News zu Klimawandel, Umwelt, Energie, Recycling und Energiesparen

HOME | KLIMAWANDEL | ENERGIESPAREN | STELLENANGEBOTE | TAGS | DIE NEUESTEN BEITRÄGE | DIE TOP BEITRÄGE | INTERVIEWS | DIE TOP BEITRÄGE | TERMINE

Klimawandel Blog Suche

 

Klima & Energie News

Allgemein
Autos und Verkehr
Gebäude
Solarenergie
Wasserkraft
Windkraft
Sonstiges

Energiespar-Tipps

Auf der Arbeit
Auto und Verkehr
Im Haushalt
Sonstiges

Bäume gegen Klimawandel

 
 

  �KOPORTAL - Das Webverzeichnis der �kobranche  

Investieren und Anlegen

Erneuerbare Energien
Nachhaltige Investments

Bücher und Media

Bücher
Filme & TV

Die beliebtesten Tags

   
...alle Tags ansehen

Archiv

  August 2017
Oktober 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016

Zum Archiv mit allen Monaten
 

Blogroll

  Alles, was gerecht ist.
Die Klimaschuetzer Aktion
Energieblog
energynet
Green Economy News
Klimawandel Global
Ökoblog
 

Netzwerk & Partner

  Grüne Autos Magazin - Elektroautos, Hybrid-Fahrzeuge, Ethanol, Autogas und mehr!
Grüne Mode -  Labels und Shops mit Ethik- und Eco-Faktor!
Klimaspot.de - Artikel, Beiträge & News zu Umweltschutz, Klimaschutz und regenerativen Energien!
 

  Paperblog

Add to Google

Energieliga.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden

 
 

Photovoltaik-Boom in Großbritannien: Sonnenenergie für die Insel

Veröffentlicht am 3. Mai 2016,  Kategorie(n): Interviews,  2.766 x gelesen

Im nachfolgenden Interview mit Dr.-Ing. Rolf Sohrmann, Head of Business Unit Energy Solutions bei der Weidmüller Interface GmbH & Co. KG, gibt dieser Antworten auf die Fragen, in welchen Märkten der Ausbau der Photovoltaik in den kommenden Jahren voraussichtlich besonders stark sein wird, welche Zukunftstrends es gibt und wo gerade in Europa der größte Zuwachs an Anlagen stattfand.

Die Photovoltaik ist weltweit weiter auf dem Vormarsch. So stieg die Leistung der neu ans Netz gegangenen Parks von 40 GW (2014) auf 51 GW (2015). Treibende Kraft dieses Wachstums ist insbesondere China, wo insgesamt 15 GW zugebaut wurden – das entspricht einem Wachstum von 37 Prozent. Damit lösen die Chinesen Spitzenreiter Deutschland mit einer installierten Gesamtleistung von 43 GW ab. Auch der US-Markt konnte ein kräftiges Plus von 56 Prozent (9,8 GW) verbuchen. In Europa entfielen allein 4 GW der zugebauten 8,5 GW Leistung auf Großbritannien. Das Vereinte Königreich erlebte im vergangenen Jahr einen regelrechten Photovoltaik-Boom. Vor allem im Süden des Landes wurden zahlreiche Anlagen in Betrieb genommen. Deutschland, das Land der Energiewende, kam hingegen nur auf ein mageres Plus von 1,4 GW.


Herr Dr. Sohrmann, der Photovoltaik-Boom im Vereinten Königreich ist für viele sicherlich überraschend. Wie kommt es, dass gerade in Großbritannien ein massiver Zubau von Photovoltaikanlagen stattfindet?

Bis 2011 hat Solarenergie in Großbritannien nur einen unbedeutenden Teil der elektrischen Energieerzeugung ausgemacht. Den Wandel haben dann im Wesentlichen zwei Faktoren bewirkt. Die Einführung eines Einspeisetarifs für Strom aus Photovoltaik (PV) im April 2010 und der anhaltende Preisverfall, insbesondere bei den PV-Modulen und damit die Reduzierung der Gestehungskosten für PV-Kraftwerke insgesamt.

Seit Einführung der Förderung erfolgt eine regelmäßige Absenkung der Förderung. Das führt zu einem zyklischen Zubau, vor allem im ersten Quartal eines jeden Jahres. Während im Februar 2012 insgesamt etwa ein Gigawatt PV-Leistung installiert war, waren es bis Ende 2015 schon über 8,4 GW – eine rasante Entwicklung. Dabei sind die solaren Einstrahlungswerte im Süden der Insel vergleichbar mit den Strahlungswerten in der nördlichen Hälfte Deutschlands. Hinzu kommen in den Küstenregionen teilweise kräftige Winde, welche die PV-Module kühlen und darüber die Effizienz steigern. In Summe ist also wider Erwarten der Süden Englands ein attraktiver Standort für Solarkraftwerke.

mehr… »

 
 

Neues Energieeffizienzlabel für Heizungen und die smartflower POP in Berlin

Veröffentlicht am 20. November 2015,  Kategorie(n): Gebäude, Solarenergie,  2.138 x gelesen

An Wohnungs- und Hausbesitzer richtet sich das neue Energieeffizienzlabel bei Heizungen, mit dessen Hilfe die Energieeffizienz nun ähnlich schnell abgelesen werden können soll, wie bisher schon bei Kühlschränken oder Waschmaschinen. Eingeführt wurde es EU-weit und die Klassen reichen von der schlechtesten Auszeichnung (G) bis zum Bestwert (A++). Laut Stephan Pröschold, Sprecher des Initiativkreises Stadtwerke Nordbayern, bieten die Label aber nur eine erste Orientierungshilfe und sollten kein alleiniges Kriterium für die Wahl einer neuen Heizung sein. Schließlich könnten sie alleine kein Garant für kostengünstiges und umweltschonendes Heizen sein.

mehr… »

 
 

Adelaide Airport erhält die größte Solar-Dachanlage aller Flughäfen in Australien

Veröffentlicht am 28. Oktober 2015,  Kategorie(n): Solarenergie,  2.220 x gelesen

An Flughäfen herrscht in der Regel Tag und Nacht reger Betrieb und je nach Größe erreicht ihr Energiebedarf schnell einmal den von Kleinstädten. Dementsprechend bietet sich hier ein großes Einsprapotential an, was mit Hilfe von Energieeffizienz-Maßnahmen ebenso wie der Nutzung erneuerbarer Energien ausgeschöpft werden kann. Gerade für Photovoltaikanlagen bieten sich schließlich die Dachflächen der Terminals ebenso wie weiterer großer Gebäude an. Erkannt hat man dies beim Adelaide Airport im Süden von Australien schon vor längerer Zeit, nun soll die bestehende Anlage aber sogar zur größten Aufdach-Solaranlage aller australischer Flughäfen ausgebaut werden.

Adelaide Airport Solaranlage
Foto: The Lead South Australia

mehr… »

 
 

crystalsols und Forsters produzieren flexible Photovoltaik-Folie

Veröffentlicht am 9. September 2013,  Kategorie(n): Solarenergie,  2.951 x gelesen

Das Photovoltaik-Technologieunternehmen crystalsols zeichnet sich für einige bahnbrechende Neuerungen auf dem Photovoltaikmarkt aus. Der neuste Coup, eine spezielle Photovoltaik-Folie, die so flexibel ist, dass sie an alle Gebäudetypen und –formen angepasst werden kann, hat nun auch die Aufmerksamkeit von Forster, einem Spezialisten für Laminierungen und Rolle-zu-Rolle-Siebdruck, erregt: crystalsols und Foster wollen die flexiblen Folien nun gemeinsam (weiter-)entwickeln.

Forster und crystalsols verbindet bereits sei dem Jahr 2011 ein enges Kooperationsabkommen. Nach der Entscheidung von Forster in den Markt für regenerative Energien einzusteigen, suchte man nach einem geeigneten Partner – und fand ihn in crystalsols. Die Kooperation der beiden Spezialisten ebnete auch den Weg zur Produktion verschiedener Photovoltaik-Technologien. Die neuartige Photovoltaik-Folie, die crystalsols entwickelt hat, brauchte einen Produktionspartner. Hier kommt Forster ins Spiel, sodass eine flächendeckende Markteinführung kein Problem mehr darstellte.

mehr… »

 
 

Zusatzbau für das Umweltbundesamt als Nullenergiehaus gebaut

Veröffentlicht am 10. Juli 2013,  Kategorie(n): Gebäude,  3.484 x gelesen

Niedrigenergiehäuser sind zwar immer noch besser als konventionell gebaute Gebäude, dennoch ist der Stand der Technik längst das Nullenergiehaus oder gar das Plusernergiehaus. Mit gutem Beispiel voran geht daher das Umweltbundesamt in Berlin, das im August 2013 einen neuen Zusatzbau eröffnen wird. Für den zukünftigen Energieverbrauch dieses Gebäudes wurden strenge Auflagen festgesetzt, die beinhalteten, dass der gesamte Energiebedarf vor Ort durch nachhaltig regenerative Energieerzeugung gedeckt werden soll.

Umweltbundesamt (UBA) Neubau mit Solaranlage in Berlin
Foto: Panasonic

mehr… »

 
 

IBC Solar startet neue „Sonnenstrom mit System“ Kampagne (Anzeige)

Veröffentlicht am 20. März 2012,  Kategorie(n): Solarenergie,  4.259 x gelesen

Während die erneuerbaren Energien und die geplante Energiewende heute ein zentrales Thema sind, hat sich vor 30 Jahren noch kaum jemand damit beschäftigt. Udo Möhrstedt allerdings schon, denn der Diplom-Physiker gründete bereits 1982 als einer der Solarpioniere das Unternehmen IBC Solar, das heute zu den weltweit führenden Photovoltaik-Spezialisten zählt und bereits mehr als 100.000 Solarstromanlagen erstellt hat. Ein passender Partner für alle Familien und Hausbesitzer, die über eine eigene Photovoltaikanlage nachdenken. In der neuen Kampagne unter dem Motto „Sonnenstrom mit System“ kommen deshalb auch eine Testimonial-Familie sowie der Fachpartner zu Wort.

mehr… »

 
 

Warren Buffett kauft 49-Prozent-Anteil am riesigen Agua Caliente Solarpark

Veröffentlicht am 20. Dezember 2011,  Kategorie(n): Solarenergie,  3.856 x gelesen

Warren Buffett gilt als der erfolgreichste Investor der Welt, der mit seinem Geld aber nie spekuliert hat, sondern es mit einer konservativen Anlagestrategie zu einem der reichsten Menschen der Welt gebracht hat. Seit einiger Zeit investiert der Milliardär, der auch den Spitznamen „Orakel von Omaha“ trägt, auch in die saubere Energieversorgung der USA. Nach dem Kauf eines 550 Megawatt Photovoltaikparks in Kalifornien über seine MidAmerican Energy Holdings Company investierte er laut Treehugger jüngst 1,8 Milliarden US-Dollar in einen 49-Prozent-Anteil am Agua Caliente Solarpark in Arizona.

Bau eines First Solar Photovoltaikparks in Kalifornien

mehr… »

 
 

Am sonnigsten Ort entsteht der gigantische Agua Caliente Solarpark

Veröffentlicht am 12. August 2011,  Kategorie(n): Solarenergie,  4.778 x gelesen

Einen geeigneteren Ort für die Gewinnung von Solarenergie als den Yuma County im US-Bundesstaat Arizona gibt es wohl kaum, denn dessen Hauptstadt Yuma hält den Rekord der durchschnittlich meisten Sonnenstunden weltweit. Mit einer Durchschnittstemperatur von 23,4 Grad Celsius, regelmäßig über 30 Grad im Sommer und im Schnitt nur 81 mm Niederschlag pro Jahr also der ideale Standort für einen Solarpark. Vor diesem Hintergrund gab das Energieministerium der USA jetzt auch eine Zusage über eine Kreditbürgschaft in Höhe von 967 Millionen Dollar, durch die das Aqua Caliente Solar Projekt nun realisiert werden kann. Dabei handelt es sich um einen 290 Megawatt Photovoltaikpark, der von First Solar und NRG Solar LLC innerhalb von vier Jahren gebaut werden und im Anschluß sauberen Strom für rund 100.000 Haushalte liefern soll.

Bau eines Solarparks in Blythe, Kalifornien
Foto: First Solar

mehr… »

 
 

GM investiert in das Solarunternehmen Sunlogics sowie Solarcarports

Veröffentlicht am 29. Juli 2011,  Kategorie(n): Solarenergie,  4.038 x gelesen

Mit dem Chevrolet Volt (in Deutschland: Opel Ampera) hat General Motors ein alltagstaugliches Elektroauto entwickelt, das dank einem Generator als Reichweitenverlängerer auch für lange Strecken geeignet ist. Nachdem der Volt zum Sinnbild für das neue und grünere Unternehmen GM geworden ist, investiert der Konzern auch abseits der Autoproduktion in neue Technologien. So z.B. mit einem 7,5 Millionen US-Dollar Investment in das Solarunternehmen Sunlogics, dessen Aktivitäten die Planung, Konstruktion und Verwaltung, schlüsselfertiger Photovoltaikanlagen mit hoher Wirtschaftlichkeit für Dach- und Freiflächenanlagen umfassen. Darüber hinaus produziert Sunlogics eigene Solarzellen auf dem letzten Stand der Technik.

Chevrolet Solarcarport
Foto: Steve Fecht für General Motors Ventures

mehr… »

 
 

Welt Online präsentiert 10 Gründe gegen die Förderung von Solarstrom

Veröffentlicht am 28. Juni 2011,  Kategorie(n): Solarenergie,  4.267 x gelesen

Wenn es nach Autor Daniel Wetzel und den Experten geht, auf deren Aussagen und Thesen er sich beruft, dann sollte Deutschland die Förderung von Solarstrom sofort stoppen. Dabei ist der Hauptkritikpunkt natürlich gerechtfertigt, denn während Strom aus Photovoltaikanlagen weniger als drei Prozent zur Deckung des Strombedarfs in Deutschland beiträgt, wird der Löwenanteil der Subventionen für diese Branche verwendet. Windkraft, deren Stromproduktion bereits ein Vielfaches über der der Photovoltaik liegt, erhält im Gegenzug nur einen Bruchteil der bereitgestellten Gelder.

Haus mit Solaranlage

mehr… »

 
 
« Vorherige Einträge


FEED

Mit einem Feed-Reader abonnieren

Anzeigen



Über Klima-Wandel.com:
Impressum
Werbung
Partnerseiten

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen