News zu Klimawandel, Umwelt, Energie, Recycling und Energiesparen

HOME | KLIMAWANDEL | ENERGIESPAREN | STELLENANGEBOTE | TAGS | DIE NEUESTEN BEITRÄGE | DIE TOP BEITRÄGE | INTERVIEWS | DIE TOP BEITRÄGE | TERMINE

Klimawandel Blog Suche

 

Klima & Energie News

Allgemein
Autos und Verkehr
Gebäude
Solarenergie
Wasserkraft
Windkraft
Sonstiges

Energiespar-Tipps

Auf der Arbeit
Auto und Verkehr
Im Haushalt
Sonstiges

Bäume gegen Klimawandel

 
 

  �KOPORTAL - Das Webverzeichnis der �kobranche  

Investieren und Anlegen

Erneuerbare Energien
Nachhaltige Investments

Bücher und Media

Bücher
Filme & TV

Die beliebtesten Tags

   
...alle Tags ansehen

Archiv

  Oktober 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016

Zum Archiv mit allen Monaten
 

Blogroll

  Alles, was gerecht ist.
Die Klimaschuetzer Aktion
Energieblog
energynet
Green Economy News
Klimawandel Global
Ökoblog
 

Netzwerk & Partner

  Grüne Autos Magazin - Elektroautos, Hybrid-Fahrzeuge, Ethanol, Autogas und mehr!
Grüne Mode -  Labels und Shops mit Ethik- und Eco-Faktor!
Klimaspot.de - Artikel, Beiträge & News zu Umweltschutz, Klimaschutz und regenerativen Energien!
 

  Paperblog

Add to Google

Energieliga.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden

 
« »
 

US-Forscher entwickeln flexible Silizium-Solarzellen, die 99% weniger Material benötigen

Veröffentlicht am 18. Februar 2010,  Kategorie(n): Solarenergie

Forscher des California Institute of Technology (Technische Hochschule Kaliforniens) ist in Pasadena, besser bekannt als Caltech, haben nach eigenen Angaben eine Möglichkeit gefunden, flexible Silizium-Solarzellen mit nur 1 Prozent des Materials herzustellen, das in herkömmlichen Solarzellen verwendet wird. Langfristiges Ziel war die Entwicklung von dünnen und leichten Solarzellen, die z.B. in Kleidung integriert werden können. Der unmittelbaren Nutzen liegt laut den Forschern wohl aber nun in der Ressourcen- und damit Kostenersparnis sowie der Produktion einfacher zu installierender Solarkollektoren.

Solar Panels - Spain - Foto from Fernando Tomás
Foto: Fernando Tomás

Die Zellen bestehen aus mikrometergroßen Silizium-Strängen, die von einem flexiblen Polymer ummantelt sind und dadurch gebogen oder sogar gerollt werden können. Japanische Konzerne aus dem Bereich Unterhaltungselektronik, wie z.B. Sharp arbeiten bereits seit längerem mit organischen Dünnschicht-Solarzellen, die ebenfalls flexibel sind. Allerdings sind diese weniger effizient als Silizium-Solarzellen. Die Entwicklung wird daher als bedeutender Durchbruch in der Solarindustrie gesehen, da mit der neuen Technologie die Effizienz von Silizium (ca. 15 bis 20 Prozent Wirkungsgrad) mit der Flexibilität von organischen Dünnschicht-Zellen kombiniert wird. Hinzu kommt, dass für ihre Herstellung nur ein Hundertstel der Menge an Silizium benötigt wird wie bei traditionellen Silizium-Solarzellen.

Ein weiteres Plus für diese Art von Silizium-Solarzellen ist, dass für die Herstellung auf bestehende Fertigungstechnik zurück gegriffen werden könnte. Dadurch blieben Investitionen erspart, was ebenfalls zu günstigeren Solarzellen und Solaranlagen führen könnte.

Der Artikel basiert auf dem Beitrag „Flexible Silicon Solar Cells Use 99% Less Material“ auf EcoGeek von Megan Treacy vom 16. Februar 2010 und „A new wire twist on silicon solar cells“ auf CNET News vom 14. Februar 2010.

Das Foto stammt von Fernando Tomás aus Saragossa, Spanien. Es wurde unter der Creative Commons-Lizenz Namensnennung 2.0 US-amerikanisch (nicht portiert) lizenziert.

 
 
Der Artikel war interessant? Dann einfach hier den kostenlosen RSS-Feed zum Thema Energiesparen, Erneuerbare Energien, Umweltschutz und Klimawandel abbonieren!
 
Kategorie(n): Solarenergie
Gelesen: 4.415 x gelesen
Tags: , , , , , ,
 
Die 10 meistgelesenen Beiträge 10 Beiträge mit ähnlichem Thema
 

FEED

Mit einem Feed-Reader abonnieren

Anzeigen

Klimaspot.de News

(Öffnen in neuem Fenster)

Natura 2000: Weltgrößtes Netz an Naturschutzgebieten

Milder Winter sorgt in Deutschland für einen rekordverdächtig niedrigen Energieverbrauch

Warum sich der Wechsel zu einem Ökostromanbieter lohnt

Make the Future: Shell sucht Ideen die die Welt verändern

Fast ein Drittel des deutschen Stromverbrauchs durch Erneuerbare Energien gedeckt

Nicholas Stern: Klimaschutz und Wirtschaftswachstum sind zusammen möglich

3.000 Berliner mit 30.000 Einwegtüten setzen Zeichen gegen Plastiktüten

Studie: China wird 2014 das Land mit dem höchsten Ökostrom-Anteil

Neue Solarkraftwerke in den USA liefern besonders günstigen Strom

Recycling Master: Mit neuer Umwelt-App spielerisch zum Thema Entsorgung dazulernen
Über Klima-Wandel.com:
Impressum
Werbung
Partnerseiten

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen