News zu Klimawandel, Umwelt, Energie, Recycling und Energiesparen

HOME | KLIMAWANDEL | ENERGIESPAREN | STELLENANGEBOTE | TAGS | DIE NEUESTEN BEITRÄGE | DIE TOP BEITRÄGE | INTERVIEWS | DIE TOP BEITRÄGE | TERMINE

Klimawandel Blog Suche

 

Klima & Energie News

Allgemein
Autos und Verkehr
Gebäude
Solarenergie
Wasserkraft
Windkraft
Sonstiges

Energiespar-Tipps

Auf der Arbeit
Auto und Verkehr
Im Haushalt
Sonstiges

Bäume gegen Klimawandel

 
 

  �KOPORTAL - Das Webverzeichnis der �kobranche  

Investieren und Anlegen

Erneuerbare Energien
Nachhaltige Investments

Bücher und Media

Bücher
Filme & TV

Die beliebtesten Tags

   
...alle Tags ansehen

Archiv

  August 2017
Oktober 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016

Zum Archiv mit allen Monaten
 

Blogroll

  Alles, was gerecht ist.
Die Klimaschuetzer Aktion
Energieblog
energynet
Green Economy News
Klimawandel Global
Ökoblog
 

Netzwerk & Partner

  Grüne Autos Magazin - Elektroautos, Hybrid-Fahrzeuge, Ethanol, Autogas und mehr!
Grüne Mode -  Labels und Shops mit Ethik- und Eco-Faktor!
Klimaspot.de - Artikel, Beiträge & News zu Umweltschutz, Klimaschutz und regenerativen Energien!
 

  Paperblog

Add to Google

Energieliga.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden

 
 

Adelaide Airport erhält die größte Solar-Dachanlage aller Flughäfen in Australien

Veröffentlicht am 28. Oktober 2015,  Kategorie(n): Solarenergie,  2.294 x gelesen

An Flughäfen herrscht in der Regel Tag und Nacht reger Betrieb und je nach Größe erreicht ihr Energiebedarf schnell einmal den von Kleinstädten. Dementsprechend bietet sich hier ein großes Einsprapotential an, was mit Hilfe von Energieeffizienz-Maßnahmen ebenso wie der Nutzung erneuerbarer Energien ausgeschöpft werden kann. Gerade für Photovoltaikanlagen bieten sich schließlich die Dachflächen der Terminals ebenso wie weiterer großer Gebäude an. Erkannt hat man dies beim Adelaide Airport im Süden von Australien schon vor längerer Zeit, nun soll die bestehende Anlage aber sogar zur größten Aufdach-Solaranlage aller australischer Flughäfen ausgebaut werden.

Adelaide Airport Solaranlage
Foto: The Lead South Australia

mehr… »

 
 

Solaranlagen waren in 2012 um über 20 günstiger als im Vorjahr

Veröffentlicht am 3. Januar 2013,  Kategorie(n): Solarenergie,  3.227 x gelesen

Wenn eine Technologie erst einmal den Kinderschuhen entwachsen ist und die Produkte in Masse gefertigt werden, dann sinkt auch der Kaufpreis der Güter deutlich. Diesem Gesetz der Massenproduktion folgen auch die Photovoltaikanlagen, deren Preise in den letzten Jahren deutlich gesunken sind. Schon von 2010 auf 2011 sank der durchschnittliche Preis von Solarstromanlagen um 20 Prozent sowie im Jahr davor um mehr als 19 Prozent und im Jahr danach um mehr als 18 Prozent. Von 2011 auf 2012 vergünstigten sich PV-Anlagen sogar um ganze 21 Prozent. Die Solarenergie wird damit von Jahr zu Jahr wirtschaftlicher und die Gestehungskosten für Solarstrom näherns sich denen aus Kernenergie oder Kohle an.

Haus mit Solaranlage

mehr… »

 
 

In Großbritannien gibt es bei IKEA bald auch Solaranlagen

Veröffentlicht am 1. Oktober 2012,  Kategorie(n): Solarenergie,  3.046 x gelesen

Wie das chinesische Solarunternehmen, die Hanergy Holding Group Limited, bereits Anfang September 2012 bekannt gab, können in Großbritannien Eigenheimbesitzer die Hanergy Dünnschichtsolarsysteme sowie ein umfassendes Servicepaket bald über IKEA Geschäfte beziehen. Das Alles-aus-einer-Hand Paket soll auch eine komplette Standortanalyse, die Installation, Montage und Garantie beinhalten. Im September wurden in einer Premiere bereits drei Workshops im IKEA-Geschäft in Milton Keynes abhalten.

„Wir glauben an das Wachstumspotential des britischen PV-Marktes. Daher hat Hanergy beschlossen, seine kleinen Energieerzeugungssysteme in Großbritannien auf den Markt zu bringen. Es war nur eine Frage der Zeit, wann wir mit IKEA zusammenarbeiten, da wir die gleichen Grundsätze von Umweltschutz und nachhaltiger Entwicklung haben“, erklärte Jason Chow, CEO von Hanergy Global Investment & Sales Pte. Ltd.

mehr… »

 
 

In Wittenberge ging im August die leistungsstärkste Solaranlage der Deutsche Bahn ans Netz

Veröffentlicht am 5. September 2012,  Kategorie(n): Solarenergie,  3.184 x gelesen

Wer mit der Bahn fährt, der entlastet gegenüber der Fahrt mit dem Auto (und natürlich erst recht gegenüber dem Fliegen mit dem Flugzeug) die Umwelt und hilft das Klima zu schützen. Natürlich benötigen aber auch Züge, U- und S-Bahnen Energie in Form von Strom, der bisher vor allem in traditionellen Kraftwerken erzeugt wird. Aktuell stammen nur etwa 22% des Bahnstroms aus erneuerbaren Energien, der Anteil soll bis zum Jahr 2020 aber auf immerhin 35% gesteigert werden. Dazu beitragen sollen auch Projekte wie die jüngst ans Netz gegangene, größte Photovoltaik-Anlage auf einer Fläche der Deutschen Bahn in Wittenberge (Land Brandenburg).

Photovoltaik Anlage in Wittenberge
Foto: Deutsche Bahn AG / Jet-Foto Kranert

mehr… »

 
 

IBC Solar startet neue „Sonnenstrom mit System“ Kampagne (Anzeige)

Veröffentlicht am 20. März 2012,  Kategorie(n): Solarenergie,  4.311 x gelesen

Während die erneuerbaren Energien und die geplante Energiewende heute ein zentrales Thema sind, hat sich vor 30 Jahren noch kaum jemand damit beschäftigt. Udo Möhrstedt allerdings schon, denn der Diplom-Physiker gründete bereits 1982 als einer der Solarpioniere das Unternehmen IBC Solar, das heute zu den weltweit führenden Photovoltaik-Spezialisten zählt und bereits mehr als 100.000 Solarstromanlagen erstellt hat. Ein passender Partner für alle Familien und Hausbesitzer, die über eine eigene Photovoltaikanlage nachdenken. In der neuen Kampagne unter dem Motto „Sonnenstrom mit System“ kommen deshalb auch eine Testimonial-Familie sowie der Fachpartner zu Wort.

mehr… »

 
 

Solarstrom für 10.000 Haushalte – 400 neue Solaranlagen auf Berliner Dächern in 2011

Veröffentlicht am 16. Februar 2012,  Kategorie(n): Solarenergie,  3.363 x gelesen

Noch trägt die Solarenergie zwar nur zu einem kleinen Teil (2 Prozent) des deutschen Stromverbrauchs bei, im Gegensatz zu einigen anderen Arten der erneuerbaren Energieerzeugung ist das Potential für neue Anlagen aber weiterhin gigantsich. Vor allem auf Gebäudedächern lassen sich Solarstromanlagen besonders nachhaltig installieren, da sie dort keine neuen Landflächen beanspruchen. Und geeignete Dachflächen, die noch nicht genutzt werden, gibt es noch zuhauf. In der Hauptstadt Berlin werden daher jedes jahr mehr Photovoltaikanlagen auf den Dächern installiert, so wie jüngst die 37. Photovoltaikanlage der Berliner Energieagentur (BEA) in Berlin. Das kleine Solarkraftwerk befindet sich auf dem Dach des Firmensitzes im Quartier 207 (Galeries Lafayette) in der Friedrichstraße / Französische Straße. Besonders sinnvoll: Der Strom wird direkt vor Ort verbraucht und an sonnigen Tagen bis zu 50 Prozent des Strombedarfs in den Büroräumen unmittelbar aus eigenem Solarstrom decken.

Solardach Quartier 207, Berlin
Foto: Berliner Energieagentur

mehr… »

 
 

Sinnvolle Nutzung: Freiflächen-Solaranlagen für Mülldeponien

Veröffentlicht am 6. Januar 2012,  Kategorie(n): Solarenergie,  4.223 x gelesen

Die Preise für Photovoltaikanlagen sinken seit Jahren und die Kosten für eine erzeugte Kilowattstunde Solarstrom haben sich daher ebenfalls kontinuierlich reduziert. Dank der enormen Förderung wird auch hierzulande immer mehr Strom aus Sonnenenergie produziert, im Rekordjahr 2011 waren es mehr als 18 Milliarden kWh Solarstrom in Deutschland. Neben der Installation von Photovoltaikanlagen auf gewerblichen und privaten Hausdächern tragen dazu auch viele Freiflächen-Solaranlagen und Solarparks bei. Die Landnutzung steht dabei aber als negativer Punkt der sauberen Stromerzeugung gegenüber, außer es handelt sich um Gelände, das nicht anderweitig genutzt werden kann. Hierzu zählen neben ehemaligen Militäranlagen auch Mülldeponien.

Solar Integrated - PowerMembrane auf einer sich renaturierenden Deponie in Malagrotta, Italien
Foto: Solar Integrated Technologies GmbH

mehr… »

 
 

Neue Auflage der Studie zur An- und Verpachtung von Dächern für Photovoltaikanlagen

Veröffentlicht am 4. Januar 2012,  Kategorie(n): Solarenergie,  4.378 x gelesen

Wer im letzten Jahr sein Dach für die Installation einer Photovoltaikanlage verpachten wollte oder sich als Investor für das Anpachten von Dachflächen interessierte, der konnte sich in der Studie des PhotovoltaikZentrum über eine realistische Pachthöhe informieren. Mit der Senkung der Vergütung von Solarstrom um 15 Prozent, die gemäß Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) gerade erst zum Jahresbeginn 2012 stattfand, sowie der deutlich gesunkenen Preise für Solarstromanlagen, haben sich inzwischen allerdings wichtige Einflußfaktoren auf die für beide Seiten lohnende Pachthöhe verändert. PhotovoltaikZentrum Betreiber Michael Ziegler hat daher erneut aktuelle Marktdaten recherchiert, umfangreiche Berechnungen durchgeführt und die dritte Auflage der erfolgreichen Studie zum Thema An- und Verpachtung von Dachflächen für Photovoltaikanlagen herausgegeben.

Stärker gesunkene Anlagenpreise im Verhältnis zur Kürzung der Förderung haben positive Auswirkungen

Die Kürzung der Einspeisevergütung um 15 Prozent mag auf den ersten Blick viel klingen. Da die Preise für schlüsselfertige Solaranlagen aber im Vergleich zum Vorjahr um 18,61 Prozent* gesunken sind, ergeben sich positive Auswirkungen auf die Pachtpreise. So können in diesem Jahr höhere Pachtzinsen von Investoren gezahlt oder von Dachgebern verlangt werden. Die Höhe der Pachtzinsen bewegt sich in einem Bereich zwischen 14 Euro und 39 Euro je installierbaren kWp (Vorjahr: zwischen 8 und 33 Euro) bzw. zwischen 7,5 Prozent und 16,5 Prozent prozentual vom Ertrag/Erlös (Vorjahr: zwischen 4 und 12 Prozent).

mehr… »

 
 

Warren Buffett kauft 49-Prozent-Anteil am riesigen Agua Caliente Solarpark

Veröffentlicht am 20. Dezember 2011,  Kategorie(n): Solarenergie,  3.926 x gelesen

Warren Buffett gilt als der erfolgreichste Investor der Welt, der mit seinem Geld aber nie spekuliert hat, sondern es mit einer konservativen Anlagestrategie zu einem der reichsten Menschen der Welt gebracht hat. Seit einiger Zeit investiert der Milliardär, der auch den Spitznamen „Orakel von Omaha“ trägt, auch in die saubere Energieversorgung der USA. Nach dem Kauf eines 550 Megawatt Photovoltaikparks in Kalifornien über seine MidAmerican Energy Holdings Company investierte er laut Treehugger jüngst 1,8 Milliarden US-Dollar in einen 49-Prozent-Anteil am Agua Caliente Solarpark in Arizona.

Bau eines First Solar Photovoltaikparks in Kalifornien

mehr… »

 
 

IKEA: Solaranlagen auf allen Einrichtungshäusern im Süden der USA geplant

Veröffentlicht am 13. Dezember 2011,  Kategorie(n): Solarenergie,  5.553 x gelesen

In den südlichen Teilen der USA herrscht ein meist warmes Klima mit milden Wintern, heißen Sommern und vor allem viel Sonnenschein. Dementsprechend ist der Einsatz von Photovoltaikanlagen zur sauberen Stromerzeugung hier besonder sinnvoll. Dies scheint auch der weltweit größte Möbelhersteller- und händler so zu sehen, denn IKEA hat Anfang Dezember 2011 bekannt gegeben, dass auf allen neun Einrichtungshäusern in den südlichen Bundesstaaten der USA sowie auf einem Distributionscenter Solarstromanlagen installiert werden sollen. Mit der Installation der Photovoltaikanlagen soll noch in diesem Winter begonnen werden und die Fertigstellung ist für den Sommer 2012 geplant. Zusammen soll die Lsistung 10,7 Megawatt (MW) betragen, die PV-Anlagen werden rund 45.360 Solarpanels beinhalten und der voraussichtlich erzeugte Strom wird pro Jahr mehr als 15 Millionen kWh betragen.

IKEA Logo am Eingang eines Einrichtungshauses
Foto: IKEA

mehr… »

 
 
« Vorherige Einträge


FEED

Mit einem Feed-Reader abonnieren

Anzeigen



Über Klima-Wandel.com:
Impressum
Werbung
Partnerseiten

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen