News zu Klimawandel, Umwelt, Energie, Recycling und Energiesparen

HOME | KLIMAWANDEL | ENERGIESPAREN | STELLENANGEBOTE | TAGS | DIE NEUESTEN BEITRÄGE | DIE TOP BEITRÄGE | INTERVIEWS | DIE TOP BEITRÄGE | TERMINE

Klimawandel Blog Suche

 

Klima & Energie News

Allgemein
Autos und Verkehr
Gebäude
Solarenergie
Wasserkraft
Windkraft
Sonstiges

Energiespar-Tipps

Auf der Arbeit
Auto und Verkehr
Im Haushalt
Sonstiges

Bäume gegen Klimawandel

 
 

  �KOPORTAL - Das Webverzeichnis der �kobranche  

Investieren und Anlegen

Erneuerbare Energien
Nachhaltige Investments

Bücher und Media

Bücher
Filme & TV

Die beliebtesten Tags

   
...alle Tags ansehen

Archiv

  Oktober 2014
September 2014
August 2014
Juli 2014
Juni 2014

Zum Archiv mit allen Monaten
 

Blogroll

  Alles, was gerecht ist.
Die Klimaschuetzer Aktion
Energieblog
energynet
Green Economy News
Heisse Zeiten
Klimawandel Global
Neidgruen Blog
Ökoblog
 

Netzwerk & Partner

  Grüne Autos Magazin - Elektroautos, Hybrid-Fahrzeuge, Ethanol, Autogas und mehr!
Grüne Mode -  Labels und Shops mit Ethik- und Eco-Faktor!
Klimaspot.de - Artikel, Beiträge & News zu Umweltschutz, Klimaschutz und regenerativen Energien!
 

  Paperblog

Add to Google

Energieliga.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden

 
 

Toyota Winglet Elektroroller – Kommt bald die Konkurrenz zu Segway?

Veröffentlicht am 30. Juli 2013,  Kategorie(n): Auto und Verkehr,  1.403 x gelesen

Bereits in 2008 hatte Toyota sein “Winglet” vorgestellt, das viele vor allem an den Segway Roller erinnern dürfte. Wie dieser ist auch das Toyota Winglet ein zweirädriges Elektrogefährt, das im Stehen gefahren und bedient und per Gewichtsverlagerung gesteuert wird. Im japanischen Tsukuba wird das Gefährt nun erstmals in einem Feldversuch im Straßenverkehr getestet.

mehr… »

 
 

Deutsche juwi-Gruppe und Shizen Energy forcieren die Energiewende in Japan

Veröffentlicht am 8. Februar 2013,  Kategorie(n): Solarenergie,  1.223 x gelesen

Nach der Atomkatastrophe von Fukushima hat ein großer Teil der japanischen Bevölkerung seine Einstellung zur bisher nicht in Frage gestellten Kernenergie geändert. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass die japanischen Inseln in der Nähe der Nahtstelle dreier Kontinentalplatten liegen, ist die Region besonders erdbeebengefährdet und AKWs erscheinen immer mehr Menschen als unkontrollierbares Risiko. Dennoch muss der riesige Energiebedarf einer der größten Volkswirtschaften der Welt natürlich gedeckt werden, selbst wenn der Energieverbrauch in den nächsten Jahren etwas reduziert werden könnte. Die einzige Möglichkeit um 100% sichere und gleichzeitig saubere Energie zu erzeugen sind damit die Erneuerbaren Energien. Bei der Umsetzung einer solchen Energiewende erhält Japan nun auch deutsche Unterstützung, denn die juwi-Gruppe und Shizen Energy haben ein Joint Venture für Japans Energiemarkt gegründet.

Im Rahmen ihrer Zusammenarbeit werden die beiden Unternehmen ihre erstklassige internationale Expertise mit umfangreicher Erfahrung im japanischen Projektgeschäft sowie eine exzellente Erfolgsgeschichte kombinieren. Das erste gemeinsame Projekt von juwi Shizen Energy ist in Form einer Freiflächen-Photovoltaikanlage bereits seit Mitte Dezember 2012 am Netz. Sie steht auf der japanischen Insel Kyushu und versorgt rund 300 Haushalte mit umweltfreundlichem Strom. In diesem Jahr sind weitere 120 Megawatt (MW) geplant, bis zum Jahr 2017 sollen insgesamt 1 Gigawatt (GW) installiert werden. Dies würde einer Leistung entsprechen die bereits über der liegen würde, die jeder Einzelne der drei Reaktorblöcke von Fukushima hatte, in denen eine Kernschmelze stattfand. Es könnte damit also bereits eine Menge Atomstrom ersetzt werden.

mehr… »

 
 

Honda testet smarte und energieautarke Häuser in Japan

Veröffentlicht am 25. April 2012,  Kategorie(n): Gebäude,  2.202 x gelesen

In Deutschland vor allem als Automarke und Motorradhersteller bekannt, ist das Portfolio des japanischen Konzerns eigentlich deutlich größer, wie auch der berühmte Roboter “Asimo” des Öfteren unter Beweis stellt. In Japan hat das Unternehmen jüngst ein Haus vorgestellt, das dank dem Honda Smart Home System (HSHS) zum effizienten Energielieferanten und zum intelligenten Energiemanager wird. Zentrale Aufgabe des HSHS ist die Erzeugung und Steuerung des Verbrauchs von Elektrizität und Wärme innerhalb des Hauses. Selbstverständlich beinhaltet das Konzept dabei auch Elektrofahrzeuge von Honda und im Katastrophenfall stellt das System außerdem die autarke Versorgung mit Strom und Wärme sicher. Die Enthüllung des Hauses ist ein wichtiger Meilenstein des Projekts E-KIZUNA, mit dem Honda und die Stadt Saitama bis zum Jahr 2015 die lokalen CO2-Emissionen auf die Hälfte des Niveaus von 2000 reduzieren wollen.

Honda testet smarte und energieautarke Häuser in Japan
Grafik: Honda

mehr… »

 
 

Google Zeitgeist 2011: Japan war das beherrschende Suchwort in der Kategorie News

Veröffentlicht am 28. Dezember 2011,  Kategorie(n): Sonstiges,  1.141 x gelesen

Die Suchmaschine Google ist für die meisten Menschen die größte Hilfe im Web und die einzige Möglichkeit sich zu orientieren und gesuchte Webseiten zu finden. Anhand der Suchabfragen bei Google lässt sich daher auch ein verlässlicher Schluß ziehen, was die Menschen im Jahr 2011 besonders bewegt hat. Zusammengefasst werden diese Trends in “Google Zeitgeist” und für das Jahr 2011 mit Atomkatastrophe, Euro-Krise und anderen schlimmen aber natürlich auch schönen Ereignissen war der meistgesuchte Begriff im Bereich News ganz klar “Japan”. Wie sehr die verheerende Naturkatastrophe und die anschließenden Explosionen im Atomkraftwerk die Deutschen in Atem gehalten haben, zeigt auch die Tatsache, dass der Suchbegriff “Fukushima” ebenfalls in den Top 5 zu finden ist.

mehr… »

 
 

Fujisawa Sustainable Smart Town: In Japans Musterstadt soll der eigene Ökostrom den Bedarf decken

Veröffentlicht am 1. November 2011,  Kategorie(n): Allgemein,  1.724 x gelesen

Wer heute ein neues Haus baut, der achtet meist darauf, dass es den Standard für Niedrigenergie- oder gar Plusenergiehäuser erfüllt, hervorragend gedämmte Wände gehören dabei ebenso dazu wie dreifachverglaste Fenster. Ergänzt wird das energieeffiziente Gebude dann oft von einer Solaranlage oder einem energiesparenden Blockheizkraftwerk. Ein so gebautes Haus kommt dafür dann mit einem Bruchteil der Energie eines durchschnittlichen Gebäudes aus. Um einem bestehenden Altbau das Energiesparen beizubringen ist hingegen meist aufwendig, teuer und führt bei nicht fachgerecht ausgeführten Arbeiten manchmal sogar zu Komplikationen wie Schimmelbildung oder Grünalgen auf den Wänden. Am besten baut man daher gleich ein ganzes Städtchen aus dem nichts neu auf, dachte sich wohl auch der japanische Elektronikkonzern Panasonic und baut aktuell mit acht anderen Unternehmen an der Fujisawa Sustainable Smart Town (Fujisawa SST).

mehr… »

 
 

E-KIZUNA: Honda Smart Home System und Elektrofahrzeuge sollen CO2-Emissionen stark reduzieren

Veröffentlicht am 15. Juni 2011,  Kategorie(n): Auto und Verkehr, Gebäude,  2.254 x gelesen

Wenn der Verbrauch an fossilen Energieträgern wie Erdöl oder Kohle und die Emissionen signifikant gesenkt werden sollen, werden die Menschen in den Industrienationen und Schwellenländern nicht um Veränderungen in mehreren Lebensbereichen herum kommen. Die Konzentration auf ein Segment wie etwa den Verkehrssektor wird nicht ausreichen, weshalb Honda und die japanische Stadt Saitama jetzt das Projekt E-KIZUNA ins Leben gerufen haben. Der Honda Konzern entwickelt neben Autos auch Industriemotoren, Flugzeuge, Micro-Blockheizkraftwerke (siehe auch “ecoPOWER 1.0 Mikro-KWK-Anlage von Honda und Vaillant“), Solarzellen und vieles mehr- Mit dem Einsatz von Honda-Technologien im Rahmen der dezentralen Energieerzeugung sowie Elektrofahrzeugen sollen die CO2-Emissionen der Metropole bis zum Jahr 2015 um die Hälfte des Niveaus von 2000 reduzieren reduziert werden.

Honda Smart Home System
Bild: Zeichnung des Honda Smart Home System

mehr… »

 
 

Infratest dimap Umfrage: 80 Prozent sind für Aussetzung der Laufzeitverlängerung für AKW

Veröffentlicht am 15. März 2011,  Kategorie(n): Sonstiges,  2.020 x gelesen

Die schwarz-gelbe Bundesregierung macht sich zwar gerade lächerlich, indem sie nun im Schnellverfahren die Aussetzung der Laufzeitverlängerung für AKW durchsetzt und sogar besonders riskante, weil ältere Atomkraftwerke vom Netz nehmen will. Dabei war es genau diese Regierung aus CDU, CSU und FDP, die sich im Herbst letzten Jahres für den Ausstieg aus dem Atomausstieg und damit verlängerte Laufzeiten ins Zeug gelegt hat. Wie so oft haben die regierenden Politiker auch dabei nicht auf die Stimme des Volks gehört, sondern stattdessen nur die Interessen der großen Energiekonzerne in Deutschland bedient. Denn schon damals war die Mehrhheit der Deutschen gegen eine Verlängerung der Laufzeiten und so ist das Ergebnis einer Infratest dimap Umfrage nach der Katastrophe in Japan auch kein Wunder.

mehr… »

 
 

Katastrophe in Japan zeigt: Erneuerbare Energien sind die einzige Lösung

Veröffentlicht am 14. März 2011,  Kategorie(n): Allgemein,  3.376 x gelesen

Ebenfalls im Frühjahr ereignete sich vor 25 Jahren die Katastrophe von Tschernobyl, in der als es im dortigen Atomkraftwerk zu einer Kernschmelze und Explosion kam. Wind, Wetter und Wolken verteilten damals den radioaktiven Fallout über weite Teile Europas und schließlich über die gesamte nördliche Halbkugel, wobei die verschiendenen Regionen unterschiedlich hoch belastet wurden. Nun müssen die Japaner nicht nur um die tausenden Opfer des Erdbebens trauern, um verstorbene und vermisste Familienmitglieder und Freunde sowie über die Zerstörung ihrer bis heute aufgebauten Existenz, sondern sie müssen zudem den Super-GAU im Kernkraftwerk Fukushima fürchten.

mehr… »

 
 

Science Fiction aus Japan: Der Mond als riesiges Solarkraftwerk

Veröffentlicht am 10. Juni 2010,  Kategorie(n): Solarenergie,  2.305 x gelesen

Japan ist ein Inselstaat und eines der bevölkerungsreichsten Länder der Erde. Möglicherweise ist der begrenzte Platz der Antrieb zu immer neuen technologischen Höchstleistungen, so war Japan viele Jahre die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt hinter den USA und es ist das einzige nicht westliche Mitglied der G8-Staaten. Ein Paradebeispiel für den japanischen Erfolg ist das Unternehmen Shimizu: Als einfache Tischlerei im Jahr 1803 gegründet, ist es heute einer der weltweit führenden Konzerne im Bereich Architektur, Hochbau und Generalunternehmung für sämtliche Bauleistungen mit einem Umsatz von mehr als 14 Milliarden US-Dollar im Jahr.

Solaranlagen-Ring um den Mond
Bild: Shimizu Corporation

Wenn es eines gibt, was die Japaner aber nicht kennen, dann ist es Stillstand. Und so entwirft auch die Shimizu Corporation ständig neue Pläne für die nahe und ferne Zukunft. Die ausgefallendsten Visionen werden unter den “Shimizu’s Dreams” auf der Homepage veröffentlicht. Zu diesen Träumen zählt auch die Idee, die Fesseln der endlichen Rohstoffe abzulegen und mit nahezu unendlicher und sauberer Solarenergie den ultimativen Traum der Menschheit zu verwirklichen. Das Konzept unter dem Namen “LUNA RING” klingt dabei fantastischer als die Filme “Star Wars” und “Matrix” zusammen und fasziniert mindestens genauso.

mehr… »

 
 

Solarzellenfabrik “Green Front Sakai” für Dünnschicht-Solarzellen nimmt Betrieb auf

Veröffentlicht am 6. April 2010,  Kategorie(n): Solarenergie,  2.548 x gelesen

Ende März nahm die neuste Fabrik von Sharp zur Fertigung von Dünnschicht-Solarzellen im japanischen Sakai den Betrieb auf. Laut Sharp werden dort Dünnschicht-Solarzellen auf großflächigen Glasplatten mit Maßen von 1.000 x 1.400 mm hergestellt. Die Struktur der Dünnschicht-Solarzellen besteht aus mehreren dünnen Schichten von Silizium auf einem Glassubstrat, wodurch eine drastische Reduktion der verwendeten Silizium-Menge erreicht wird. Im Vergleich zu herkömmlichen kristallinen Solarzellen wird nur etwa ein Hundertstel der Menge an Silizium benötigt.

Sharp Green Front Sakai Solarzellen Fabrik
Foto: Sharp

mehr… »

 
 
« Vorherige Einträge


FEED

Mit einem Feed-Reader abonnieren

Anzeigen



Über Klima-Wandel.com:
Impressum
Werbung
Partnerseiten