News zu Klimawandel, Umwelt, Energie, Recycling und Energiesparen

HOME | KLIMAWANDEL | ENERGIESPAREN | STELLENANGEBOTE | TAGS | DIE NEUESTEN BEITRÄGE | DIE TOP BEITRÄGE | INTERVIEWS | DIE TOP BEITRÄGE | TERMINE

Klimawandel Blog Suche

 

Klima & Energie News

Allgemein
Autos und Verkehr
Gebäude
Solarenergie
Wasserkraft
Windkraft
Sonstiges

Energiespar-Tipps

Auf der Arbeit
Auto und Verkehr
Im Haushalt
Sonstiges

Bäume gegen Klimawandel

 
 

  �KOPORTAL - Das Webverzeichnis der �kobranche  

Investieren und Anlegen

Erneuerbare Energien
Nachhaltige Investments

Bücher und Media

Bücher
Filme & TV

Die beliebtesten Tags

   
...alle Tags ansehen

Archiv

  Oktober 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016

Zum Archiv mit allen Monaten
 

Blogroll

  Alles, was gerecht ist.
Die Klimaschuetzer Aktion
Energieblog
energynet
Green Economy News
Klimawandel Global
Ökoblog
 

Netzwerk & Partner

  Grüne Autos Magazin - Elektroautos, Hybrid-Fahrzeuge, Ethanol, Autogas und mehr!
Grüne Mode -  Labels und Shops mit Ethik- und Eco-Faktor!
Klimaspot.de - Artikel, Beiträge & News zu Umweltschutz, Klimaschutz und regenerativen Energien!
 

  Paperblog

Add to Google

Energieliga.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden

 
« »
 

Energiesparcup: Stromfresser ausfindig machen und ausschalten

Veröffentlicht am 26. März 2012,  Kategorie(n): Im Haushalt

Es gibt sie in fast jedem Haushalt und sie sorgen nicht nur für riesige Mengen unnötigen Energieverbrauchs und damit ebenso unnützer Emissionen, sondern vor allem auch für Kosten die eigentlichnicht sein müssten. Die Rede ist von sogenannten „Stromfressern“, also stromhungrigen Elektrogeräten, die im Betrieb oder im Stand-By-Betrieb zuviel Strom verbrauchen. Um diese aufzuspüren und auszuschalten oder zu ersetzen wurde der von der Europäischen Kommission geförderte Wettbewerb „Energiesparcup“ ins Leben gerufen. Im Privathaushalt sind dabei Einsparungen von fünfzig Prozent möglich, zuerst müssen die Stromfresser dazu aber enttarnt werden.

Für die Suche nach stromhungrigen Geräten empfiehlt die gemeinnützige co2online GmbH, die den Wettbewerb unterstützt, drei Methoden:

1. Einfache Methode: Dauerstromverbrauch ermitteln

Um den ständigen Verbrauch zu messen, ist nur eines nötig: Zugang zum Stromzähler. Mit drei Werten (abends, morgens, abends) lässt sich herausfinden, ob der Stromverbrauch dem Durchschnitt entspricht. Dazu können Verbraucher entweder Zettel und Stift oder den interaktiven „StandbyCheck“ nutzen. Den kostenlosen Ratgeber gibt es auf www.energiesparcup.de und als App für iPhone, iPad und iPod touch. Ist der nächtliche Dauerstromverbrauch höher als 0,2 Kilowatt, sind wahrscheinlich Stromdiebe am Werk.

2. Genaue Methode: Strommessgerät nutzen

Zum Aufspüren einzelner Stromdiebe sind Strommessgeräte die beste Lösung. Die sind ab zehn Euro im Handel zu haben und bei vielen Energieversorgern sowie Verbraucherberatungen ausleihbar. Wichtig ist eine hohe Messgenauigkeit. Für das Ermitteln des Standby-Verbrauchs genügt eine kurze Leistungsmessung. Bei weißer Ware wie Geschirrspülern oder Waschmaschinen ist der Verbrauch während eines Waschgangs zu messen (Formeln und Hinweise zum Ausleihen von Strommessgeräten auf www.energiesparcup.de).

3. Dauerhafte Methode: Messungen wiederholen

Mit Überblick fällt das Abschalten aller Stromdiebe leichter. Daher sollte mehr als ein Mal gemessen werden. Dann zeigt sich auch, welche Maßnahme wie viel gebracht hat. Wer nicht mit Stift und Zettel oder einer Tabellenkalkulation hantieren will, kann sich online ein kostenloses Energiesparkonto anlegen. Das Messinstrument für den Energiesparcup speichert Zählerstände, bewertet den Verbrauch und macht Sparerfolge sichtbar. Für Strommessgeräte können Unterzähler eingerichtet werden. So lassen sich Messungen bequem vergleichen.

Auf der deutschen Webseite des Energiesparcup erfahren die Verbraucher zudem auch, welche die größten Stromdiebe im Haushalt sind, wie sie ihnen mit einfachen Mitteln auf die Schliche kommen und wie man den Stromverbrauch dann am einfachsten senkt. Ebsenso sind Tipps und Tricks auf der Klima-Wandel.com Übersichtsseite „Energiesparen“ sowie speziell im Beitrag „50 Tipps um Zuhause Energie zu sparen“ zu finden.

 
 
Der Artikel war interessant? Dann einfach hier den kostenlosen RSS-Feed zum Thema Energiesparen, Erneuerbare Energien, Umweltschutz und Klimawandel abbonieren!
 
Kategorie(n): Im Haushalt
Gelesen: 3.373 x gelesen
Tags: , , , , , ,
 
Die 10 meistgelesenen Beiträge 10 Beiträge mit ähnlichem Thema
 

FEED

Mit einem Feed-Reader abonnieren

Anzeigen

Klimaspot.de News

(Öffnen in neuem Fenster)

Natura 2000: Weltgrößtes Netz an Naturschutzgebieten

Milder Winter sorgt in Deutschland für einen rekordverdächtig niedrigen Energieverbrauch

Warum sich der Wechsel zu einem Ökostromanbieter lohnt

Make the Future: Shell sucht Ideen die die Welt verändern

Fast ein Drittel des deutschen Stromverbrauchs durch Erneuerbare Energien gedeckt

Nicholas Stern: Klimaschutz und Wirtschaftswachstum sind zusammen möglich

3.000 Berliner mit 30.000 Einwegtüten setzen Zeichen gegen Plastiktüten

Studie: China wird 2014 das Land mit dem höchsten Ökostrom-Anteil

Neue Solarkraftwerke in den USA liefern besonders günstigen Strom

Recycling Master: Mit neuer Umwelt-App spielerisch zum Thema Entsorgung dazulernen
Über Klima-Wandel.com:
Impressum
Werbung
Partnerseiten

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen