstenberg wird die Auszeichnung im Kreise seiner Mitarbeiter und engen Freunde direkt in den Räumen seiner Schöneberger Firma von Berlins Senatorin für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz Katrin Lompscher entgegennehmen.

„Der Einsatz von Dr. Hengstenberg für den Klimaschutz verdient und erhält zurecht hohe Anerkennung“, erklärt Senatorin Lompscher. „Seit dem Internationalen Umweltgipfel 1992 in Rio hat er sich auf die Analyse und Beratung zur Verbesserung der Energieeffizienz von Wohngebäuden spezialisiert. Früher als viele andere erkannte er, dass es gerade hier ein sehr großes Einsparpotenzial gibt und der CO2-Ausstoß so deutlich verringert werden kann. Dr. Hengstenberg hat mit seinen Ideen und seiner Begeisterung viele Menschen erreicht. Mit Hilfe seiner Beratungen können Mieterinnen und Mieter und auch Unternehmen einen Beitrag zum Energiesparen und damit zur Senkung des CO2-Ausstoßes leisten.“

Seine wirkungsvolle Arbeit schützt das Klima, stärkt die Wirtschaft und schafft Beschäftigung

Die Themen der vom Bundesumweltministerium geförderten Kampagnen, die Hengstenberg mit co2online initiiert hat, reichen von der wärmetechnischen Modernisierung von Gebäuden bis hin zum Stromsparen im Alltag. Mit den Service-Leistungen, die er jedem Bürger kostenlos anbietet, schafft er Transparenz und hat bis heute viel bewirkt. Mit seinen interaktiven Energiespar-Ratgebern konnte er bereits die Marke von 3 Millionen abgeschlossenen Beratungen durchbrechen und zusammen mit über 30.000 schriftlichen Einzelfall-Heizgutachten haben Hengstenberg und sein Team damit nachweislich eine CO2-Minderung von über 3,1 Millionen Tonnen angestoßen. Alle bisher nicht evaluierten Ratgeber und öffentlichkeitswirksamen Aktionen eingeschlossen, läge die CO2-Ersparnis sogar noch weit höher. Die Services lösten bisher Modernisierungsmaßnahmen bei 249.000 Wohneinheiten aus und bescherten Industrie und Handwerk einen zusätzlichen Umsatz von über einer Milliarde Euro, verbunden mit einem Beschäftigungseffekt von etwa 15.000 Personenjahren. Johannes Hengstenberg zeigt: Wirksamer Klimaschutz spart Geld und schafft Arbeitsplätze.

mehr… »

 
 
« Vorherige Einträge


FEED

Mit einem Feed-Reader abonnieren

Anzeigen



Über Klima-Wandel.com:
Impressum
Werbung
Partnerseiten

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen