News zu Klimawandel, Umwelt, Energie, Recycling und Energiesparen

HOME | KLIMAWANDEL | ENERGIESPAREN | STELLENANGEBOTE | TAGS | DIE NEUESTEN BEITRÄGE | DIE TOP BEITRÄGE | INTERVIEWS | DIE TOP BEITRÄGE | TERMINE

Klimawandel Blog Suche

 

Klima & Energie News

Allgemein
Autos und Verkehr
Gebäude
Solarenergie
Wasserkraft
Windkraft
Sonstiges

Energiespar-Tipps

Auf der Arbeit
Auto und Verkehr
Im Haushalt
Sonstiges

Bäume gegen Klimawandel

 
 

  �KOPORTAL - Das Webverzeichnis der �kobranche  

Investieren und Anlegen

Erneuerbare Energien
Nachhaltige Investments

Bücher und Media

Bücher
Filme & TV

Die beliebtesten Tags

   
...alle Tags ansehen

Archiv

  August 2017
Oktober 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016

Zum Archiv mit allen Monaten
 

Blogroll

  Alles, was gerecht ist.
Die Klimaschuetzer Aktion
Energieblog
energynet
Green Economy News
Klimawandel Global
Ökoblog
 

Netzwerk & Partner

  Grüne Autos Magazin - Elektroautos, Hybrid-Fahrzeuge, Ethanol, Autogas und mehr!
Grüne Mode -  Labels und Shops mit Ethik- und Eco-Faktor!
Klimaspot.de - Artikel, Beiträge & News zu Umweltschutz, Klimaschutz und regenerativen Energien!
 

  Paperblog

Add to Google

Energieliga.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden

 
« »
 

Startschuss für ZuhauseKraftwerke von LichtBlick und Volkswagen

Veröffentlicht am 24. November 2010,  Kategorie(n): Gebäude

Vor etwas mehr ale einem Jahr ahtten Volkswagen und das Energieunternehmen LichtBlick eine weltweit exklusive Energie-Partnerschaft unterzeichnet, bei der es um die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb der hocheffizienten Blockheizkraftwerke „EcoBlue“ ging. In Zukunft sollten die Erdgasmotoren von VW nicht nur Autos umweltfreundlicher antreiben, sondern auch tausende Haushalte mit Strom und Wärme versorgen. Im November diesen jahres hat diese Zukunft begonnen, denn inzwischen hat der Energieversorger LichtBlick die ersten ZuhauseKraftwerke bei Privat- und Gewerbekunden in Hamburg installiert. In den kommenden Jahren sollen Produktion und Vertrieb der innovativen Anlagen planmäßig ausgebaut werden.

Zuhausekraftwerk von Volkswagen und Lichtblick
Foto: Volkswagen

ZuhauseKraftwerke: SchwarmStrom als Ergänzug zu Strom aus Windkraft und Solarenergie

LichtBlick ist einer der wenigen und der einzige große Anbieter, der zu 100% auf Ökostrom aus erneuerbaren Energien setzt und zudem ein umweltfreundliches Erdgas-Biogas-Gemisch anbietet. Allerdings weiss man auch beim Hamburger Unternehmen, dass Wind- und Sonnenstrom nicht zu jeder Zeit zur Verfügung steht. Um auch zu diesen Zeiten eine stabile, dezentrale und nachhaltige Stromproduktion zu gewährleisten, sollen die ZuhauseKraftwerke die Speicherfähigkeit von Wärme zu nutzen, um SchwarmStrom möglichst dann zu erzeugen, wenn er benötigt wird. Im Rahmen dieses intelligenten Konzepts der Wärme- und Stromerzeugung von LichtBlick sollen langfristig 100.000 dezentrale ZuhauseKraftwerke zu Deutschlands größtem virtuellen Gaskraftwerk vernetzt werden. Ähnlich einem Fischschwarm wird es zusammen ein gigantisches Ausmaß haben und die Kapazität von zwei Atomkraftwerken erreichen.

Das mittelständische Unternehmen LichtBlick wurde für dieses Konzept bereits vom früheren Bundesumweltminster Prof. Klaus Töpfer gelobt, der darin vor allem auch eine Möglichkeit sieht, endlich den von wenigen Großkonzernen beherrschten Energiemarkt aufzumischen. „Wir wollen die Energielandschaft in Deutschland nachhaltig verändern. Der erfolgreiche Markteintritt in Hamburg ist ein erster wichtiger Meilenstein. Jetzt nehmen wir langsam Fahrt auf und erschließen den deutschen Markt“, erklärt Dr. Christian Friege, der Vorstandsvorsitzende der LichtBlick AG.

Volkswagen sichert mit den Motoren der ZuhauseKraftwerke die Qualität und Arbeitsplätze

„Mit dem ZuhauseKraftwerk bringt Volkswagen ein Qualitätsprodukt in die Kooperation mit LichtBlick ein. Die verwendeten 2,0 l Gasmotoren haben sich millionenfach in unseren Modellen Touran und Caddy bewährt“, betont Prof. Dr. Werner Neubauer, Vorstandsmitglied der Marke Volkswagen für den Geschäftsbereich Komponente. „Die Partnerschaft mit LichtBlick passt genau in unsere Komponentenstrategie, zukunftsfähige Beschäftigungsfelder im automobilnahen Bereich aufzubauen. Jede Anlage, die wir an LichtBlick liefern, sichert zudem langfristig Arbeitsplätze im Werk Salzgitter und an weiteren Standorten“, so Neubauer weiter.

ZuhauseKraftwerke: Private, gewerbliche und öffentliche Kunden im Blick

Der Start der Installationen erfolgte aufgrund der räumlichen Nähe in Hamburg und neben privaten Immobilienbesitzern zählt auch die Hamburger Stadtreinigung zu den ersten Kunden. Bis zum Jahresende wird LichtBlick insgesamt 30 ZuhauseKraftwerke in der Region installieren und in 2011 werden viele weitere folgen. Darunter sind dann auch die Hamburger Wohnungsbaugesellschaft SAGA GWG und die Vereinigung Hamburger Kindertagesstätten GmbH , bei denen die Einbauten im Frühjahr 2011 erfolgen. „Durch die räumliche Nähe zu unseren Kunden im Raum Hamburg sichern wir uns wertvolle Erkenntnisse, um im nächsten Schritt das SchwarmStrom-Konzept national auszuweiten“, erläutert Friege. Im Volkswagen Werk in Salzgitter läuft bereits seit Anfang des Jahres erfolgreich ein Testfeld mit 25 dezentralen Anlagen.

Neben Hamburg hat LichtBlick den Vertrieb bereits in Berlin, Bremen, Essen, Leipzig, Stuttgart sowie in der Region Braunschweig, Wolfsburg und Salzgitter aufgenommen. Weitere Regionen folgen ab 2011. Voraussetzung für ein ZuhauseKraftwerk ist ein Wärmebedarf von mindestens 40.000 Kilowattstunden. Damit kommen die Anlagen für sehr große Einfamilienhäuser, Zwei- und Mehrfamilienhäuser, kleine Gewerbebetriebe sowie öffentliche und soziale Einrichtungen, wie zum Beispiel Schulen oder Kirchen, in Frage.

Geringe Investitionen, da Lichtblick Eigentümer und Betreiber der ZuhauseKraftwerke bleibt

„Das ZuhauseKraftwerk ist für unsere Kunden sehr attraktiv, weil sie damit Geld, Energie und Zeit sparen“, so Friege. Da die Anlage im Eigentum von des Energieunternehmens verbleibt, halten sich die Investitionen für den Immobilienbesitzer in Grenzen. LichtBlick mietet den Heizungsraum des Kunden, der lediglich einen Einbringungszuschuss ab 5.000 Euro zahlt und das Unternehmen kümmert sich mit Unterstützung regionaler Handwerkspartner auch um den Ausbau der alten Gasheizung, den Einbau des ZuhauseKraftwerks sowie Service, Wartung und Reparaturen. Dank der innovativen EcoBlue-Technologie von Volkswagen sinkt der Energieverbrauch gegenüber der herkömmlichen Wärme- und Stromproduktion um bis zu 40 Prozent.

 
 
Der Artikel war interessant? Dann einfach hier den kostenlosen RSS-Feed zum Thema Energiesparen, Erneuerbare Energien, Umweltschutz und Klimawandel abbonieren!
 
Kategorie(n): Gebäude
Gelesen: 7.589 x gelesen
Tags: , , , , , , , , , ,
 
Die 10 meistgelesenen Beiträge 10 Beiträge mit ähnlichem Thema
 

FEED

Mit einem Feed-Reader abonnieren

Anzeigen

Klimaspot.de News

(Öffnen in neuem Fenster)

Natura 2000: Weltgrößtes Netz an Naturschutzgebieten

Milder Winter sorgt in Deutschland für einen rekordverdächtig niedrigen Energieverbrauch

Warum sich der Wechsel zu einem Ökostromanbieter lohnt

Make the Future: Shell sucht Ideen die die Welt verändern

Fast ein Drittel des deutschen Stromverbrauchs durch Erneuerbare Energien gedeckt

Nicholas Stern: Klimaschutz und Wirtschaftswachstum sind zusammen möglich

3.000 Berliner mit 30.000 Einwegtüten setzen Zeichen gegen Plastiktüten

Studie: China wird 2014 das Land mit dem höchsten Ökostrom-Anteil

Neue Solarkraftwerke in den USA liefern besonders günstigen Strom

Recycling Master: Mit neuer Umwelt-App spielerisch zum Thema Entsorgung dazulernen
Über Klima-Wandel.com:
Impressum
Werbung
Partnerseiten

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen