News zu Klimawandel, Umwelt, Energie, Recycling und Energiesparen

HOME | KLIMAWANDEL | ENERGIESPAREN | STELLENANGEBOTE | TAGS | DIE NEUESTEN BEITRÄGE | DIE TOP BEITRÄGE | INTERVIEWS | DIE TOP BEITRÄGE | TERMINE

Klimawandel Blog Suche

 

Klima & Energie News

Allgemein
Autos und Verkehr
Gebäude
Solarenergie
Wasserkraft
Windkraft
Sonstiges

Energiespar-Tipps

Auf der Arbeit
Auto und Verkehr
Im Haushalt
Sonstiges

Bäume gegen Klimawandel

 
 

  �KOPORTAL - Das Webverzeichnis der �kobranche  

Investieren und Anlegen

Erneuerbare Energien
Nachhaltige Investments

Bücher und Media

Bücher
Filme & TV

Die beliebtesten Tags

   
...alle Tags ansehen

Archiv

  Oktober 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016

Zum Archiv mit allen Monaten
 

Blogroll

  Alles, was gerecht ist.
Die Klimaschuetzer Aktion
Energieblog
energynet
Green Economy News
Klimawandel Global
Ökoblog
 

Netzwerk & Partner

  Grüne Autos Magazin - Elektroautos, Hybrid-Fahrzeuge, Ethanol, Autogas und mehr!
Grüne Mode -  Labels und Shops mit Ethik- und Eco-Faktor!
Klimaspot.de - Artikel, Beiträge & News zu Umweltschutz, Klimaschutz und regenerativen Energien!
 

  Paperblog

Add to Google

Energieliga.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden

 
« »
 

Lessing-Gymnasium aus Köln gewinnt bundesweiten Energiesparmeister-Wettbewerb

Veröffentlicht am 13. Juli 2015,  Kategorie(n): Sonstiges

Beim Schulwettbewerb um das beste Klimaschutzprojekt an deutschen Schulen konnte sich das Lessing-Gymnasium in Köln den Titel „Energiesparmeister Gold“ sichern, gefolgt von der Staatlichen Berufsschule Mindelheim aus Bayern auf dem zweiten und der Gesamtschule Osnabrück-Schinkel auf dem dritten Platz. Anfang Juli 2015 wurden Vertreter der Siegerschulen von Umweltministerin und Schirmherrin des Wettbewerbs, Barbara Hendricks, zu einem Fototermin im Bundesumweltministerium eingeladen und anschließend auf der Jugendmesse YOU in Berlin ausgezeichnet. Insgesamt hatten am Wettbewerb 243 Schulen teilgenommen und mehr als 40.000 Stimmen wurden im finalen Online-Voting um den Bundessieger des Wettbewerbs abgegeben. Dem war die Auswahl des überzeugendsten Klimaschutzprojekts pro Bundesland vorausgegangen, das durch eine Expertenjury bestimmt und mit dem Landestitel „Energiesparmeister 2015“ geehrt wurde.

Energiesparmeister Wettbewerb von co2online mit Barbara Hendricks und Schülern
Foto: co2online

Gold: Lessing-Gymnasium Köln

Das Projekt der Schule trägt den Namen „Sonne für Mali“ und in seinem Rahmen spart die Schulgemeinschaft des Gymnasiums bereits seit 1994 sowohl Energie, Müll wie auch Wasser ein. Zusammen mit Erlösen aus der schuleigenen Photovoltaikanlage sowie den Erträgen diverser Spendenaktionen wurde die Vergütung der eingesparten Summe durch die Stadt Köln dann für den Bau einer Schule mit eigener Solaranlage im malinesischen Dorf „Lougourougoumbou“ verwendet. Darüber hinaus konnten im Laufe der Jahre durch die Kölner Schulgemeinschaft ein solarbetriebener Wasserspeicher für das gesamte Dorf sowie Schulmaterialien und das Gehalt für zusätzliche Lehrkräfte an der Schule in Mali finanziert werden. Nach Abschluss dieses Projektes ist nun eine weitere Schule in Mali in Planung.

Silber: Staatliche Berufsschule Mindelheim

Berufsschüler werden hier mit Hilfe eines umfassenden Bildungskonzepts rund um erneuerbare Energien und Klimaschutz zu Energieexperten ausgebildet. Nach erfolgreichem Abschluß können sie ihr Wissen dann am Arbeitsplatz umsetzen. Ziel des Projekts ist es, möglich viele junge Mitarbeiter der nächsten Generationen für einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen, Energie und Umwelt zu sensibilisieren und so Einsparpotentiale im privaten, aber auch im öffentlichen Rahmen auszuschöpfen.

Bronze: Gesamtschule Osnabrück-Schinkel

Der Ausstieg aus der Kernkraft ist das Projekt dieser Schule, denn nach der Atomkatastrophe von Fukushima war sich die Schulgemeinschaft hier einig. In Zukunft sollte zumindest die Schule nur noch mit Strom aus erneuerbaren Energien versorgt werden. Die Schüler bearbeiteten die Ratsmitglieder der Stadtverwaltung, veranstalteten mit Lehrern und Eltern groß angelegte Informations- und Aktionstage und betrieben aktive Öffentlichkeitsarbeit für ihr Ziel. Im Jahr 2014 durften sie sich dann über den Erfolg ihrer Aktion freuen: Die Stadt Osnabrück übernimmt die Versorgung der Schule sowie vier weiterer Schulträger mit Ökostrom.

Weitere Informationen auf der offiziellen Webseite des Wettbewerbs unter www.energiesparmeister.de

 
 
Der Artikel war interessant? Dann einfach hier den kostenlosen RSS-Feed zum Thema Energiesparen, Erneuerbare Energien, Umweltschutz und Klimawandel abbonieren!
 
Kategorie(n): Sonstiges
Gelesen: 3.587 x gelesen
Tags: , , , , , ,
 
Die 10 meistgelesenen Beiträge 10 Beiträge mit ähnlichem Thema
 

FEED

Mit einem Feed-Reader abonnieren

Anzeigen

Klimaspot.de News

(Öffnen in neuem Fenster)

Natura 2000: Weltgrößtes Netz an Naturschutzgebieten

Milder Winter sorgt in Deutschland für einen rekordverdächtig niedrigen Energieverbrauch

Warum sich der Wechsel zu einem Ökostromanbieter lohnt

Make the Future: Shell sucht Ideen die die Welt verändern

Fast ein Drittel des deutschen Stromverbrauchs durch Erneuerbare Energien gedeckt

Nicholas Stern: Klimaschutz und Wirtschaftswachstum sind zusammen möglich

3.000 Berliner mit 30.000 Einwegtüten setzen Zeichen gegen Plastiktüten

Studie: China wird 2014 das Land mit dem höchsten Ökostrom-Anteil

Neue Solarkraftwerke in den USA liefern besonders günstigen Strom

Recycling Master: Mit neuer Umwelt-App spielerisch zum Thema Entsorgung dazulernen
Über Klima-Wandel.com:
Impressum
Werbung
Partnerseiten

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen