News zu Klimawandel, Umwelt, Energie, Recycling und Energiesparen

HOME | KLIMAWANDEL | ENERGIESPAREN | STELLENANGEBOTE | TAGS | DIE NEUESTEN BEITRÄGE | DIE TOP BEITRÄGE | INTERVIEWS | DIE TOP BEITRÄGE | TERMINE

Klimawandel Blog Suche

 

Klima & Energie News

Allgemein
Autos und Verkehr
Gebäude
Solarenergie
Wasserkraft
Windkraft
Sonstiges

Energiespar-Tipps

Auf der Arbeit
Auto und Verkehr
Im Haushalt
Sonstiges

Bäume gegen Klimawandel

 
 

  �KOPORTAL - Das Webverzeichnis der �kobranche  

Investieren und Anlegen

Erneuerbare Energien
Nachhaltige Investments

Bücher und Media

Bücher
Filme & TV

Die beliebtesten Tags

   
...alle Tags ansehen

Archiv

  Oktober 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016

Zum Archiv mit allen Monaten
 

Blogroll

  Alles, was gerecht ist.
Die Klimaschuetzer Aktion
Energieblog
energynet
Green Economy News
Klimawandel Global
Ökoblog
 

Netzwerk & Partner

  Grüne Autos Magazin - Elektroautos, Hybrid-Fahrzeuge, Ethanol, Autogas und mehr!
Grüne Mode -  Labels und Shops mit Ethik- und Eco-Faktor!
Klimaspot.de - Artikel, Beiträge & News zu Umweltschutz, Klimaschutz und regenerativen Energien!
 

  Paperblog

Add to Google

Energieliga.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden

 
« »
 

Green Spots: Klima- und umweltfreundlich feiern und vielleicht 1.000 Euro gewinnen

Veröffentlicht am 12. Juli 2012,  Kategorie(n): Sonstiges

Klar, jeder feiert gerne und gerade im Sommer steigt die Partylaune meist gemeinsam mit den Temperaturen. Endlich ist Zeit für ob Festivals, Strassenfeste, Open-Air Konzerte oder einfach für eine chillige Gartenparty. Dabei legen allerdings immer mehr Veranstalter und Besucher Wert darauf, dass unsere Umwelt für die gute Laune nicht leiden muss und auch das Klima möglichst wenig belastet wird. Unterstützt wird dies auch von der Initiative „Green Spots“, die vom Verein Sounds For Nature Foundation und dem norddeutschen Ökostromanbieter NaturWatt ins Leben gerufen wurde. Bis zum 1. September 2012 können Teilnehmer kreative Videoclips von maximal 60 Sekunden einreichen, auf denen sie zeigen können, dass auch bei „grünen“ Feiern der Spaß nicht auf der Strecke bleiben muss. Das beste Video wird mit 1.000 Euro belohnt und in den Kategorien Publikums- und Jurypreis werden insgesamt 3.000 Euro ausgeschüttet.

„Egal, ob Gartenparty oder Festival – die jungen Leute sollen in ihren Spots zeigen, wie sie umwelt- und klimafreundlich feiern, ohne dass der Spaß auf der Strecke bleibt“, erklärt Holger Schmidt von der Sounds For Nature Foundation die Idee des Wettbewerbs. Sein Wunsch ist es, dass die Teilnehmer Freude daran haben, aktiv zu werden und dafür im besten Fall auch noch Gewinne abräumen. Für einen kreativen Umgang mit der Umwelt steht auch NaturWatt. „Seit Jahren bieten wir Mitmach-Projekte an, die Spaß machen und den Klima- und Umweltschutz vorantreiben. Von ‚Green Spots’ erhoffen wir uns, dass die Teilnehmer witzig und zeitgemäß darstellen, wie sie umweltfreundlich feiern“, erläutert Imke Allendorf von NaturWatt. Entscheidend sei in erster Linie die gute Idee, weniger die technische Umsetzung der Spots. Auf www.green-spots.de sollen die Teilnehmer ihre Videos hochladen, die dann im YouTube-Kanal des Wettbewerbs (www.youtube.com/greenspots2012) erscheinen. Die Community und eine Jury stimmen über die Clips ab.

Der Initiative ist es gelungen, namhafte Gesichter für den Wettbewerb zu gewinnen. In der Jury sitzen unter anderem. Stefan Faber (ZDF Kultur, putpat.tv, jazzthing.tv) und Elmar Sommer (Freier Filmemacher und Dokumentarfilmer unter anderem WDR Rockpalast, BMU). Für den Trailer, der auf YouTube zu sehen ist, standen die Musiker Gentleman, Charlotte Cooper (The Subways), Nicholas Müller vom Echo-Gewinner Jupiter Jones und Ingo Donot (Donots) vor der „Green Spots“-Kamera. „Als Festival- und Umweltfreund ist es mir eine große Ehre und ein Anliegen, die ‚Green Spots’ mit meiner Westfalenschnauze unterstützen zu dürfen“, sagt Ingo Donot, Sänger der Band Donots. „In den 18 Jahren, die es die Donots gibt, haben wir unzählige Shows gespielt. Aber besonders die Open Airs und Clubshows in Japan sind wegweisend, was die Verbindung von Spaß und Umweltbewusstsein angeht. Die Zuschauer achten sehr darauf, dass neben all der Feierei nicht zu viel Müll produziert wird, bringen eigene Aschenbecher mit zu den Shows und räumen am Ende sogar noch selbst auf. Nimm Dir daran mal ein Beispiel, Europa!“

Zudem unterstützen zahlreiche Festivals den Video-Wettbewerb „Green Spots“. Sie alle fordern ihre Besucher auf, sich aktiv zu beteiligen. Zu den Veranstaltungen zählen unter anderem: Hurricane und Southside, Melt!, Open Air St.Gallen, Taubertal Festival, Area4, Das Fest, Deichbrand Festival, Greenville, Highfield Festival, Rocco del Schlacko, Splash!, U&D Würzburg.

 
 
Der Artikel war interessant? Dann einfach hier den kostenlosen RSS-Feed zum Thema Energiesparen, Erneuerbare Energien, Umweltschutz und Klimawandel abbonieren!
 
Kategorie(n): Sonstiges
Gelesen: 2.873 x gelesen
Tags: , , , , , , ,
 
Die 10 meistgelesenen Beiträge 10 Beiträge mit ähnlichem Thema
 

FEED

Mit einem Feed-Reader abonnieren

Anzeigen

Klimaspot.de News

(Öffnen in neuem Fenster)

Natura 2000: Weltgrößtes Netz an Naturschutzgebieten

Milder Winter sorgt in Deutschland für einen rekordverdächtig niedrigen Energieverbrauch

Warum sich der Wechsel zu einem Ökostromanbieter lohnt

Make the Future: Shell sucht Ideen die die Welt verändern

Fast ein Drittel des deutschen Stromverbrauchs durch Erneuerbare Energien gedeckt

Nicholas Stern: Klimaschutz und Wirtschaftswachstum sind zusammen möglich

3.000 Berliner mit 30.000 Einwegtüten setzen Zeichen gegen Plastiktüten

Studie: China wird 2014 das Land mit dem höchsten Ökostrom-Anteil

Neue Solarkraftwerke in den USA liefern besonders günstigen Strom

Recycling Master: Mit neuer Umwelt-App spielerisch zum Thema Entsorgung dazulernen
Über Klima-Wandel.com:
Impressum
Werbung
Partnerseiten

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen