News zu Klimawandel, Umwelt, Energie, Recycling und Energiesparen

HOME | KLIMAWANDEL | ENERGIESPAREN | STELLENANGEBOTE | TAGS | DIE NEUESTEN BEITRÄGE | DIE TOP BEITRÄGE | INTERVIEWS | DIE TOP BEITRÄGE | TERMINE

Klimawandel Blog Suche

 

Klima & Energie News

Allgemein
Autos und Verkehr
Gebäude
Solarenergie
Wasserkraft
Windkraft
Sonstiges

Energiespar-Tipps

Auf der Arbeit
Auto und Verkehr
Im Haushalt
Sonstiges

Bäume gegen Klimawandel

 
 

  �KOPORTAL - Das Webverzeichnis der �kobranche  

Investieren und Anlegen

Erneuerbare Energien
Nachhaltige Investments

Bücher und Media

Bücher
Filme & TV

Die beliebtesten Tags

   
...alle Tags ansehen

Archiv

  Oktober 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016

Zum Archiv mit allen Monaten
 

Blogroll

  Alles, was gerecht ist.
Die Klimaschuetzer Aktion
Energieblog
energynet
Green Economy News
Klimawandel Global
Ökoblog
 

Netzwerk & Partner

  Grüne Autos Magazin - Elektroautos, Hybrid-Fahrzeuge, Ethanol, Autogas und mehr!
Grüne Mode -  Labels und Shops mit Ethik- und Eco-Faktor!
Klimaspot.de - Artikel, Beiträge & News zu Umweltschutz, Klimaschutz und regenerativen Energien!
 

  Paperblog

Add to Google

Energieliga.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden

 
« »
 

UPS setzt auf Nachhaltigkeit: 1,6 Milliarden zurückgelegte Kilometer mit alternativen Kraftstoffen als Ziel

Veröffentlicht am 23. August 2013,  Kategorie(n): Sonstiges

Nachhaltigkeit spielt mittlerweile in allen Industrie- und Gewerbezweigen eine große Rolle. Vor allem die Logistik wird dabei genauestens beobachtet, legen die Fahrzeuge großer Lieferkonzerne doch eine große Anzahl an Kilometern zurück. Der amerikanische UPS-Konzern (NYSE:UPS) kümmerte sich bereits in den vergangenen Jahren darum, die CO2-Emmissionen zu senken – der diesjährige Nachhaltigkeitsbericht beweist, dass dies trotz erhöhtem Lieferaufkommen geschafft wurde:

  • Reduzierter Kraftstoffverbrauch bei Landtransporten und Luftfracht.
  • Investitionen in Fahrzeuge, die mit alternativen Kraftstoffen betrieben werden.
  • Neu- und Reorganisation der Routen, was eine Einsparung von 19,5 Millionen Kilometer ermöglichte.

„UPS hat sich ein Ziel für die Verwendung alternativer Kraftstoffe gesetzt“, so David Abney, Chief Operating Officer von UPS. „Bis 2017 möchte das Unternehmen erreichen, dass 1,6 Milliarden Kilometer mit alternativen Kraftstoffen bzw. Fahrzeugen mit fortschrittlichen Technologien zurückgelegt werden. Dies ist mehr als das Doppelte des bisherigen Ziels von 640 Millionen Kilometern.“

Der diesjährige Nachhaltigkeitsbericht zeigt, dass UPS bereits zum zweiten Mal alle Kriterien der Global Reporting Initiative (GRI) erfüllen kann – denn Transparenz ist nicht in allen Branchen eine Tugend. Zum guten Gefühl trägt zudem eine Verifizierung der vorgestellten Zahlen durch Deloitte & Touche LLP. Nicht umsonst wurde der Bericht mit der Note A+ ausgezeichnet, eine Note, die nicht einmal 20 Prozent aller eingereichten Berichte erhält. „Unsere branchenweit führenden Leistungen und die Bestätigung durch weltweit anerkannte Stellen zeigen klar, dass wir mit unserer innovativen Technologie und der weltweiten Betriebseffizienz die richtige Entscheidung getroffen haben“, so Scott Wicker, Chief Sustainability Officer von UPS. „Das Motto des Berichts More of What Matters legt den Schwerpunkt von UPS noch stärker auf die Bestrebungen, durch nachhaltige Geschäftspraktiken und Kompetenz im Bereich Logistik einen messbar positiven Umwelteinfluss zu gewährleisten.“ Zu den wichtigsten Errungenschaften der Nachhaltigkeitsinitiative von UPS zählen unter anderem folgende Punkte:

  • Die Treibhausgasemissionen des Betriebs konnten im Vergleich zum Jahr 2011 noch einmal um 2,1 Prozent gesenkt werden.
  • Die UPS Healthcare-Dienstleistungen wurden auf eine Fläche von 595.000 m² erhöht.
  • Die UPS Aufforstungsinitiative zielt darauf ab, bis Ende 2013 mehr als eine Million Bäume zu pflanzen.
  • Sachspenden und humanitäre Hilfen in über 35 Ländern; Wert: Rund 2,6 Millionen US-Dollar.
  • Weitere gemeinnützige Spenden, beispielsweise für das Projekt „United Way“ in Höhe von 97,5 Millionen US-Dollar. Damit spendet UPS rund 25-Mal so viel, wie im Jahr 2011 (damals 4 Millionen US-Dollar).
  • Erhöhung der Freiwilligen-Arbeit auf einen Rekordwert von 1,8 Millionen Stunden – ermöglicht durch UPS-Mitarbeiter, Freunde und Familienmitglieder.
  • Reduzierung des Verbrauchs und der Schadstoffemissionen (Minus 1,3 Prozent) von UPS Airlines, trotz höherem Auftragsvolumen (Plus 4,8 Prozent).

Die positive Entwicklung des Kraftstoffverbrauchs und die Reduzierung der Schadstoffemissionen wurde vor allem durch die Nutzung regenerativer Kraftstoffe erreicht. Die Fahrzeugflotte des Konzerns ist dabei für 35 Prozent des Schadstoffausstoßes verantwortlich, weshalb vor allem in diesem Bereich investiert wird, um die Energiebilanz zu verbessern. Bereits heute ist ein großer Teil der Fahrzeuge mit einem Antrieb ausgestattet, der auf fossile Brennstoffe verzichtet oder den Einsatz dieser Kraftstoffe minimiert. Zwischen 2000 und 2012 legte UPS mit diesen Fahrzeugen rund 475 Millionen Kilometer zurück – 78 Millionen Kilometer davon allein im Jahr 2012 (ein Plus von 43 Prozent gegenüber 2011). Und bis Ende 2017 soll sich der Kilometerstand der alternativ betriebenen Fahrzeuge auf 1,6 Milliarden Kilometer erhöhen. Um die hochgesteckten Ziele zu erreichen, plant UPS in den folgenden zwei Jahren weitere umweltfreundliche Fahrzeuge zu erwerben, darunter rund 1.000 flüssiggasbetriebene LKWs, die die 2.700-Stück-starke „UPS Umwelt-Flotte“ erweitern soll. Unter den Fahrzeugen mit verschiedenen alternativen Antriebsstoffen befinden sich:

  • Fahrzeuge mit vollelektrischem Antrieb
  • Fahrzeuge mit elektrischem Hybridantrieb
  • Fahrzeuge mit hydraulischem Hybridantrieb
  • Fahrzeuge mit Hybridantrieb und zusätzlicher Leichtbauweise
  • Fahrzeuge mit Flüssigerdgasantrieb
  • Fahrzeuge mit Druckerdgasantrieb
  • Fahrzeuge mit Propanmethanantrieb
  • Fahrzeuge mit Biomethanantrieb

Beeindruckend sind auch die Zahlen der reduzierten CO2-Emmissionen, Kraftstoff- und Kilometerverbräuche. Auch hier setzte UPS 2012 neuste Technologien ein, beispielsweise Sensoren, die die Leerlaufzeiten optimierten und so mehr als 206 Millionen Minuten und 5,5 Millionen Liter Kraftstoff einsparten. Die verbesserte Routenplanung mit einem Plus an Abhol- und Zustellpunkten erhöhten die Einsparungen um weitere 20 Millionen Kilometer, was einer Kraftstoffeinsparung von rund 5 Millionen Litern entspricht.

Der Nachhaltigkeitsbericht und weitere Informationen sind öffentlich unter www.ups.com/sustainability einsehbar.

 
 
Der Artikel war interessant? Dann einfach hier den kostenlosen RSS-Feed zum Thema Energiesparen, Erneuerbare Energien, Umweltschutz und Klimawandel abbonieren!
 
Kategorie(n): Sonstiges
Gelesen: 2.476 x gelesen
Tags: , , , , ,
 
Die 10 meistgelesenen Beiträge 10 Beiträge mit ähnlichem Thema
 

FEED

Mit einem Feed-Reader abonnieren

Anzeigen

Klimaspot.de News

(Öffnen in neuem Fenster)

Natura 2000: Weltgrößtes Netz an Naturschutzgebieten

Milder Winter sorgt in Deutschland für einen rekordverdächtig niedrigen Energieverbrauch

Warum sich der Wechsel zu einem Ökostromanbieter lohnt

Make the Future: Shell sucht Ideen die die Welt verändern

Fast ein Drittel des deutschen Stromverbrauchs durch Erneuerbare Energien gedeckt

Nicholas Stern: Klimaschutz und Wirtschaftswachstum sind zusammen möglich

3.000 Berliner mit 30.000 Einwegtüten setzen Zeichen gegen Plastiktüten

Studie: China wird 2014 das Land mit dem höchsten Ökostrom-Anteil

Neue Solarkraftwerke in den USA liefern besonders günstigen Strom

Recycling Master: Mit neuer Umwelt-App spielerisch zum Thema Entsorgung dazulernen
Über Klima-Wandel.com:
Impressum
Werbung
Partnerseiten

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen