News zu Klimawandel, Umwelt, Energie, Recycling und Energiesparen

HOME | KLIMAWANDEL | ENERGIESPAREN | STELLENANGEBOTE | TAGS | DIE NEUESTEN BEITRÄGE | DIE TOP BEITRÄGE | INTERVIEWS | DIE TOP BEITRÄGE | TERMINE

Klimawandel Blog Suche

 

Klima & Energie News

Allgemein
Autos und Verkehr
Gebäude
Solarenergie
Wasserkraft
Windkraft
Sonstiges

Energiespar-Tipps

Auf der Arbeit
Auto und Verkehr
Im Haushalt
Sonstiges

Bäume gegen Klimawandel

 
 

  �KOPORTAL - Das Webverzeichnis der �kobranche  

Investieren und Anlegen

Erneuerbare Energien
Nachhaltige Investments

Bücher und Media

Bücher
Filme & TV

Die beliebtesten Tags

   
...alle Tags ansehen

Archiv

  August 2017
Oktober 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016

Zum Archiv mit allen Monaten
 

Blogroll

  Alles, was gerecht ist.
Die Klimaschuetzer Aktion
Energieblog
energynet
Green Economy News
Klimawandel Global
Ökoblog
 

Netzwerk & Partner

  Grüne Autos Magazin - Elektroautos, Hybrid-Fahrzeuge, Ethanol, Autogas und mehr!
Grüne Mode -  Labels und Shops mit Ethik- und Eco-Faktor!
Klimaspot.de - Artikel, Beiträge & News zu Umweltschutz, Klimaschutz und regenerativen Energien!
 

  Paperblog

Add to Google

Energieliga.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden

 
 

Green Belt Movement: Mehr als 45 Mio. gepflanzte Bäume helfen Mensch und Umwelt

Veröffentlicht am 23. August 2010,  Kategorie(n): Sonstiges,  3.972 x gelesen

In Deutschland konnte man in den letzten Jahren vor allem eine Zunahme der Wetterextreme feststellen, die u.a. zu Sturmschäden und den dramatischen Hochwassersituationen entlang bestimmter Flüsse geführt haben. In relativ trockenen Gebieten hat der Klimawandel in Verbindung mit der großflächigen Abholzung allerdings noch deutlich schlimmere Folgen, denn durch die fortschreitende Wüstenbildung können Nahrungsmittel noch schwerer angebaut werden, die oft wichtige Energiequelle Holz wird knapper und die Artenvielfalt schrumpft. Wenn Wälder als intaktes Ökosystem verschwinden, verlieren damit oft nicht nur die Tiere, sondern auch die Menschen ihren Lebensraum.

mehr… »

 
 

Desertec: Liegt unsere Energie-Zukunft in der Solarthermie?

Veröffentlicht am 17. Juni 2009,  Kategorie(n): Solarenergie,  8.660 x gelesen

Seit ein paar Tagen sind Informationen zum Mega-Projekt „Desertec“ überall im Fernsehen, in Zeitungen und im Internet zu finden. Mit dem seit Ewigkeiten bekannten Konzept der Bündelung der Sonnenstrahlen wollen 20 große Konzerne Europa mit sauberem Sonnenstrom aus Afrikas Wüsten versorgen. Das spektakuläre Projekt „Desertec“ soll trotz aktueller Finanz- und Wirtschaftskrise ein Volumen von 400 Milliarden Euro haben und der erste saubere Strom aus dem gigantischen Vorhaben soll in 10 Jahren nach Europa fließen. Die Unternehmen um den weltgrößten Rückversicherer Münchener Rück wollen damit ein Zeichen setzen und sich an der Spitze der grünen Technologie ihren Platz sichern.

Die Technik der geplanten Anlagen hat nichts mit den Photovoltaik-Anlagen auf unseren Dächern gemeinsam sondern sie funktioniert nach dem folgenden Prinzip: Mittels Parabolspiegeln wird die Eneergie der Sonnenstrahlen gebündelt um damit Wasser zu erhitzen und mit dem Dampf Turbinen anzutreiben. Das man mit diesen sogenannten Solartürmen enorme Mengen sauberer Energie erzeugen kann, beweisen u.a. die beiden Solartürme PS10 mit einer Leistung von 10 Megawatt und PS20 mit einer Leistung von 20 Megawatt in der Nähe von Sevilla.

mehr… »

 
 

Saubere Solarenergie aus der Wüste könnte Großteil des globalen Strombedarfs decken

Veröffentlicht am 29. Mai 2009,  Kategorie(n): Solarenergie,  7.013 x gelesen

In Europa werden aktuell 13 neue Atomkraftwerke gebaut und in China geht jeden zweiten Tag ein neues Kohlekraftwerk ans Netz, das die Luft dann mit Ruß, CO2 und anderen Treibhausgasen verpestet. Dabei wäre ein derart massiver Ausbau laut einer aktuellen Greenpeace-Studie „Globaler Ausblick auf die Entwicklung solarthermischer Kraftwerke 2009“ überhaupt nicht nötig. Während die Gewinnung von Solarenergie in den Wüsten unserer Erde lange Zeit als nicht realisierbar galt, sind die notwendigen Kraftwerke und Speicherkapazitäten sowie die Übertragungsnetze inzwischen technisch ausgereift und erprobt.

Thermisches Solarkraftwerk mit Parabolrinnenkollektoren in Spanien
Foto: © Markel Redondo / Greenpeace

Bis 2050 könnten Solarkraftwerke mit einer Gesamtkapazität von 1.500 Gigawatt gebaut werden. Sie könnten jährlich 7.800 Terrawattstunden sauberen Strom erzeugen – das ist drei Mal so viel Strom, wie zurzeit alle Atomkraftwerke der Welt gemeinsam produzieren! Da die solarthermischen Kraftwerke vor allem Kohlekraftwerke ersetzen würden, könnte die jährliche Einsparung von Kohlendioxid bis zum Jahr 2050 auf 4,7 Milliarden Tonnen ansteigen. Das ist sechsmal mehr, als Deutschland im Jahr 2008 ausgestoßen hat.

Auch den Gegnern der Solarenergie halten die Experten von Greenpeace eine Rechnung vor, die das Hauptargument der stets aufgeführten hohen Kosten entkräftet. Denn die Solarthermischen Kraftwerke sollen weit günstiger als Atom- und Kohlekraftwerke sein, da Sie nur für wenige Jahre eine Anschubfinanzierung benötigen und im Anschluß fast ohne Betriebskosten sauberen Strom produzieren. Denn die Sonne stellt keine Rechnung und die saubere Energiegewinnung verursacht im Gegensatz zu Atomkraftwerken und Kohlekraftwerken auch keine Folgekosten für Atommüll oder CO2-Emissionen.

mehr… »

 
 

Aufforstung: Millionen neue Bäume spenden in der Sahelzone leben

Veröffentlicht am 24. April 2009,  Kategorie(n): Sonstiges,  12.160 x gelesen

Positive Nachricht aus Afrika: Wie einfache Bauern der Welt zeigen, dass das Leben im Einklang mit der Natur selbst an so einem schwierigen Ort wie der Sahelzone ihre Lebensqualität verbessert.

Die Sahelzone erstreckt sich von der Sahara im Norden bis zur Trocken- bzw. Feuchtsavanne im südlichen Afrika. Innerhalb dieses Gebietes liegen mit dem Niger, Burkina Faso oder Mali Staaten, die zu den ärmsten Ländern unserer Erde zählen. In der ohnehin kargen Region kam es in der Vergangenheit in regelmäßigen Abständen immer wieder zu schwerwiegenden Dürren mit katastrophalen Folgen und Hungersnöten. Zudem warnen viele Experten vor der sich stetig nach Süden ausbreitenden Wüste aus dem bisherigen Gebiet der Sahara.

Das der Kampf gegen Klimawandel, Wüstenausbreitung und Naturkatastrophen aber nicht aussichtslos ist, zeigt ein aktueller Beitrag auf Spiegel Online. Denn genau aus dem lebensfeindlichen Gebit der Sahelzone kommt der positive und mutmachende Berichte über die wohl größte erfolgreiche Bewaldungsaktion der Gegenwart. Und diese wird weder von Non-Profit-Organisationen, Umweltverbänden, Unternehmen oder von Forschern durchgeführt sondern von einer Vielzahl einheimischer Bauern, die herausgefunden haben, dass Pflanzung von Akazien ihre Äcker, ihr Vieh und damit ihr Leben schützt.

mehr… »

 
 

Deutschland bald eine Wüste?

Veröffentlicht am 8. Oktober 2007,  Kategorie(n): Allgemein,  3.993 x gelesen

Dramatische Folgen durch den Klimawandel für den Wald / SDW-Jubiläumsveranstaltung mit Experten aus Wissenschaft und Politik am 11. Oktober 2007 in Berlin.

Wir schreiben das Jahr 2100. Norddeutschland ist von einer Wüste bedeckt, die Vögel sind verstummt. Am Tegernsee wachsen Palmen. Wer einen Waldspaziergang machen möchte, muss sich in die Holo-Welt beamen lassen. Science-Fiction oder in wenigen Jahren Realität? „Die Zukunft hat schon begonnen. Durch den dramatischen Klimawandel könnten ganze Ökosysteme aussterben. Dieser Katastrophenfall tritt ein, wenn wir jetzt nicht klimapolitisch gegensteuern“, warnt Dr. Wolfgang von Geldern, Präsident des Bundesverbandes der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW). Eine hochkarätig besetzte Expertenrunde wird am Donnerstag, den 11. Oktober 2007, in Berlin aktuelle Veränderungen für den Wald, Auswirkungen für uns Menschen und Lösungsstrategien präsentieren. Anlass dieser Veranstaltung „Wald 21 +“ ist das 60jährige Jubiläum des Naturschutzverbandes.

mehr… »

 
 


FEED

Mit einem Feed-Reader abonnieren

Anzeigen



Über Klima-Wandel.com:
Impressum
Werbung
Partnerseiten

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen