News zu Klimawandel, Umwelt, Energie, Recycling und Energiesparen

HOME | KLIMAWANDEL | ENERGIESPAREN | STELLENANGEBOTE | TAGS | DIE NEUESTEN BEITRÄGE | DIE TOP BEITRÄGE | INTERVIEWS | DIE TOP BEITRÄGE | TERMINE

Klimawandel Blog Suche

 
  Du durchsuchst derzeit die Kategorie Allgemein.

Klima & Energie News

Allgemein
Autos und Verkehr
Gebäude
Solarenergie
Wasserkraft
Windkraft
Sonstiges

Energiespar-Tipps

Auf der Arbeit
Auto und Verkehr
Im Haushalt
Sonstiges

Bäume gegen Klimawandel

 
 

  �KOPORTAL - Das Webverzeichnis der �kobranche  

Investieren und Anlegen

Erneuerbare Energien
Nachhaltige Investments

Bücher und Media

Bücher
Filme & TV

Die beliebtesten Tags

   
...alle Tags ansehen

Archiv

  August 2017
Oktober 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016

Zum Archiv mit allen Monaten
 

Blogroll

  Alles, was gerecht ist.
Die Klimaschuetzer Aktion
Energieblog
energynet
Green Economy News
Klimawandel Global
Ökoblog
 

Netzwerk & Partner

  Grüne Autos Magazin - Elektroautos, Hybrid-Fahrzeuge, Ethanol, Autogas und mehr!
Grüne Mode -  Labels und Shops mit Ethik- und Eco-Faktor!
Klimaspot.de - Artikel, Beiträge & News zu Umweltschutz, Klimaschutz und regenerativen Energien!
 

  Paperblog

Add to Google

Energieliga.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden

 

Kategorie: Allgemein


 

Höhepunkt von China’s Energieverbrauch wird wohl erst in 20 Jahren sein

Veröffentlicht am 3. Juni 2013,  Kategorie(n): Allgemein,  4.047 x gelesen

Längst hat China die USA als Land mit dem größten Energieverbrauch abgelöst und mittlerweile geht mehr als ein Fünftel des weltweiten Primärenergieverbrauchs auf das Reich der Mitte. Allerdings darf nicht vergessen werden, dass die chinesische Bevölkerung auch um ein Vielfaches größer ist als die der Vereinigten Staaten und ein großer Teil der Energie auch für die Produktion von Gütern verwendet wird, die dann in die westliche Welt oder Japan exportiert werden. Dennoch ist der Energiebedarf des riesigen Landes mittlerweile gewaltig und der Energiehunger noch lange nicht gestillt. Laut einem aktuellen Bericht auf der Webseite von Beijing Review soll der Energieverbaruch weiter stark wachsen und seinen Höhepunkt erst zwischen den Jahren 2030 und 2035 erreichen. Dies erscheint besonders problematisch, da der Hauptbedarf momentan noch über Kohle, Öl und Gas gedeckt wird. Allerdings ist China mittlerweile auch der größte Investor in Technologien zur Nutzung der erneuerbaren Energien.

mehr… »

 
 

Über 150 Jugendliche kamen zum 1. Weltjugend-Nachhaltigkeitsgipfel nach Berlin

Veröffentlicht am 21. Mai 2013,  Kategorie(n): Allgemein,  2.685 x gelesen

Während sich eider einige ältere Menschen immer wieder die „gute alte Zeit“ zurückwünschen und Veränderungen oft sehr skeptisch gegenüberstehen, tut die junge Generation gut daran, sich vor allem um die Zukunft kümmern. Schließlich mag es so sein, dass man in den 1950er oder selbst den 1980er Jahren noch nicht genau wusste, dass das Erdöl einmal knapp werden wird oder die Ausbeutung der Natur auch die Lebensgrundlage der Menschen zerstören könnte – heute weiß man es auf jeden Fall! Und die Auswirkungen des bisherigen Handelns und Nichthandelns wird vor allem die Generation erleben, die heute noch in die Schule geht. Kein Wunder also, dass das Interesse am 1. Weltjugend-Nachhaltigkeitsgipfel in Berlin, der vom 10. bis 20. Mai 2013 stattfand, riesig war. Insgesamt kamen mehr als 150 Jugendliche im Alter von 15 bis 20 Jahren.

mehr… »

 
 

Auf der Hannover Messe 2013 geht es um die Stadt der Zukunft

Veröffentlicht am 11. April 2013,  Kategorie(n): Allgemein,  2.654 x gelesen

Bis zum Jahr 2050 wird die Weltbevölkerung voraussichtlich auf 9 Milliarden Menschen anwachsen und so stellt sich nicht nur die Frage nach der Ernährung von 9 Millarden Menschen, sondern auch die, wie sie möglichst ressourcen- und energieeffizient leben können. Der Entwicklung immer intelligenterer Stadtkonzepte kommt dabei eine Schlüsselrolle zu, denn fest steht nämlich auch, dass der Großteil wie schon heute in Städten und Ballungszentren leben wird. Einen Ausblick darauf kann man noch bis morgen auf der Metropolitan Solutions erleben, die parallel zur Hannover Messe stattfindet. Hier präsentieren mehr als 130 Aussteller technologischen Neuheiten – vom Elektroscooter bis zur Brücke aus speziellem Glas.

mehr… »

 
 

Das Gesicht des Klimawandels: Tausende interaktiver Fotos zum Earth Day 2013

Veröffentlicht am 27. März 2013,  Kategorie(n): Allgemein,  3.233 x gelesen

In etwa einem Monat wird am 22. April 2013 der Earth Day gefeiert, der dazu dient, die Schönheit und die Wichtigkeit der Bewahrung unserer Erde anzuerkennen. In Zeiten von Finanzkrisen, strauchelnden Banken und bis über beide Ohren verschuldeten Staaten in Europa scheinen die Klima- und Umweltprobleme für manch einen zwar in den Hintergrund gerückt zu sein, doch die menschgemachte Zerstörung von Lebensräumen und er Klimawandel gehen auch in Krisenzeiten ungebremst weiter. Und während es bei den Finanzen immer Alternativen gibt, so hat die Menschheit doch nur eine Erde. In diesem Jahr lautet das Motto des Earth Day daher, die Tausende von Gesichtern zum Klimawandel aufzuzeigen.

Face of Climate Change Webseite

mehr… »

 
 

WWF richtet Petition zur Energiewende an Merkel und Steinbrück

Veröffentlicht am 11. März 2013,  Kategorie(n): Allgemein,  4.122 x gelesen

Mit der geplanten Energiewende nimmt Deutschland weltweit eine Vorreiterrolle an und hat damit die einmalige Chance, anderen großen Volkswirtschaften bei Gelingen zu beweisen, dass man sich tatsächlich weitestgehend von den fossilen Energieträgern und der Atomkraft lösen kann. Wenn der Umstieg auf die Erneuerbaren Energien geschafft wird, dürften sich dann nicht nur all die kommenden Generationen über eine lebenswertere Welt freuen, sondern die Bundesrepublik würde auch deutlich unabhängiger von Erdöl- und Erdgas-liefernden Staaten werden und auch auf die Wirtschaft könnte sich freuen. Schließlich würden im Fall einer erfolgreichen Umsetzung des Großprojekts mit Sicherheit weitere Länder nachziehen und deutsche Technologie und Know-How nachfragen.

Schon in 2011 wurde die Energiewende im Rahmen der Earth Hour gefordert
Foto: WWF

mehr… »

 
 

Inoffizieller Trailer zur Klimakonferenz in Doha

Veröffentlicht am 30. November 2012,  Kategorie(n): Allgemein,  3.528 x gelesen

Wie die Übersicht des Ökologischen Fußabdrucks nach Ländern zeigt, führen die Vereinten Arabischen Emirate und das Emirat Katar die Liste der Staaten an, deren Bevölkerung am wenigsten Rücksicht auf Umwelt, Klima und den Erhalt einer lebenswerten Erde für die kommenden Generationen nehmen. Und genau hier findet seit dem 26. November und noch bis zum 7. Dezember 2012 die aktuelle Klimakonferenz statt. Von den Politikern wird allerdings schon lange nichts mehr erwartet, wie auch dieser inoffitielle Trailer vom BUND zeigt, der die Situation auf die Schippe nimmt.

mehr… »

 
 

Zu gut für die Tonne: Bundesverbraucherministerium präsentiert Rezepte-App

Veröffentlicht am 27. November 2012,  Kategorie(n): Allgemein,  3.722 x gelesen

Zu gut für die Tonne App des BMELVMan könnte meinen, dass Vieles was aus der Politik kommt, vor dem Hintergrund der Staatsschulden- und Eurokrise, der inzwischen schlingernden Energiewende und vielen anderen Problembereichen sicher getrost in die Tonne gehört. Die Initiative inklusive App des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) aber sicher nicht. Sie macht nämlich das leider immer noch nicht gelöste Problem der Lebensmittelverschwendung zum Thema. Dabei geht es nicht um ein paar Essensreste, sondern um gewaltige Mengen an Nahrungsmitteln, denn in Deutschland werden pro Jahr ganze 11 Millionen Tonnen Essen und Trinken einfach im Müll entsorgt. Dies geschieht zwar vor allem auch von der Industrie und dem Handel, aber auch bei den Verbrauchern landen immer noch viel zu häufig Nahrungsmittel im Müll. Die Zahlen sind das Ergebnis einer vom vom BMELV bei der Uni Stuttgartin Auftrag gegebenen Studie zu Lebensmittelabfällen in Deutschland.

Die Kampagne „Zu gut für die Tonne“ will diese Mißstände seit geraumer Zeit angehen und informiert in Videos wie auch auf der eigens eingerichteten Webseite unter www.zugutfuerdietonne.de. Dort erfährt man z.B., was man selbst dafür tun kann, dass man weniger Nahrungsmittel wegschmeißen muss. Darunter fällt es ebenso, die Lebensmittel richtig zu lagern, wie auch nicht auf die vermeintlich preiswerten XXL-Packungsgrößen der Industrie hereinzufallen. Was man aus noch alles Leckeres aus den „Resten“ zaubern kann, erfährt man zudem mit Hilfe der „Rezepte für beste Reste“. Hier braucht man nur nach und nach die verfügbaren Zutaten eingeben, die man noch in Kühlschrank und Küche findet, und schon erhält man passende Kochrezepte, die von 50 Spitzenköchen und Prominenten zusammengetragen wurden.

mehr… »

 
 

Die Füchse aus Berlin: Sauber gespielt, sauber getrennt

Veröffentlicht am 23. November 2012,  Kategorie(n): Allgemein,  3.439 x gelesen

Seit sie in der Saison 2006/2007 vorzeitig die Meisterschaft in der 2. Handball-Bundesliga Nord für sich entscheiden konnten, spielen „Die Füchse“ aus Berlin wieder in der 1. Bundesliga. Und das mit ziemlichem Erfolg, wie ein Blick auf die Tabelle gegen Ende November 2012 zeigt. Nach einer knappen Niederlage gegen den HSG Wetzlar stehen sie aktuell auf dem 4. Platz. Die Spieler der Berliner Mannschaft stehen aber nicht nur auf saubere Spiele, sondern sie machen sich auch für eine saubere Hauptstadt stark, indem sie für eine ordentliche Mülltrennung werben. Schließlich landen leider immer noch viel zu viele wertvolle Rohstoffe einfach im Hausmüll und können so nicht recycelt werden.

mehr… »

 
 

Heidelberg – Grüne Vorzeigestadt mit hoher Lebensqualität

Veröffentlicht am 3. September 2012,  Kategorie(n): Allgemein,  3.582 x gelesen

Nicht erst seit mit Winfried Kretschmann in Baden-Württemberg der erste grüne Ministerpräsident an der Macht ist, hat man in der Universitätsstadt Heidelberg erkannt, dass sich wirtschaftlicher Erfolg und Klima- und Umweltschutz sehr wohl miteinander verbinden lassen um eine Stadt mit besonders hoher Lebensqualität zu schaffen. Natürlich hat auch die reizvolle Lage am Neckar an den Ausläufern des Odenwalds sowie der Fakt, dass mit der Ruprecht-Karls-Universität die älteste Hochschule Deutschlands in Heidelberg steht, wesentlich dazu beigetragen. Dennoch haben vor allem auch die Politik (Heidelberg ist von jeher eine Hochburg der Grünen) und die Bewohner ihren Teil dazu beigetragen, was mit gleich zwei Sustainable Cities Awards von der Europäischen Union gewürdigt wurde, mit denen Heidelberg 1997 und 2003 ausgezeichnet wurde. Zudem wurde der Stadt im Jahr 2007 vom Deutsche Umwelthilfe e.V. die Auszeichnung „Bundeshauptstadt im Naturschutz“ verliehen.

Heidelberg - Blick vom Schlosspark
Foto: Klima-Wandel.com / TAN Media

mehr… »

 
 

Welterschöpfungstag: Wenn der Mensch mehr verbraucht als nachwachsen kann

Veröffentlicht am 23. August 2012,  Kategorie(n): Allgemein,  3.987 x gelesen

Wenn Staaten in Europa unglaubliche Schuldenberge anhäufen, dann zeigen sich diejenigen, die die Zeche zahlen sollen zu Recht entsetzt. Wenn politische Prestigeprojekte zur Schuldenfalle werden sind die Steuerzahler ebenso zu Recht sauer und wenn Menschen über längere Zeit mehr ausgeben als sie einnehmen, dann wird kritisiert, dass sie über ihre Verhältnisse leben. Im Großen und Ganzen tun wir dies aber alle, denn die Menschheit nutzt (bzw. verschwendet) jedes Jahr leider mehr Energie, Holz und Nahrungsmittel als in derselben Zeit nachwachsen kann. Stichtag, ab dem die gesamte Menschheit auf Pump lebt, war nach den Berechnungen zum Ökologischen Fußabdruck des Global Footprint Network, an dem auch der WWF beteiligt ist, der gestrige 22. August 2012. Wir haben somit in weniger als neun Monaten das verbraucht, was sich in 12 Monaten regenerieren kann.

mehr… »

 
 
« Vorherige Einträge Nächste Einträge »


FEED

Mit einem Feed-Reader abonnieren

Anzeigen



Über Klima-Wandel.com:
Impressum
Werbung
Partnerseiten

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen