News zu Klimawandel, Umwelt, Energie, Recycling und Energiesparen

HOME | KLIMAWANDEL | ENERGIESPAREN | STELLENANGEBOTE | TAGS | DIE NEUESTEN BEITRÄGE | DIE TOP BEITRÄGE | INTERVIEWS | DIE TOP BEITRÄGE | TERMINE

Klimawandel Blog Suche

 

Klima & Energie News

Allgemein
Autos und Verkehr
Gebäude
Solarenergie
Wasserkraft
Windkraft
Sonstiges

Energiespar-Tipps

Auf der Arbeit
Auto und Verkehr
Im Haushalt
Sonstiges

Bäume gegen Klimawandel

 
 

  �KOPORTAL - Das Webverzeichnis der �kobranche  

Investieren und Anlegen

Erneuerbare Energien
Nachhaltige Investments

Bücher und Media

Bücher
Filme & TV

Die beliebtesten Tags

   
...alle Tags ansehen

Archiv

  Oktober 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016

Zum Archiv mit allen Monaten
 

Blogroll

  Alles, was gerecht ist.
Die Klimaschuetzer Aktion
Energieblog
energynet
Green Economy News
Klimawandel Global
Ökoblog
 

Netzwerk & Partner

  Grüne Autos Magazin - Elektroautos, Hybrid-Fahrzeuge, Ethanol, Autogas und mehr!
Grüne Mode -  Labels und Shops mit Ethik- und Eco-Faktor!
Klimaspot.de - Artikel, Beiträge & News zu Umweltschutz, Klimaschutz und regenerativen Energien!
 

  Paperblog

Add to Google

Energieliga.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden

 
« »
 

Der Bau der weltweit größten Solarbrücke hat in London begonnen

Veröffentlicht am 4. Oktober 2011,  Kategorie(n): Solarenergie

Sinnvoller als der Bau von Solaranlagen auf der grünen Wiese ist natürlich die Installation von Photovoltaikanlagen auf Gebäuden, da hier ohnehin bereits bebaute Landschaft genutzt wird. Dabei muss es sich noch nicht einmal um Häuser im traditionellen Sinn handeln, wie die heute begonnenen Arbeiten an der Installation von über 4.400 Photovoltaikmodulen für eine 1.103 MW-Solaranlage auf einer Brücke über die Themse beweisen. Darunter befindet sich der neue Bahnhof des Londoner Stadtteils Blackfriars, der sich auf eben dieser Brücke befindet und gegenwärtig von der Network Rail Limited (Network Rail) rundumerneuert wird, um nach Fertigstellung höheren Passagierzahlen und verbesserten Zugverbindungen gerecht zu werden.

Solarbrücke über die Themse in Blackfriars (London)
Foto: Sanyo

Die bereits 125 Jahre alte viktorianische Brücke aus dem Jahr 1886 ist das Fundament für den neuen Bahnhof, auf dessen neuem Dach die mehr als 6.000 qm Solarmodule integriert werden. Fertiggestellt wird sie nicht nur die größte Solaranlage Londons sein, sondern die Brücke auch zur weltweit größten Solarbrücke machen. Mit Hilfe des kostenlosen Sonnenlichts sollen so pro Jahr rund 900.000 kWh sauberer Strom erzeugt werden, was in etwa der Hälfte des Energieverbrauchs des Bahnhofs entspricht und geschätzte 511 Tonnen CO2 pro Jahr einspart. Zu weiteren Energiesparmaßnahmen im neuen Bahnhof zählen neben Solarmodulen auch Regenwasser-Nutzungsanlagen und Lichtröhren für eine natürliche Beleuchtung.

Der Ausbau von Blackfriars ist Teil des Programms „Thameslink“ von Network Rail mit dem Ziel, längere Züge auf der Strecke von Bedford nach Brighton über London verkehren zu lassen. Nach Abschluss des Ausbaus werden bis zu 24 Züge pro Stunde auf dem Streckenabschnitt durch das Londoner Stadtgebiet verkehren, was mehr Sitzplätze für Pendler bedeutet.

Lindsay Vamplew, Projektleiter für Blackfriars bei Network Rail: „Wir schaffen einen großzügigen, modernen Bahnhof und liefern damit eine stark verbesserte Bahndienstleistung für Reisende. Gleichzeitig bauen wir die größte Solaranlage Londons, um den Bahnhof Blackfriars umweltfreundlicher und nachhaltiger zu machen. Die viktorianische Eisenbahnbrücke in Blackfriars ist Teil unserer Eisenbahngeschichte. Sie wurde noch im Dampfzeitalter erbaut, und wir katapultieren sie nun mit einem Schlag auf den neuesten Stand der Solartechnik des 21. Jahrhunderts, um einen Bahnhof mit Symbolcharakter für die Stadt zu schaffen.“

Das Unternehmen hinter der Solartechnik und der Installation ist die in London ansässige Solarcentury Holdings Limited (Solarcentury). Das Unternehmen arbeitete mit dem Ingenieurbüro Jacobs zusammen, um Solarmodule in die Bahnhofsarchitektur zu integrieren. Hergestellt wurden die eingesetzten Hochleistungs-Solarmodule von SANYO Electric Co., Ltd., Mitglied der Panasonic-Gruppe.

Derry Newman, Firmenchef von Solarcentury: „Es ist großartig zu erleben, dass dieses Projekt endlich verwirklicht wird. Blackfriars Bridge ist ein idealer Solarstandort: Eine neue Dachfläche von prägender Größe, mitten im Herzen von London. Bahnhofsgebäude und Brücken sind feste Bestandteile unserer urbanen Landschaft. Es ist eine phantastische Aussicht, dass dieses Gebäude in Zukunft täglich erneuerbare Energie produzieren wird. Den meisten wird es nicht bekannt sein, aber es gibt mittlerweile Hunderte von Gebäuden in London, die durch Solarenergie versorgt werden, während gleichzeitig Investitionen in diese Technologie steigen. Dass die Menschen nun sehen können, dass Solarstrom funktioniert, ist ein entscheidender Schritt hin zu einer Zukunft mit sauberer Energie.“

Shigeki Komatsu, Leiter des Unternehmensbereichs Solar bei SANYO Component Europe GmbH, ein Tochterunternehmen der SANYO Electric Co., Ltd, kommentiert: „SANYO ist sehr stolz auf den Einsatz seiner HIT®* Solarmodule bei der Neugestaltung des Bahnhofs Blackfriars. Der hohe Wirkungsgrad unserer Solarmodule macht sie ideal für Strukturen, bei denen maximale Stromerzeugung aus einer Fläche verlangt wird, bei der die Traglast berücksichtigt werden muss. Mit unseren Solarmodulen auf diesem bekannten Londoner Wahrzeichen hofft SANYO, das Bewusstsein und das Verständnis von Solarenergie und anderen erneuerbaren Energietechnologien zu erweitern, und zu zeigen, wie sie der urbanen Umwelt helfen und gleichzeitig die Folgen des beginnenden Klimawandels mindern können.“

 
 
Der Artikel war interessant? Dann einfach hier den kostenlosen RSS-Feed zum Thema Energiesparen, Erneuerbare Energien, Umweltschutz und Klimawandel abbonieren!
 
Kategorie(n): Solarenergie
Gelesen: 2.966 x gelesen
Tags:
 
Die 10 meistgelesenen Beiträge 10 Beiträge mit ähnlichem Thema
 

FEED

Mit einem Feed-Reader abonnieren

Anzeigen

Klimaspot.de News

(Öffnen in neuem Fenster)

Natura 2000: Weltgrößtes Netz an Naturschutzgebieten

Milder Winter sorgt in Deutschland für einen rekordverdächtig niedrigen Energieverbrauch

Warum sich der Wechsel zu einem Ökostromanbieter lohnt

Make the Future: Shell sucht Ideen die die Welt verändern

Fast ein Drittel des deutschen Stromverbrauchs durch Erneuerbare Energien gedeckt

Nicholas Stern: Klimaschutz und Wirtschaftswachstum sind zusammen möglich

3.000 Berliner mit 30.000 Einwegtüten setzen Zeichen gegen Plastiktüten

Studie: China wird 2014 das Land mit dem höchsten Ökostrom-Anteil

Neue Solarkraftwerke in den USA liefern besonders günstigen Strom

Recycling Master: Mit neuer Umwelt-App spielerisch zum Thema Entsorgung dazulernen
Über Klima-Wandel.com:
Impressum
Werbung
Partnerseiten

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen