News zu Klimawandel, Umwelt, Energie, Recycling und Energiesparen

HOME | KLIMAWANDEL | ENERGIESPAREN | STELLENANGEBOTE | TAGS | DIE NEUESTEN BEITRÄGE | DIE TOP BEITRÄGE | INTERVIEWS | DIE TOP BEITRÄGE | TERMINE

Klimawandel Blog Suche

 

Klima & Energie News

Allgemein
Autos und Verkehr
Gebäude
Solarenergie
Wasserkraft
Windkraft
Sonstiges

Energiespar-Tipps

Auf der Arbeit
Auto und Verkehr
Im Haushalt
Sonstiges

Bäume gegen Klimawandel

 
 

  �KOPORTAL - Das Webverzeichnis der �kobranche  

Investieren und Anlegen

Erneuerbare Energien
Nachhaltige Investments

Bücher und Media

Bücher
Filme & TV

Die beliebtesten Tags

   
...alle Tags ansehen

Archiv

  August 2017
Oktober 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016

Zum Archiv mit allen Monaten
 

Blogroll

  Alles, was gerecht ist.
Die Klimaschuetzer Aktion
Energieblog
energynet
Green Economy News
Klimawandel Global
Ökoblog
 

Netzwerk & Partner

  Grüne Autos Magazin - Elektroautos, Hybrid-Fahrzeuge, Ethanol, Autogas und mehr!
Grüne Mode -  Labels und Shops mit Ethik- und Eco-Faktor!
Klimaspot.de - Artikel, Beiträge & News zu Umweltschutz, Klimaschutz und regenerativen Energien!
 

  Paperblog

Add to Google

Energieliga.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden

 
 

WEYPV präsentiert eine Photovoltaik-Feuerwehr-Abschaltung für den Fall eines Brandes

Veröffentlicht am 11. Januar 2011,  Kategorie(n): Solarenergie,  6.144 x gelesen

Für Umwelt und Klima ist die Verbreitung von Solaranlagen auf Hausdächern sicherlich etwas Positives, doch Photovoltaik-Anlagen können bei Bränden sehr gefährlich sein, was vor allem die Sicherheit von Feuerwehrleuten bei der Brandbekämpfung gefährdet. Da Solarmodule selbst bei bewölktem Himmel oder Dämmerung eine hohe Spannungen aufweisen können, besteht die Gefahr, dass der Strom vom Löschwasser zu den Feuerwehrleuten geleitet wird. Die Headline eines Berichts in der Aachener Zeitung titelte sogar: „Wenn’s brennt, sind Solardächer eine tödliche Gefahr.“ Der Gemeindebrandmeister, der in diesem Bericht zitiert wird, rät seinen Feuerwehrleuten das Gebäude samt Photovoltaikanlage kontrolliert abbrennen zu lassen, „denn bisher steht uns kein Mittel zur Verfügung um die Stromproduktion der Solarzellen zu unterbrechen.“

Photovoltaik-Feuerwehr-Abschaltung (PFA) Zentralbox für 5 Strings
Foto: WEYPV

mehr… »

 
 

Telefonieren mit Sonnenenergie: Solar-Etui für das Apple iPhone

Veröffentlicht am 23. April 2010,  Kategorie(n): Sonstiges,  3.955 x gelesen

Unsere Gesellschaft befindet sich im Wandel, immer mehr Menschen und Unternehmen möchten die Umwelt mit Ihrem Verhalten möglichst wenig belasten und der grüne Lifestyle geht daher heute weit über Ökostrom und Bio-Lebensmittel hinaus. Kleidung aus ökologisch hergestellten oder angebauten Materialien sind ebenso stylisch wie ihre konventionelle Konkurrenz, Hybridfahrzeuge wie der Honda CR-Z bieten sportliches Design und Fahrspaß und selbst das Handy kann zum grünen Statussymbol werden. Mitte April wurde hier bereits das Samsung Blue Earth S7550 vorgestellt, das zu einem großen Teil aus recycelten PET-Flaschen besteht und mittels Solarzellen auf der Rückseite umweltfreundlich aufgeladen werden kann. Für all diejenigen, für die ausser dem Apple iPhone einfach kein anderes Gerät in Frage kommt, gibt es jetzt auch eine gute Nachricht: Das Kult-Handy kommt zwar nicht selbst mit Solarzellen daher, die clevere Firma NOVOTHINK hat aber ein passendes Solar-Etui für das Apple iPhone entwickelt.

Solar-Etui für das Apple iPhone

mehr… »

 
 

Deutsches Plus-Energie-Haus gewinnt den Solar Decathlon 2009

Veröffentlicht am 19. Oktober 2009,  Kategorie(n): Gebäude,  5.116 x gelesen

Der deutsche Beitrag in Form des Plus-Energie-Hauses der TU Darmstadt (Unterstützt vom BMVBS) hat dieses Jahr erneut den weltweit renommierten Preis im „Solar Decathlon“ in Washington D.C. gewonnen. Der Preis wird vom amerikanischen Energieministerium ausgelobt und gilt als „inoffizielle Weltmeisterschaft der Solarhäuser“. Am Endausscheid nahmen 20 Teams aus Universitäten aus Amerika und Europa teil.

Das preisgekrönte zweistöckige Wohngebäude, das von Studierenden der Technischen Universität Darmstadt unter Leitung von Prof. Manfred Hegger entwickelt wurde, ist damit ebenso erfolgreich wie das erste, einstöckige Modell, das 2007 den Preis gewann. Beide Häuser produzieren durch kluges Design und modernste Technik mehr Energie, als sie verbrauchen. Der großartige Erfolg unterstreicht die führende Position Deutschlands beim energieeffizienten Bauen.

Staatssekretär Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup: „Ich gratuliere dem Team zu diesem großen Erfolg. Ich freue mich, dass wir mit unserem Forschungsprogramm dieses zukunftsweisende Projekt unterstützen können. Das sind gut investierte Mittel. Sie stärken die Zukunftschancen der Bauwirtschaft und der Planer in Deutschland. Das Haus gibt wichtige Impulse für einen modernen, zeitgemäßen Wohnungsbau“.

mehr… »

 
 

Studenten bauen das Solar-Haus der Zukunft

Veröffentlicht am 7. Oktober 2009,  Kategorie(n): Gebäude, Solarenergie,  4.186 x gelesen

Können wir Häuser konstruieren, die sowohl energieeffizient, komfortabel und kostengünstig zu bauen sind? Dieser Frage gehen die Teilnehmer des U.S. Department of Energy Solar Decathlon 2009 – allesamt College Schüler und Studenten – in den ersten Wochen des Oktober nach. Der Solar-Zehnkampf findet mitten in Washington statt, wo in dieser Zeit an der National Mall in Washington, D.C. zwischen der 10ten und 14ten Strasse und zwischen Madison Drive und Jefferson Drive das Solar-Dorf entsteht.

Aufnahmen vom dritten Solar Decathlon in Washington

Der Solar Decathlon ist ein internationales Event, an dem Teams aus ganz Amerika und vielen anderen Ländern teilnehmen. Im Jahr 2007 kamen die Gewinner mit dem attraktivste und energieeffizientesten aus der Technischen Universitat Darmstadt (TUD) in Deutschland. Die vorgefertigten Gebäudeteile werden zur National Mall transportiert und dort wieder zusammengebaut um dann in zehn Wettkämpfen gegeneinander anzutreten. Der Wettbewerb findet in den Bereichen Architektur, Konstruktion, Vermarktbarkeit, Komfort, Haushaltsgeräte, Warmwasserbereitung, Beleuchtung, etc. statt, in denen die Häuser nicht nur nach ihrem Energieverbrauch bewertet werden , die Teams aber Bonuspunkte bekommen können, wenn ihr Gebäude mehr Energie erzeugt als es verbraucht. Der Gesamtsieger wird am 16. Oktober bekannt gegeben.

mehr… »

 
 

Solartechnik – Eignet sich mein Dach für eine Solaranlage?

Veröffentlicht am 9. Januar 2009,  Kategorie(n): Bei Gebäuden,  5.134 x gelesen

Eignet sich mein Dach für eine Solaranlage?Solaranlagen erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Um es gleich vorweg zu nehmen: Die Intensität der Sonneneinstrahlung ist in allen Regionen Deutschlands groß genug für ein solares Strom- oder Wärmekraftwerk auf dem Hausdach. Die Schräge sollte zwischen Südost und Südwest ausgerichtet sein und möglichst nicht verschattet werden. Die beste Neigung liegt zwischen 20 Grad und 60 Grad.

Strahlungsintensität

Keineswegs lohnen sich Solaranlagen nur in sonnenverwöhnten, südlich gelegenen Ländern: Auch das mitteleuropäische Klima ist für Solarthermie (Wärme) und Photovoltaik (Strom) bestens geeignet. In Äquatornähe ist zwar der Anteil von direktem, nicht von Wolken und Nebel getrübten Sonnenlicht höher. Doch Solarzellen und Solarkollektoren können auch diffuses Licht nutzen. Niedrigtemperaturkollektoren liefern sogar nachts warmes Wasser. Außerdem: Fast alle Solarzellen erzielen um so höhere Wirkungsgrade, je kühler sie sind. Bei direkter Sonneneinstrahlung erzielt die Anlage zwar einen höheren Ertrag, der Wirkungsgrad sinkt jedoch, weil die Zellen viel heißer sind.

Ausrichtung, Neigung und Verschattung

Solaranlagen haben im günstigsten Fall eine Südausrichtung. Leichte Abweichungen nach Westen oder Osten führen kaum zu Einbußen. Auch eine reine Ost- oder Westausrichtung verringert den Ertrag um lediglich 20 Prozent vom Optimalwert. Bei der Installation von Photovoltaik ist die richtige Neigung wichtig – sie sollte zwischen 20 Grad und 60 Grad liegen. Von Süden abweichende Installationen können in beiden Fällen über eine Erhöhung der Kollektor- oder Modulfläche ausgeglichen werden. Fällt Schatten, durch Bäume, die Antenne oder den Kamin, auf Module oder Kollektoren verringert sich allerdings deren Leistungsfähigkeit. Besonders gravierend ist dies bei solarthermischen Anlagen.

mehr… »

 
 


FEED

Mit einem Feed-Reader abonnieren

Anzeigen



Über Klima-Wandel.com:
Impressum
Werbung
Partnerseiten

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen