News zu Klimawandel, Umwelt, Energie, Recycling und Energiesparen

HOME | KLIMAWANDEL | ENERGIESPAREN | STELLENANGEBOTE | TAGS | DIE NEUESTEN BEITRÄGE | DIE TOP BEITRÄGE | INTERVIEWS | DIE TOP BEITRÄGE | TERMINE

Klimawandel Blog Suche

 

Klima & Energie News

Allgemein
Autos und Verkehr
Gebäude
Solarenergie
Wasserkraft
Windkraft
Sonstiges

Energiespar-Tipps

Auf der Arbeit
Auto und Verkehr
Im Haushalt
Sonstiges

Bäume gegen Klimawandel

 
 

  �KOPORTAL - Das Webverzeichnis der �kobranche  

Investieren und Anlegen

Erneuerbare Energien
Nachhaltige Investments

Bücher und Media

Bücher
Filme & TV

Die beliebtesten Tags

   
...alle Tags ansehen

Archiv

  Oktober 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016

Zum Archiv mit allen Monaten
 

Blogroll

  Alles, was gerecht ist.
Die Klimaschuetzer Aktion
Energieblog
energynet
Green Economy News
Klimawandel Global
Ökoblog
 

Netzwerk & Partner

  Grüne Autos Magazin - Elektroautos, Hybrid-Fahrzeuge, Ethanol, Autogas und mehr!
Grüne Mode -  Labels und Shops mit Ethik- und Eco-Faktor!
Klimaspot.de - Artikel, Beiträge & News zu Umweltschutz, Klimaschutz und regenerativen Energien!
 

  Paperblog

Add to Google

Energieliga.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden

 
« »
 

VW und Toyota setzen auch bei Produktion und Verkauf auf Energieeffizienz

Veröffentlicht am 14. Juni 2010,  Kategorie(n): Gebäude

Wenn man bei Unternehmen wie Volkswagen oder Toyota an Energieeffizienz und Umweltfreundlichkeit denkt, fallen einem zwangsläufig erst einmal Verbrauch und Emissionen der angebotenen Fahrzeuge an. Dabei tragen die Umwelteigenschaften der Autos selbstverständlich dazu bei, ob ein Autohersteller eine nachhaltige Geschäftspolitik betreibt, allerdings sind die CO2-Emissionen und Anstrengungen bei den alternativen Antrieben nicht der einzige wesentliche Faktor (wie auch der Beitrag zu Mitsubishi und der Pebble Mine zeigt). Gerade im Bereich der Produktion besteht ein enormer Energieverbrauch und auch der Betrieb der Autohäuser lässt sich noch einiges optimieren. Alleine mit der Initiative „Green IT“ bei Volkswagen konnte der Konzern die Energieeffizienz in seinen Büros deutlich steigern und so den Jahresenergiebedarf von rund 1.400 Haushalten einsparen.

Volkswagen erhält vom TÜV Nord das DIN EN 16001-Zertifikat für Energiemanagementsysteme in der Produktion
Foto: Volkswagen

Nun gab Volkswagen bekannt, dass das Werk Braunschweig als weltweit erster Produktionsstandort die Vorgaben der seit 2009 gültigen Norm DIN EN 16001 erfüllt. Diese Norm beschreibt die Anforderungen an ein Energiemanagementsystem in der Produktion, das darauf abzielt, den Energieverbrauch kontinuierlich zu reduzieren. In Zahlen können im Werk Braunschweig dadurch rund 10.000 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden. Am 10. Juni 2010 erhielt VW offiziell vom TÜV Nord das DIN EN 16001-Zertifikat für Energiemanagementsysteme in der Produktion am ältesten Volkswagen Standort. Die Menge an eingespartem CO2 entspricht in etwa der Menge CO2, die 1.000 deutsche Verbraucher pro Jahr produzieren und weitere Schritte zur Emissionssenkung befinden sich in Braunschweig bereits in der Umsetzung.

Auch der größte Autohersteller der Welt feierte Ende letzter Woche eine Premiere: In Weil am Rhein wurde Deutschlands erster komplett nachhaltiger Toyota-Betrieb des Autohauses Schultheiß eröffnet. Laut Dr. Ivo Mersiowsky, Leiter des Bereiches Nachhaltigkeitsmanagement bei der DEKRA, setzt es als erstes nach BREEAM zertifiziertes Autohaus in Deutschland neue Maßstäbe für nachhaltiges Bauen. Die Bewertung eines Gebäudes nach dem BREEAM-System gibt Aufschluss über die Leistung eines Gebäudes unter Nachhaltigkeits-Gesichtspunkten, von der Planung über die Ausführung bis hin zur Nutzung. Geprüft werden folgende Bereiche: Energie- und Wasserverbrauch, Verschmutzung, Abfall und Materialien, Flächennutzung, Verkehr sowie Management und Gesundheit und Wohlbefinden. Das Autohaus ist einer von vier Pilotbetrieben der Initiative, das gesamte Händlernetz in Europa nachhaltiger zu machen. Damit ist Toyota der erste Automobilhersteller mit einer Umweltinitiative auf Händlerebene.

Nachhaltiges Toyota Autohaus Schultheiß
Foto: Toyota

Kernstück des neuen Schultheiß-Betriebes ist die Erdwärmeheizanlage. Weitere Maßnahmen, wie eine Photovoltaikanlage, besondere Isolierung und Ausrichtung des Gebäudes, die eine Klimaanlage überflüssig macht, sowie eine moderne Heizungs- und Beleuchtungssteuerung bieten viel Einsparungspotential. Oliver Schultheiß: „Für uns ist dies der richtige Schritt zur richtigen Zeit. Beispielsweise planen wir mit nur einem Fünftel der normalerweise notwendigen Heizenergie auszukommen. Und mit unserem neuen Solar Carport der Firma SolarWorld AG sind wir für das Zukunftsthema Elektromobilität schon jetzt gut aufgestellt.“

 
 
Der Artikel war interessant? Dann einfach hier den kostenlosen RSS-Feed zum Thema Energiesparen, Erneuerbare Energien, Umweltschutz und Klimawandel abbonieren!
 
Kategorie(n): Gebäude
Gelesen: 3.542 x gelesen
Tags: , , , , , , , , , , ,
 
Die 10 meistgelesenen Beiträge 10 Beiträge mit ähnlichem Thema
 

FEED

Mit einem Feed-Reader abonnieren

Anzeigen

Klimaspot.de News

(Öffnen in neuem Fenster)

Natura 2000: Weltgrößtes Netz an Naturschutzgebieten

Milder Winter sorgt in Deutschland für einen rekordverdächtig niedrigen Energieverbrauch

Warum sich der Wechsel zu einem Ökostromanbieter lohnt

Make the Future: Shell sucht Ideen die die Welt verändern

Fast ein Drittel des deutschen Stromverbrauchs durch Erneuerbare Energien gedeckt

Nicholas Stern: Klimaschutz und Wirtschaftswachstum sind zusammen möglich

3.000 Berliner mit 30.000 Einwegtüten setzen Zeichen gegen Plastiktüten

Studie: China wird 2014 das Land mit dem höchsten Ökostrom-Anteil

Neue Solarkraftwerke in den USA liefern besonders günstigen Strom

Recycling Master: Mit neuer Umwelt-App spielerisch zum Thema Entsorgung dazulernen
Über Klima-Wandel.com:
Impressum
Werbung
Partnerseiten

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen