News zu Klimawandel, Umwelt, Energie, Recycling und Energiesparen

HOME | KLIMAWANDEL | ENERGIESPAREN | STELLENANGEBOTE | TAGS | DIE NEUESTEN BEITRÄGE | DIE TOP BEITRÄGE | INTERVIEWS | DIE TOP BEITRÄGE | TERMINE

Klimawandel Blog Suche

 

Klima & Energie News

Allgemein
Autos und Verkehr
Gebäude
Solarenergie
Wasserkraft
Windkraft
Sonstiges

Energiespar-Tipps

Auf der Arbeit
Auto und Verkehr
Im Haushalt
Sonstiges

Bäume gegen Klimawandel

 
 

  �KOPORTAL - Das Webverzeichnis der �kobranche  

Investieren und Anlegen

Erneuerbare Energien
Nachhaltige Investments

Bücher und Media

Bücher
Filme & TV

Die beliebtesten Tags

   
...alle Tags ansehen

Archiv

  August 2017
Oktober 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016

Zum Archiv mit allen Monaten
 

Blogroll

  Alles, was gerecht ist.
Die Klimaschuetzer Aktion
Energieblog
energynet
Green Economy News
Klimawandel Global
Ökoblog
 

Netzwerk & Partner

  Grüne Autos Magazin - Elektroautos, Hybrid-Fahrzeuge, Ethanol, Autogas und mehr!
Grüne Mode -  Labels und Shops mit Ethik- und Eco-Faktor!
Klimaspot.de - Artikel, Beiträge & News zu Umweltschutz, Klimaschutz und regenerativen Energien!
 

  Paperblog

Add to Google

Energieliga.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden

 
« »
 

Förderung innovativer Heizsysteme wie solargestützter Flüssiggasanlagen

Veröffentlicht am 13. Juli 2010,  Kategorie(n): Gebäude, Solarenergie

Heizenergie trägt zu einem großen Teil am gesamten Energieverbrauch und damit den Emissionen in Deutschland bei. Dementsprechend groß ist der Hebel und so wurde rechtzeitig einige Monate vor der kalten Jahreszeit nun die Haushaltssperre für das Marktanreizprogramm aufgehoben. Es können also wieder Anträge auf Förderung des Umstiegs auf erneuerbare Energien beim BAFA gestellt werden. Die neue Förderrichtlinie konzentriert sich zudem stärker als bislang auf innovative Heizsysteme wie z.B. solargestützte Flüssiggasanlagen.

Haus heizt mit solargestützter Flüssiggasanlage
Foto: PRIMAGAS

115 Millionen Euro stehen für effizientere und sauberere Heiztechnik bereit

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hatte die Haushaltssperre bereits am 07. Juli 2010 aufgehoben, wodurch Heizungsmodernisierern ab sofort zusätzlich rund 115 Millionen Euro aus staatlichen Mitteln zur Verfügung stehen. Gleichzeitig tat am 12. Juli 2010 die neue Förderrichtlinie in Kraft. Sie beschränkt die Unterstützung auf Heiztechnologien, die sich aufgrund ihres innovativen Charakters noch nicht flächendeckend am Markt etabliert haben – zum Beispiel auf Solarkollektoren zur kombinierten Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung. Darüber hinaus sollen die staatlichen Fördergelder gezielt dazu beitragen, veraltete und ineffiziente Heizkessel auszutauschen. Das hier noch viel Arbeit wartet, belegt eine Erhebungen des Zentralinnungsverbands (ZIV) der Schornsteinfeger: Demzufolge ist jede vierte Heizung bereits älter als 25 Jahre und verursacht so unnötig hohe Energiekosten und Emissionswerte.

Heizen mit Sonne und Flüssiggas statt Öl zahlt sich doppelt aus

Solargestützte Flüssiggasanlagen z.B. von PRIMAGAS, einem der führenden Flüssiggas-Anbietern in Deutschland, sind da die intelligentere Alternative. „Wir freuen uns, dass die Bundesregierung mit ihrem Förderprogramm jetzt wieder zusätzliche Anreize für eine Heizungsmodernisierung schafft. Dadurch macht sich der Umstieg auf einen effizienten Gasbrennwertkessel in Kombination mit Solarkollektoren noch schneller bezahlt“, sagt Christian Berg, Produktmanager PRIMAGAS. „Das gilt insbesondere in ländlichen Gebieten. Dort heizen viele Haushalte mit Öl, weil sie nicht an das Erdgasnetz angeschlossen sind.“

Der Energieträger wird Hausbesitzern leitungsunabhängig in Tanks bereitgestellt und ist mit allen gängigen Heiztechniken kombinierbar. Dazu zählen etwa die Solarpakete SOLARPlus 700 und SOLARPlus 1.000 von PRIMAGAS. Sie kombinieren Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung, werden also weiterhin staatlich gefördert. Zusätzlicher Pluspunkt: Die Paketlösungen basieren auf dem Flachkollektor VERASOL 96, der mit einer Spitzenleistung von 520 Kilowattstunden pro Quadratmeter zu den leistungsstärksten Modellen in Deutschland gehört. Darüber hinaus sind die Anlagen nach dem europaweit anerkannten Qualitätszeichen Keymark zertifiziert.

Förderanträge nimmt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) entgegen, auf dessen Internetseite www.bafa.de sich unter dem Punkt „Erneuerbare Energien“ auch weitere Informationen finden lassen. Wie hoch die staatliche Unterstützung für eine Anlage ausfällt, lässt sich aber auch in einem persönlichen Beratungsgespräch mit Christian Berg schnell ermitteln. Den Produktmanager von PRIMAGAS erreichen Sie per Mail an cberg(at)primagas.de

 
 
Der Artikel war interessant? Dann einfach hier den kostenlosen RSS-Feed zum Thema Energiesparen, Erneuerbare Energien, Umweltschutz und Klimawandel abbonieren!
 
Kategorie(n): Gebäude, Solarenergie
Gelesen: 3.585 x gelesen
Tags: , , , , , , , ,
 
Die 10 meistgelesenen Beiträge 10 Beiträge mit ähnlichem Thema
 

FEED

Mit einem Feed-Reader abonnieren

Anzeigen

Klimaspot.de News

(Öffnen in neuem Fenster)

Natura 2000: Weltgrößtes Netz an Naturschutzgebieten

Milder Winter sorgt in Deutschland für einen rekordverdächtig niedrigen Energieverbrauch

Warum sich der Wechsel zu einem Ökostromanbieter lohnt

Make the Future: Shell sucht Ideen die die Welt verändern

Fast ein Drittel des deutschen Stromverbrauchs durch Erneuerbare Energien gedeckt

Nicholas Stern: Klimaschutz und Wirtschaftswachstum sind zusammen möglich

3.000 Berliner mit 30.000 Einwegtüten setzen Zeichen gegen Plastiktüten

Studie: China wird 2014 das Land mit dem höchsten Ökostrom-Anteil

Neue Solarkraftwerke in den USA liefern besonders günstigen Strom

Recycling Master: Mit neuer Umwelt-App spielerisch zum Thema Entsorgung dazulernen
Über Klima-Wandel.com:
Impressum
Werbung
Partnerseiten

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen