News zu Klimawandel, Umwelt, Energie, Recycling und Energiesparen

HOME | KLIMAWANDEL | ENERGIESPAREN | STELLENANGEBOTE | TAGS | DIE NEUESTEN BEITRÄGE | DIE TOP BEITRÄGE | INTERVIEWS | DIE TOP BEITRÄGE | TERMINE

Klimawandel Blog Suche

 

Klima & Energie News

Allgemein
Autos und Verkehr
Gebäude
Solarenergie
Wasserkraft
Windkraft
Sonstiges

Energiespar-Tipps

Auf der Arbeit
Auto und Verkehr
Im Haushalt
Sonstiges

Bäume gegen Klimawandel

 
 

  �KOPORTAL - Das Webverzeichnis der �kobranche  

Investieren und Anlegen

Erneuerbare Energien
Nachhaltige Investments

Bücher und Media

Bücher
Filme & TV

Die beliebtesten Tags

   
...alle Tags ansehen

Archiv

  August 2017
Oktober 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016

Zum Archiv mit allen Monaten
 

Blogroll

  Alles, was gerecht ist.
Die Klimaschuetzer Aktion
Energieblog
energynet
Green Economy News
Klimawandel Global
Ökoblog
 

Netzwerk & Partner

  Grüne Autos Magazin - Elektroautos, Hybrid-Fahrzeuge, Ethanol, Autogas und mehr!
Grüne Mode -  Labels und Shops mit Ethik- und Eco-Faktor!
Klimaspot.de - Artikel, Beiträge & News zu Umweltschutz, Klimaschutz und regenerativen Energien!
 

  Paperblog

Add to Google

Energieliga.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden

 
 

Coup: Bosch startet eScooter-Sharingdienst in Berlin

Veröffentlicht am 5. August 2016,  Kategorie(n): Auto und Verkehr,  3.518 x gelesen

Carsharing ist ein boomender Markt und insbesondere Elektroautos werden dabei von den verschiedendsten Anbietern gerne genutzt. Kein Wunder, schließlich gelten sie als das ideale Fortbewegungsmittel für die Stadt, da sie weniger Lärm als herkömmliche Pkw verursachen und auch keine gesundheitsschädllichen Abgase ausstoßen. In vielen Fällen ist an schönen Tagen aber ein Motorroller eigentlich die bessere Alternative zum Auto, denn er benötigt viel weniger Platz, ist deutlich wendiger und gerade bei viel Verkehr oft auch schneller unterwegs. Erkannt hat dies auch Bosch und so wurde jüngst der eScooter-Sharingdienst Coup in Berlin gestartet.

Coup Elektro-Roller Sharing in Berlin
Foto: Bosch-Gruppe

mehr… »

 
 

Lit Motors kubo: Finanzierung für den praktischen Elektrotransporter gesucht

Veröffentlicht am 21. November 2013,  Kategorie(n): Auto und Verkehr,  3.584 x gelesen

Was würde dabei herauskommen, wenn man eine für das italienische Lebensgefühl stehende Vespa mit einem Pick-Up kreuzen und das Gefährt mit einem umweltfreundlichen Elektroantrieb ausstatten würde? Genau: Der kubo von Lit Motors. Schon auf den ersten Blick außergewöhnlich, präsentiert sich der Prototyp des Elektrorollers mit einem großen quadratischen „Loch“ in der Mitte. In ihm lassen sich auch größere Pakete oder Einkäufe verstauen und mit passenden Netzen befestigen. Im Gegensatz zu anderen Cargo-Scootern wie dem, den die Österreichische Post nutzt, ist der Roller des Unternehmens aus San Francisco in Kalifornien aber auch ein echtes Designobjekt.

mehr… »

 
 

Die Österreichische Post testet elektrische Cargo Scooter

Veröffentlicht am 3. September 2013,  Kategorie(n): Auto und Verkehr,  5.002 x gelesen

King Kong Elektroroller für die PostNeben Elektroautos auf vier Rädern eignen sich besonders auch zweirädrige Gefährte mit rein elektrischem Antrieb für den Verkehr in Innenstädten und Ballungsräumen, da sie ohne lokale Emissionen unterwegs sein können. Und dies gilt nicht nur für den Privatverkehr, sondern vor allem auch für gewerbliche Logistikdienstleister, Lieferdienste, usw. Die Österreichische Post AG testet aus diesem Grund jetzt drei Fahrzeuge vom Typ „iO King Kong“, bei dem es sich um einen Elektroroller handelt, der seinem Namen alle Ehre macht, da er in Transportboxen an der Front und im Bereich des Sozius mit stolzen 180 Kilogramm Transportgut beladen werden kann. Zudem verfügt er mit einer Reichweite von 140 Kilometern (voll beladen 70 km) über eine mehr als ausreichende Alltagstauglichkeit.

Alexander Casapiccola, Fuhrparkleiter der Österreichischen Post AG, erklärt dazu: „Unsere ersten Einschätzungen führen zu der Annahme, dass die iO King Kong technisch ausgereift ist. Jetzt loten wir in der Praxis aus, was sie kann.“ Die drei Testfahrzeuge werden für drei Wochen im täglichen Postbetrieb eingesetzt und könnten später fossilbetriebene Mopeds sowie Motorräder mit 125 und 250 Kubikzentimetern für hügeligere Gegenden ablösen. Die in Österreich entwickelte und gebaute „iO King Kong“ wird von einem wartungsfreien 9600 Watt E-Radnabenmotor mit Energierückgewinnung und Rückwärtsgang angetrieben und der benötigte Strom wird in einem modernen Lithium-Eisen-Mangan Polymer-Akku gespeichert.

mehr… »

 
 

BMW C evolution: Der serienreife Elektroroller von BMW rückt näher

Veröffentlicht am 1. August 2012,  Kategorie(n): Auto und Verkehr,  4.190 x gelesen

Mit dem Elektroroller BMW Concept e hatte der byerische Auto- und Motrorradhersteller bereits auf der IAA 2011 bewiesen, dass ein Elektroscooter keineswegs langweilig sein muss. Bei diesem Modell handelte es sich bereits um die zweite Entwicklungsstufe und mit dem BMW C evolution kommt nun die dritte Stufe und die Aussage, dass BMW Motorrad in absehbarer Zukunft ein adäquates Premium-Angebot auf den Markt bringen wird. Schließlich werden das weltweit wachsende Verkehrsaufkommen, die steigenden Kraftstoffkosten, die immer strengeren CO2-Auflagen für das Befahren von Innenstädten und nicht zuletzt das wachsende Umweltbewusstsein der Menschen die Mobilität der Zukunft vor neue Herausforderung stellen.

BMW C evolution - Elektroroller
Foto: BMW

mehr… »

 
 

BMW Concept e: Elektrisch angetriebener Scooter war auf der IAA 2011 zu sehen

Veröffentlicht am 30. September 2011,  Kategorie(n): Auto und Verkehr,  7.883 x gelesen

Immer mehr Fahrzeuge auf den Strassen, immer schlechtere Luftqualität in vielen Großstädten und Ballungsräumen sowie sich verändernde urbane Mobilitätsbedürfnisse erfordern auch ein Umdenken bei den Fahrzeugherstellern. So wie sich viele Autohersteller mittlerweile auch wieder auf kleinere Modelle und zunehmend auch auf alternative Antribe konzentrieren, so gibt es auch Veränderungen im Bereich der motorisierten Zweiräder. Auf der IAA im September 2011 begeisterte am BMW Stand neben vielen Automodellen auch die Designstudie BMW Concept e, welche die Vision eines elektrisch angetriebenen Scooters made by BMW Motorrad verkörpern soll.

BMW Concept e
Foto: BMW

mehr… »

 
 

Neuer elektrischer MaxiScooter gesichtet

Veröffentlicht am 9. April 2008,  Kategorie(n): Auto und Verkehr,  6.215 x gelesen

MaxScooter der Firma InnoScooterManche Daten des neuen MaxiScooter von der Firma InnoScooter mögen wie ein Wintermärchen wirken, wie zum Beispiel das sagenhafte Gewicht von 115-130 kg, je nach Wahl des Akkupakets. Mit Bleibatterien ist dies nicht möglich. Es wird die ersten kaufbaren Modelle mit der neuesten Lithiumtechnik aus deutscher Produktion zuerst als Nahbereichs Fahrzeuge (100 km Reichweite) und später als Reisemaschine für längere Fahrten geben.

Nicht desto Trotz, wagt man sich an diese letztere, bisher ungelöste Aufgabe, in der elektrischen Fortbewegung. Der abgebildete MaxiScooter ist ein Prototyp und Testfahrzeug, mit dem die Praxistauglichkeit im Rahmen von großen Langstrecken Fahrten, wie die Friedensfahrt „Bike for peace and new energies“ erprobt wird. Die aller erste Fahrt wird zum Mekka der Motorradfahrer der Tourist Trophy auf der Isle of Man führen. Interessenten können dieses neue Modell auf der Industrie Hannover-Messe bestaunen. Natürlich auf dem großen Stand des BSM (Bundes Solare Mobilität), wo noch weitere Lösungen der elektrischen Fortbewegung zu finden sind.

mehr… »

 
 


FEED

Mit einem Feed-Reader abonnieren

Anzeigen



Über Klima-Wandel.com:
Impressum
Werbung
Partnerseiten

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen