News zu Klimawandel, Umwelt, Energie, Recycling und Energiesparen

HOME | KLIMAWANDEL | ENERGIESPAREN | STELLENANGEBOTE | TAGS | DIE NEUESTEN BEITRÄGE | DIE TOP BEITRÄGE | INTERVIEWS | DIE TOP BEITRÄGE | TERMINE

Klimawandel Blog Suche

 

Klima & Energie News

Allgemein
Autos und Verkehr
Gebäude
Solarenergie
Wasserkraft
Windkraft
Sonstiges

Energiespar-Tipps

Auf der Arbeit
Auto und Verkehr
Im Haushalt
Sonstiges

Bäume gegen Klimawandel

 
 

  �KOPORTAL - Das Webverzeichnis der �kobranche  

Investieren und Anlegen

Erneuerbare Energien
Nachhaltige Investments

Bücher und Media

Bücher
Filme & TV

Die beliebtesten Tags

   
...alle Tags ansehen

Archiv

  August 2017
Oktober 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016

Zum Archiv mit allen Monaten
 

Blogroll

  Alles, was gerecht ist.
Die Klimaschuetzer Aktion
Energieblog
energynet
Green Economy News
Klimawandel Global
Ökoblog
 

Netzwerk & Partner

  Grüne Autos Magazin - Elektroautos, Hybrid-Fahrzeuge, Ethanol, Autogas und mehr!
Grüne Mode -  Labels und Shops mit Ethik- und Eco-Faktor!
Klimaspot.de - Artikel, Beiträge & News zu Umweltschutz, Klimaschutz und regenerativen Energien!
 

  Paperblog

Add to Google

Energieliga.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden

 
« »
 

Clever kühlen statt mit der Klimaanlage Umwelt und Geldbeutel belasten

Veröffentlicht am 23. Juli 2010,  Kategorie(n): Bei Gebäuden, Im Haushalt

Nicht nur in Spanien, Italien oder der Türkei brennt die Sonne zur Zeit vom Himmel, sondern auch in Deutschland ist es spätestens seit Juli teils wie im Backofen. Während man seine Freizeit deshalb umso schöner am Baggersee oder im Schwimmbad genießen kann, lässt die Begeisterung im Büro oder den eigenen vier Wänden schnell nach. Gerade in schlecht gedämmten Häusern oder in Dachwohnungen steigt das Termometer schnell über die erträglichen Temperaturen. Kein Wunder also, dass die Nachfrage nach Klimageräten so hoch ist wie nie – auch Dank niedrigen Einstiegspreisen unter 100 Euro. Wie die Kampagne „Klima sucht Schutz“ berichtet, fällt die Kühlwirkung aber leider häufig gering aus, die Stromrechnung dafür umso heftiger.

Klimaanlage
Foto: Klima-Wandel.com

Vor allem mit mobilen Klimaanlagen kann man schnell in die teure Stromfalle tappen. Dass die Klimaanlage daher vielleicht die bequemste Lösung ist, es aber auch clevere und klimafreundliche Alternativen gibt, sollen die folgenden Tipps aufzeigen:

  • Zum richtigen Zeitpunkt Lüften
    Die Fenster nicht über den Tag öffnen oder gekippt halten, denn dann gelangt warme oder heisse Luftvon draussen in die Wohnung. Stattdessen ganz früh am Morgen oder sehr spät am Abend bzw. in der Nacht lüften. Denn vor Sonnenaufgang oder nach Sonnenuntergang ist die Luft am kühlsten.
  • Mit der richtigen Technik Lüften
    Idealerweise die Fenster nicht nur kippen, sondern in mehreren Räumen ganz öffnen. So entsteht ein Durchzug und die kühle Morgen- oder Nachtluft gelangt schneller in die Räume.
  • Rolläden oder Jallousien über den Tag schließen
    Wenn die heissen Sonnenstrahlen erst gar nicht bis in die Wohnung dringen, können sich die Räume auch nicht so stark erhitzen. Wer nicht dringend sehr helles Licht benötigt oder sogar den Tag über ausser Haus ist, der sollte diesen sehr effizienten Sonnenschutz nutzen.
  • Erhöhung der Luftfeuchtigkeit vermeiden
    Da schwüle Luft den Körper noch schneller Schwitzen lässt als trockene Hitze sollte man alles vermeiden, was die Luftfeuchtigkeit zusätzlich erhöht. Dazu zählt langes Kochen ebenso wie das Aufhängen feuchter Wäsche.
  • Den Gebrauch elektrische Geräte auf ein Minimum reduzieren
    Alles, was mit Strom betrieben wird produzier zusätzliche Wärme. Jedes Kind weiss, dass die Glühbirne heiss wird wenn die Lampe angeschaltet ist und daher sollte man nicht notwendige Beleuchtung ebenso vermeiden wie langes Kochen oder Backen. Alle elektrischen Geräte wie PC, Fernseher, etc. sollten komplett ausgeschaltet werden und nicht im Stand-By Betrieb laufen.
  • Ventilator statt Klimaanlage sorgt ebenfalls für frischen Wind
    Wenn an besonders heissen Tagen die vorher aufgeführten tipps nicht mehr ausreichen, dann bietet sich ein Ventilator an. Sie sind sowohl günstiger in der Anschaffung, deutlich günstiger beim Stromverbrauch und sehr viel besser für Klima und Umwelt.
  • Wenn schon Klimaanlage, dann effizient nutzen
    Kommt man ohne Klimaanlage einfach nicht mehr aus, dann sollte diese zumindest nur mit Bedacht genutzt werden. Auf gar keinen Fall sollte sie laufen, wenn niemend in Haus oder Wohnung ist oder in Räumen, die nicht genutzt werden. Kühlt man ein Zimmer, sollten Fenster und Türen geschlossen sein. Oft reicht dann auch nur ein gelegentliches Anschalten um den Raum auf eine erträgliche Temperatur abzukühlen.
  • Hausbesitzer können die Fassade begrünen lassen
    Ein besonders umweltfreundlicher Hitzeschutz für Immobilienbesitzer ist die Begrünung der Fassade. Die Blätter der Pflanzen filtert im Sommer einen Teil der Sonnenstrahlen und sorgen im Gegenzug im Winter für mehr Wärme. Man spart also gleich doppelt Geld, Energie und Emissionen.
  • Dämmung von Fassade oder Dach
    Eine professionelle Dämmung von Fassade und/oder Dach ist zwar eine größere Investition für Hausbesitzer, zahlt sich langfristig aber aus. Im Sommer bleibt der Wohnraum kühler und im Winter muss teils deutlich weniger geheizt werden.

Weitere Tipps und Informationen sind auch im Hitzeschutzratgeber der vom Bundesumweltministerium geförderten Kampagne „Klima sucht Schutz“ unter www.klima-sucht-schutz.de zu finden.

 
 
Der Artikel war interessant? Dann einfach hier den kostenlosen RSS-Feed zum Thema Energiesparen, Erneuerbare Energien, Umweltschutz und Klimawandel abbonieren!
 
Kategorie(n): Bei Gebäuden, Im Haushalt
Gelesen: 5.297 x gelesen
Tags: , , , , , , , , , , ,
 
Die 10 meistgelesenen Beiträge 10 Beiträge mit ähnlichem Thema
 

FEED

Mit einem Feed-Reader abonnieren

Anzeigen

Klimaspot.de News

(Öffnen in neuem Fenster)

Natura 2000: Weltgrößtes Netz an Naturschutzgebieten

Milder Winter sorgt in Deutschland für einen rekordverdächtig niedrigen Energieverbrauch

Warum sich der Wechsel zu einem Ökostromanbieter lohnt

Make the Future: Shell sucht Ideen die die Welt verändern

Fast ein Drittel des deutschen Stromverbrauchs durch Erneuerbare Energien gedeckt

Nicholas Stern: Klimaschutz und Wirtschaftswachstum sind zusammen möglich

3.000 Berliner mit 30.000 Einwegtüten setzen Zeichen gegen Plastiktüten

Studie: China wird 2014 das Land mit dem höchsten Ökostrom-Anteil

Neue Solarkraftwerke in den USA liefern besonders günstigen Strom

Recycling Master: Mit neuer Umwelt-App spielerisch zum Thema Entsorgung dazulernen
Über Klima-Wandel.com:
Impressum
Werbung
Partnerseiten

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen