News zu Klimawandel, Umwelt, Energie, Recycling und Energiesparen

HOME | KLIMAWANDEL | ENERGIESPAREN | STELLENANGEBOTE | TAGS | DIE NEUESTEN BEITRÄGE | DIE TOP BEITRÄGE | INTERVIEWS | DIE TOP BEITRÄGE | TERMINE

Klimawandel Blog Suche

 

Klima & Energie News

Allgemein
Autos und Verkehr
Gebäude
Solarenergie
Wasserkraft
Windkraft
Sonstiges

Energiespar-Tipps

Auf der Arbeit
Auto und Verkehr
Im Haushalt
Sonstiges

Bäume gegen Klimawandel

 
 

  �KOPORTAL - Das Webverzeichnis der �kobranche  

Investieren und Anlegen

Erneuerbare Energien
Nachhaltige Investments

Bücher und Media

Bücher
Filme & TV

Die beliebtesten Tags

   
...alle Tags ansehen

Archiv

  August 2017
Oktober 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016

Zum Archiv mit allen Monaten
 

Blogroll

  Alles, was gerecht ist.
Die Klimaschuetzer Aktion
Energieblog
energynet
Green Economy News
Klimawandel Global
Ökoblog
 

Netzwerk & Partner

  Grüne Autos Magazin - Elektroautos, Hybrid-Fahrzeuge, Ethanol, Autogas und mehr!
Grüne Mode -  Labels und Shops mit Ethik- und Eco-Faktor!
Klimaspot.de - Artikel, Beiträge & News zu Umweltschutz, Klimaschutz und regenerativen Energien!
 

  Paperblog

Add to Google

Energieliga.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden

 
 

POWER TO CHANGE – Die EnergieRebellion – Trailer zum Kinofilm

Veröffentlicht am 15. Februar 2016,  Kategorie(n): Filme & TV,  1.918 x gelesen

Am 17. März 2016 startet im Kino der neue Film „POWER TO CHANGE – Die EnergieRebellion“ von Regisseur Carl-A. Fechner, dem im Jahr 2010 mit dem Film „Die 4. Revolution – Energy Autonomy“ mit über 100.000 Kinozuschauern in Deutschland der erfolgreichste Dokumentarfilm des Jahres gelungen war. Der neue Film porträtiert Rebellen unserer Zeit, die sich für die Vision einer nachhaltigeren Energieversorgung begeistern und engagiert für deren Umsetzung kämpfen. Er ist ein leidenschaftliches Plädoyer für eine große eine Zukunft in der unsere Energie zu 100% aus dezentralen, sauberen und erneuerbaren Quellen stammt.

mehr… »

 
 

Tamaota: Crowdfunding Plattform für Klimaschutz, Energiewende und Nachhaltigkeit

Veröffentlicht am 9. März 2015,  Kategorie(n): Sonstiges,  2.754 x gelesen

Finanzierungen mittels Crowdfunding haben sich in den letzten Jahren dank des Internets weit verbreitet, denn auf den Online Portalen lassen sich leicht Gleichgesinnte und Interessierte finden, die schon mit kleineren Beträgen als Investoren bzw. Unterstützer auftreten können. Mit Tamaota gibt es seit kurzer Zeit auch eine Crowdfunding Plattform, die speziell auf nachhaltige Projekte ausgerichtet ist und damit insbesondere Internetnutzer mit Interesse an Klima- und Umweltschutz anspricht.

tamaota Webseite

mehr… »

 
 

Krim-Krise zeigt: Bei der Energiewende die Wärmeerzeugung nicht vergessen

Veröffentlicht am 25. März 2014,  Kategorie(n): Gebäude,  3.654 x gelesen

Wenn es um die Enrgiewende geht, dann ist die Glühlampe bzw. mittlerweile die Energiesparlampe das bevorzugte Symbol und alles dreht sich um die Abschaltung von Atomkraftwerken und Kohlekraftwerken oder die Installation von Windkraft- und Solarstromanlagen. Der Bereich der Wärmeerzeugung wird dabei häufig nur nebensächlich behandelt, dabei könnten hier am meisten Energie und Emissionen eingespart werden – moderne Heizungen und Wärmedämmung könnten Deutschlands Gesamtenergieverbrauch deutlich reduzieren. Ins öffentliche Interesse rückt die Wärmegewinnung erst jetzt mit der Krim-Krise, denn während auch Deutschland und Europa die Regierung von Russland gerne mit Sanktionen hinsichtlich dessen Ukraine-Politik beeinflussen möchte, besitzt dieses ebenfalls ein wirkungsvolles Druckmittel: Schließlich stammen laut WiWo:Green Angaben mehr als ein Drittel der europäischen Gasversorgung aus Pipelines, die durch Russland fließen.

mehr… »

 
 

Leben mit der Energiewende 2 – Kino-Film zeigt wie es funktionieren kann

Veröffentlicht am 24. Februar 2014,  Kategorie(n): Filme & TV,  2.571 x gelesen

Alternativlos und als eine Investition in die Zukunft unserer Kinder beschreiben die Befürworter der Energiewende die Umstellung auf mehr und mehr Strom aus erneuerbaren Energiequellen, vor bereits hohen Strompreisen und weiter steigenden Kosten warnen hingegen die Kritiker. Die Klagen über steigende Strom- und Wärmekosten kommen dabei nicht nur von Verbrauchern, sondern vor allem auch von Unternehmen. Dabei kann die Energiewende gerade im Gebäudesektor auch zu venünftigen Kosten gelingen, wie das Praxisbeispiel der Klenke Elektrotechnik GmbH & Co. KG aus dem neuen Kino-Film „Leben mit der Energiewende 2“ beweist.

mehr… »

 
 

Mikroorganismen produzieren aus Überschussstrom blitzschnell Erdgas

Veröffentlicht am 30. September 2013,  Kategorie(n): Sonstiges,  3.527 x gelesen

Die schwankende und nicht vom Mensch kontrollierbare Menge an produziertem Strom ist der große Nachteil der erneuerbaren Energien wie Solar- und Windenergie. Schließlich kann die Produktion bei hohem Bedarf nicht einfach erhöht werden, gleichzeitig stehen etwa Windkraftanlagen dann still, wenn in guten Zeiten mehr Strom produziert als verbraucht wird. Speichertechnologien sind damit ein unabdingbarer Pfeiler, wenn die Energiewende gelingen soll. Neben Akkus für die Speiecherung von Strom aus der Solaranlage oder großen Pumpspeicherkraftwerken wird sich auch immer mehr mit der Erzeugung von künstlichem Erdgas bzw. synthetischen Methan beschäftigt. Dieses hat den Vorteil, dass es leicht gespeichert und über das bestehende Erdgasnetz verteilt werden kann. Die hohe Praxistauglichkeit eines Verfahrens zur Herstellung von Erdgas durch spezielle Mikroorganismen ist dabei jetzt durch neue Ergebnisse belegt worden. Im Rahmen des Verfahrens, dass auf sogenannten Archäa setzt, werden klimaschädliches CO2 und Wasserstoff, der mittels Ökostrom hergestellt werden kann, in speicherbares Methan umgewandelt. Eine jetzt abgeschlossene Pilotstudie zeigt dabei eindrucksvoll, wie rasch die Mikroorganismen auf plötzlich auftretende Stromspitzen mit der Produktion von einspeisefertigem Erdgas reagieren.

mehr… »

 
 

Enspire Energie: Mit dem Grüner Strom Label in Gold ausgezeichneter Ökostrom

Veröffentlicht am 17. September 2013,  Kategorie(n): Wasserkraft,  3.387 x gelesen

Mittlerweile gibt es zwar eine Reihe von Stromanbietern, deren Produkte mit dem Grüner Strom Label in Gold ausgezeichnet sind, dennoch ist die Liste aber noch überschaubar. Dies mag sicherlich daran liegen, dass die Zertifizierung durch die bereits im Jahr 1998 von gemeinnützigen Umwelt- und Verbraucherschutzverbänden gegründe Initiative höchste Standards vorsieht und nur zu 100 Prozent echten Ökostrom auch als diesen deklariert. Eines der jüngsten Angebote, das erst im Sommer 2012 von den Stadtwerken Konstanz eingeführt wurde, ist „Enspire“. Der unter dieser Marke angebotene Strom stammt ausschließlich aus deutschen Wasserkraftwerken und wird von den Stadtwerken Konstanz direkt vom Erzeuger bezogen. Zusätzlich werden laufende Investitionen in den Ausbau der erneuerbaren Energieversorgung garantiert.

Enspire Webseite

mehr… »

 
 

BUND und Bürger fordern Rekommunalisierung der Stromnetze für eine erfolgreiche Energiewende

Veröffentlicht am 18. Juni 2013,  Kategorie(n): Allgemein,  4.445 x gelesen

Während ein großer Teil der Bevölkerung die geplante Energiewende für richtig und wichtig hält, werden mit steigenden Strompreisen und den zahlreichen Problemen aber auch die Stimmen der Kritiker lauter. Dabei liegen die Preissteigerungen vor allem auch an der ungerechten Verteilung der Kosten des Umbaus hin zu erneuerbaren Energien. Zudem liegt immer noch zuviel Macht in den Händen der wenigen Energiekonzerne, die natürlich lieber weiter auf ihr bisher so lukratives Geschäft der Wärme- und Stromerzeugung mittels fossiler Energieträger oder Atomkraft setzen würden. Die Umweltschutzorganisation BUND wirft der Bundesregierung daher vor, den Ausbau der erneuerbaren Energien absichtlich zu bremsen, anstatt eine klare Richtungsentscheidung für die dezentrale Energiewende zu fällen.

Bürger-Energiewende-Charta - Unterzeichnung vor dem Kanzlermt in Berlin
Foto: Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)

mehr… »

 
 

BUND startet die Kampagne „Die Wende – Energie in Bürgerhand“

Veröffentlicht am 15. März 2013,  Kategorie(n): Sonstiges,  2.497 x gelesen

Die Wende - Energie in BürgerhandIn der letzten Zeit konnten Kritiker einer schnellen Energiewende vor allem mit den steigenden Strompreisen punkten, dabei liegt die Steigerung auch daran, dass die Kosten alles andere als gerecht verteilt werden. Während viele Industriebetriebe als „Ausnahme“ nicht an den Kosten der Energiewende beteiligt werden, müssen die privaten Verbraucher sie ausnahmslos tragen – inklusive den Milliarden, die der Industrie erspart bleiben. Zudem würden die tatsächlichen Kosten laut BUND von Umweltminister Peter Altmaier massiv hochgerechnet werden. Die Organisation hat aus diesem Grund die Kampagne „Die Wende – Energie in Bürgerhand“ gestartet

mehr… »

 
 

WWF richtet Petition zur Energiewende an Merkel und Steinbrück

Veröffentlicht am 11. März 2013,  Kategorie(n): Allgemein,  4.132 x gelesen

Mit der geplanten Energiewende nimmt Deutschland weltweit eine Vorreiterrolle an und hat damit die einmalige Chance, anderen großen Volkswirtschaften bei Gelingen zu beweisen, dass man sich tatsächlich weitestgehend von den fossilen Energieträgern und der Atomkraft lösen kann. Wenn der Umstieg auf die Erneuerbaren Energien geschafft wird, dürften sich dann nicht nur all die kommenden Generationen über eine lebenswertere Welt freuen, sondern die Bundesrepublik würde auch deutlich unabhängiger von Erdöl- und Erdgas-liefernden Staaten werden und auch auf die Wirtschaft könnte sich freuen. Schließlich würden im Fall einer erfolgreichen Umsetzung des Großprojekts mit Sicherheit weitere Länder nachziehen und deutsche Technologie und Know-How nachfragen.

Schon in 2011 wurde die Energiewende im Rahmen der Earth Hour gefordert
Foto: WWF

mehr… »

 
 

Mitverdienen an der Energiewende: Beteiligungsmöglichkeit am Netzausbau geplant

Veröffentlicht am 20. Februar 2013,  Kategorie(n): Erneuerbare Energien,  3.188 x gelesen

Damit die Akzeptanz der Anwohner für die kommenden Projekte innerhalb der Infrastruktur, welche die Energiewende betreffen, deutlich erhöht wird, ist eine finanzielle Beteiligung am Netzausbau geplant. Zudem sollen so auch die Menschen in Deutschland an der Energiewende mitverdienen können. Dies betrifft zuerst die Bürger in Schleswig-Holstein, die wahrscheinlich bereits ab dem zweiten Quartal 2013 ein entsprechendes Wertpapier kaufen können. Damit sollen bis zu 15 Prozent der gesamten Kosten für die geplante Westküstenleitung finanziert werden.

Stromleitungen
Foto: MdE (Wikipedia)

mehr… »

 
 
« Vorherige Einträge


FEED

Mit einem Feed-Reader abonnieren

Anzeigen



Über Klima-Wandel.com:
Impressum
Werbung
Partnerseiten

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen