News zu Klimawandel, Umwelt, Energie, Recycling und Energiesparen

HOME | KLIMAWANDEL | ENERGIESPAREN | STELLENANGEBOTE | TAGS | DIE NEUESTEN BEITRÄGE | DIE TOP BEITRÄGE | INTERVIEWS | DIE TOP BEITRÄGE | TERMINE

Klimawandel Blog Suche

 

Klima & Energie News

Allgemein
Autos und Verkehr
Gebäude
Solarenergie
Wasserkraft
Windkraft
Sonstiges

Energiespar-Tipps

Auf der Arbeit
Auto und Verkehr
Im Haushalt
Sonstiges

Bäume gegen Klimawandel

 
 

  �KOPORTAL - Das Webverzeichnis der �kobranche  

Investieren und Anlegen

Erneuerbare Energien
Nachhaltige Investments

Bücher und Media

Bücher
Filme & TV

Die beliebtesten Tags

   
...alle Tags ansehen

Archiv

  August 2017
Oktober 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016

Zum Archiv mit allen Monaten
 

Blogroll

  Alles, was gerecht ist.
Die Klimaschuetzer Aktion
Energieblog
energynet
Green Economy News
Klimawandel Global
Ökoblog
 

Netzwerk & Partner

  Grüne Autos Magazin - Elektroautos, Hybrid-Fahrzeuge, Ethanol, Autogas und mehr!
Grüne Mode -  Labels und Shops mit Ethik- und Eco-Faktor!
Klimaspot.de - Artikel, Beiträge & News zu Umweltschutz, Klimaschutz und regenerativen Energien!
 

  Paperblog

Add to Google

Energieliga.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden

 
 

Bei einem Stromverbrauch von 3.500 kWh kosten Erneuerbare Energien nur sechs Euro im Monat

Veröffentlicht am 3. April 2010,  Kategorie(n): Solarenergie, Windkraft,  3.612 x gelesen

Eine der beliebtesten Kritikpunkte der Erneuerbaren Energien vom Stammtisch bis in die hohe Politik ist der Vorwurf, dass Windkraft, Solarenergie und Co. Strom für den Otto Normalbürger bald unbezahlbar machen würden. Dabei scheint sich dieser Vorwurf nach Aussage der Arbeitsgruppe Erneuerbare-Energien-Statistik nicht zu bewahrheiten. Wie der Tagesspiegel in einem Artikel vom 25. März 2010 schreibt, stieg der Anteil an Strom aus erneuerbaren Energien in den letzten Jahren zwar ebenso wie der Strompreis, allerdings entfallen auf die monatlich 27 Euro mehr für Strom im Vergleich zum Jahr 2000 gerade einmal drei Euro auf die Förderung durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG).

Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) nannte dazu das Beispiel eines monatlichen Stromverbrauchs von 3.500 Kilowattstunden im Monat, für die das EEG zu monatlichen Mehrkosten von sechs Euro geführt hat. Diese sechs Euro hällt er für einen „vertretbaren“ Betrag, da die Erneuerbare Energien Branche inzwischen Arbeitsplätze für mehr als 300.000 Menschen stellt und die erneuerbaren Energien die Importabhängigkeit von Deutschland senkt sowie zur wirtschaftlichen Stabilisierung beiträgt.

mehr… »

 
 

Vergütung für PV-Anlagen sinkt, da Solarenergie weiter stark wächst

Veröffentlicht am 2. November 2009,  Kategorie(n): Solarenergie,  3.895 x gelesen

Am 30. Oktober 2009 hat die Bundesnetzagentur die neuen Vergütungssätze für Photovoltaikanlagen für das Jahr 2010 im Bundesanzeiger veröffentlicht. Im Vergleich zu den noch im Jahr 2009 in Betrieb genommenen Anlagen wird die Vergütung je nach Art und Größe der Anlage um neun bzw. elf Prozent sinken. Allerdings liegt die Absenkung der Vergütungssätze damit immer noch über dem weitaus stärkeren Preisverfall für Solarzellen, -module und -anlagen.

Haus mit Photovoltaikanlage
Foto: Gray Watson

Hintergrund ist, dass trotz Finanz- und Wirtschaftskrise die Solarenergie weiter stark wächst und deutlich mehr Photovoltaikanlagen in Deutschland installiert wurden als noch im Vorjahr. In den vergangenen zwölf Monaten wurden Solaranlagen mit einer installierten Leistung von ca. 2.340 MW an die Bundesnetzagentur gemeldet. Der im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) festgelegte Schwellenwert von 1.500 MW, der eine erhöhte Degression und damit eine stärkere Absenkung der Vergütungssätze zur Folge hat, wurde damit deutlich überschritten.

mehr… »

 
 


FEED

Mit einem Feed-Reader abonnieren

Anzeigen



Über Klima-Wandel.com:
Impressum
Werbung
Partnerseiten

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen