News zu Klimawandel, Umwelt, Energie, Recycling und Energiesparen

HOME | KLIMAWANDEL | ENERGIESPAREN | STELLENANGEBOTE | TAGS | DIE NEUESTEN BEITRÄGE | DIE TOP BEITRÄGE | INTERVIEWS | DIE TOP BEITRÄGE | TERMINE

Klimawandel Blog Suche

 

Klima & Energie News

Allgemein
Autos und Verkehr
Gebäude
Solarenergie
Wasserkraft
Windkraft
Sonstiges

Energiespar-Tipps

Auf der Arbeit
Auto und Verkehr
Im Haushalt
Sonstiges

Bäume gegen Klimawandel

 
 

  �KOPORTAL - Das Webverzeichnis der �kobranche  

Investieren und Anlegen

Erneuerbare Energien
Nachhaltige Investments

Bücher und Media

Bücher
Filme & TV

Die beliebtesten Tags

   
...alle Tags ansehen

Archiv

  August 2017
Oktober 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016

Zum Archiv mit allen Monaten
 

Blogroll

  Alles, was gerecht ist.
Die Klimaschuetzer Aktion
Energieblog
energynet
Green Economy News
Klimawandel Global
Ökoblog
 

Netzwerk & Partner

  Grüne Autos Magazin - Elektroautos, Hybrid-Fahrzeuge, Ethanol, Autogas und mehr!
Grüne Mode -  Labels und Shops mit Ethik- und Eco-Faktor!
Klimaspot.de - Artikel, Beiträge & News zu Umweltschutz, Klimaschutz und regenerativen Energien!
 

  Paperblog

Add to Google

Energieliga.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden

 
« »
 

Verkaufsverbot für Glühlampen mit mehr als 75 Watt ab dem 1. September 2010

Veröffentlicht am 26. August 2010,  Kategorie(n): Sonstiges

Das langfristige und schrittweise eingeführte Verbot von herkömmlichen Glühlampen hatte die EU bereits 2008 beschlossen. Während in 2009 bereits alle matten Glühlampen sowie alle Modelle mit klaren Glaskolben und einer Leistung von mindestens 100 Watt vom Markt verschwanden, wird das Verbot zum 1. September 2010 auch auf alle Lampen mit mehr als 75 Watt Leistung ausgeweitet. Mit dem flächendeckenden Ersatz von Glühlampen durch Energiesparlampen sollen ein Großteil des Energieverbrauchs für Beleuchtung und damit auch wertvolle Ressourcen und schädliche Emissionen eingespart werden.

So viel sparen Energiesparlampen

Vom geringeren Stromverbrauch profitiert auch jeder Einzelne, denn der Wechsel zu effizienteren Lampen können die eigenen Stromkosten für Beleuchtung um bis zu 80 Prozent senken. Nach Berechnung der Initiative EnergieEffizienz der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) soll man allein durch den Austausch einer 60 Watt-Glühlampe gegen eine 11 Watt-Energiesparlampe über die gesamte Lebensdauer der Lampe rund 100 Euro Stromkosten (bei einem Strompreis von 21 ct/kWh) einsparen können – und zwar bei gleicher Lichtleistung.

Kritiker des Verbots führen allem voran die Argumente an, dass Energiesparlampen ein schlechteres bzw. kaltes Licht verbreiten würden und sie zudem teuer wären sowie eine hässliche Form hätten. Während diese Kritikpunkte in der Anfangszeit der Energiesparlampe mit Sicherheit berechtigt waren, gibt es die Energiesparlampen heute in vielen verschiedenen Farben und Formen. Manche Modelle sind von der Form her von herkömmlichen Glühlampen kaum noch zu unterscheiden und wer eine Energiesparlampe möchte, die warmes, gemütliches Licht ausstrahlt, sollte sich für eine Lampe mit einer Farbtemperatur 2.700 Kelvin oder weniger entscheiden.

Neben den im allgemeinen als Energiesparlampen bezeichneten Modellen sind auch LED-Lampen (Leuchtdioden) echte Energiesparer. Ihr Wirkungsgrad und ihre Lebensdauer liegt deutlich über dem von Halogenlampen und so haben LEDs herkömmliche Lampen z.B. bei Autos für Blinker, Rück- und Bremsleuchten sowie Tagfahrlichter längst ersetzt. Auch als Hintergrundbeleuchtung in Displays wie z.B. bei modernen LED Fernsehern sorgen sie für einen niedrigeren Stromverbrauch. LEDs mit Standardfassungen sind bislang noch deutlich teurer als Energiesparlampen. Geht man aber davon aus, dass der Preis für diese Modelle langfristig sinken wird, so werden sie zunehmend als Ersatz für Glühlampen mit niedriger Wattzahl bis 40 Watt interessant.

LED Lampen haben aber noch weitere Vorteile: Laut einer Studie des Leuchtmittelherstellers OSRAM haben sie eine Lebensdauer von rund 25.000 Stunden und benötigen im Gesamtlebenszyklus (Energieverbrauch bei Herstellung und Gebrauch) nur einen Bruchteil der Energie, die Glühlampen benötigen würden und auch weniger als eine Kompaktleuchtstofflampe (Energiesparlampe). Zudem sind sie auch deutlich umweltfreundlicher, da in LEDs – im Gegensatz zur Kompaktleuchtstofflampe – kein giftiges Quecksilber enthalten und sie aus diesem Grund nicht im Sondermüll entsorgt werden müssen. Denn bei allen Vorteilen der Energiesparlampe wird es niemals zu verhindern sein, dass gewisse Menschen sie im normalen Hausmüll entsorgen. Und dieser Umweltschaden ist wahrscheinlich in keiner offiziellen Studie zu den Pluspunkten der Energiesparlampen aufgeführt.

 
 
Der Artikel war interessant? Dann einfach hier den kostenlosen RSS-Feed zum Thema Energiesparen, Erneuerbare Energien, Umweltschutz und Klimawandel abbonieren!
 
Kategorie(n): Sonstiges
Gelesen: 6.472 x gelesen
Tags: , , , , , , , , ,
 
Die 10 meistgelesenen Beiträge 10 Beiträge mit ähnlichem Thema
 

FEED

Mit einem Feed-Reader abonnieren

Anzeigen

Klimaspot.de News

(Öffnen in neuem Fenster)

Natura 2000: Weltgrößtes Netz an Naturschutzgebieten

Milder Winter sorgt in Deutschland für einen rekordverdächtig niedrigen Energieverbrauch

Warum sich der Wechsel zu einem Ökostromanbieter lohnt

Make the Future: Shell sucht Ideen die die Welt verändern

Fast ein Drittel des deutschen Stromverbrauchs durch Erneuerbare Energien gedeckt

Nicholas Stern: Klimaschutz und Wirtschaftswachstum sind zusammen möglich

3.000 Berliner mit 30.000 Einwegtüten setzen Zeichen gegen Plastiktüten

Studie: China wird 2014 das Land mit dem höchsten Ökostrom-Anteil

Neue Solarkraftwerke in den USA liefern besonders günstigen Strom

Recycling Master: Mit neuer Umwelt-App spielerisch zum Thema Entsorgung dazulernen
Über Klima-Wandel.com:
Impressum
Werbung
Partnerseiten

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen